1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. Lenovo
  5. Lenovo Ideapad
  6. Lenovo IdeaPad Miix 320

Lenovo IdeaPad Miix 320 Tablet

Die Convertibles der Lenovo IdeaPad Miix 320 Tablet Serie gehören zu den günstigsten 2-in-1-Lösungen auf Basis des Windows-Betriebssystems. Sie sollen vor allem Studenten und Einsteigern ein sowohl mobiles als auch praktisches Arbeitsgerät an die Hand geben, das mit seinem lüfterlosen Design in der Bibliothek kaum auffällt und mit dem mitgelieferten Tastatur-Dock auch längere Eingaben ermöglicht. Ob bei dem günstigen Preis ein guter Kompromiss herausgekommen ist, möchten wir auf dieser Seite beantworten und Sie somit bei Ihrer Kaufentscheidung unterstützen.

Physische Dock-Befestigung und funktionales Design

Die Tablet-Einheit des Lenovo IdeaPad Miix 320 Tablets besitzt ein 10-Zoll-Chassis und wiegt lediglich 550 Gramm. Mit einer Tiefe von 9,1 Millimetern gehört es außerdem zu den ausgesprochen schlanken Modellen. Während man Gorilla-Glass und Metall bei der Tablet-Einheit vermisst, ist das bei Kauf eingeschlossene Tastatur-Dock teilweise aus Metall gefertigt und wird nicht über einen Magnet-Mechanismus, sondern über einen physischen Mechanismus am Tablet gehalten, was der ganzen Konstruktion mehr Stabilität gibt. Die Chiclet-Tastatur eignet sich trotz der relativ kleinen Tastengröße und dem geringen Hub zur Not auch zum Schreiben längerer Texte, auch wenn sie dabei nicht an den Komfort einer Tastatur im Vollformat herankommt.

Einschließlich Tastatur-Dock beträgt das Gewicht noch immer sehr moderate 1,02 Kilogramm. Die Anschlüsse sind dabei aber vollständig in der Tablet-Einheit untergebracht, was auch für die Stromversorgung gilt: Im Gegensatz zu anderen Convertibles ist in der Tastatureinheit kein zweiter Energiespeicher verbaut.

Intel-Chipsatz und Bildschirm mit IPS-Technik

Die Auflösung des verbauten 10,1-Zoll-Bildschirms hängt vom Geldbeutel ab und beträgt insbesondere bei den günstigeren Modellen nur 1.280 x 800 Bildpunkte mit TN-Panel. Wer jedoch etwas mehr investiert, bekommt mit 1.920 x 1.200 Bildpunkten eine deutlich bessere Übersicht und Pixeldichte, und außerdem ein IPS-Panel, das mit einem besseren Kontrast sowie einem wesentlich größeren Betrachtungswinkel punktet. Haupteingabemethode ist der Bildschirm selbst, denn er verfügt über einen integrierten Touchscreen. Der kann auch mehrere Berührungen gleichzeitig verarbeiten und korrekt umsetzen und ermöglicht eine einfache Steuerung des Convertibles.

Die Intel Atom x5-Chipsätze, die bei den 2in1-Geräten zum Einsatz kommen, sorgen für eine akzeptable Leistung bei alltäglichen Aufgaben wie Office, Browser und die Wiedergabe von Medien. Für Gaming oder rechenintensive Aufgaben eignen sich die Geräte hingegen weniger. Der vier Gigabyte große Arbeitsspeicher reicht für den Alltag aus, gerät aber bei speicherhungrigen Anwendungen schnell an seine Grenzen. Die Grafikberechnungen übernimmt Intels integrierter HD Graphics Grafikchip. Dieser ist trotz offizieller DirectX-Unterstützung besonders für aufwändige 3D-Speile nicht geeignet, eher für 2D-Spiele und Browser-Games. Als Speicherlösung verwendet Acer eine Art SSD-Laufwerk, wobei der Flashspeicher lediglich über den eMMC-Standard angebunden ist, weshalb die Performance nicht annähernd an jene echter SSDs heranreicht.

Die Tableteinheit besitzt zwei Kameraeinheiten, die Hauptkamera auf der Rückseite löst mit fünf Megapixeln auf, die auf der Vorderseite besitzt zwei, und ist vor allem für Videogespräche gedacht. Fotografie ist kein Hauptaugenmerk des Herstellers, so dass das Lenovo IdeaPad Miix 320 Tablet lediglich für Schnappschüsse zu gebrauchen ist. An Anschlussmöglichkeiten bietet das Convertible mit Micro HDMI, USB 3.0 Typ C sowie optionalem LTE/UMTS Modul eine gute Auswahl, die besonders angesichts des Preises positiv auffällt. Der integrierte Akku soll für eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden sorgen.

Windows 10 vor Android

Besonders im Einstiegssegment und in der 10-Zoll-Klasse setzen viele Hersteller auf Google Android als Betriebssystem. Das ist zwar inzwischen mit guten Office-Apps und Druckfunktion auch zu einem arbeitsfähigen Betriebssystem geworden, dennoch entscheidet sich der chinesische Hersteller beim Lenovo IdeaPad Miix 320 Tablet für Microsoft Windows 10 Home 64 Bit. Die Software lässt sich sowohl in einer Kachelansicht nutzen, die für die Nutzung per Touchscreen optimiert ist, oder alternativ mit klassischer Desktop-Ansicht, die insbesondere beim Arbeiten sehr vorteilhaft ist. Mit der Office 365-Suite bietet der Hersteller aus Redmont zudem ein mächtiges und umfangreiches Software-Paket an, das für praktisch alle Aufgaben des Büros gewappnet ist.