1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. HP
  5. HP 7

HP 7 Tablets

Die Tablets der HP 7 Reihe zeichnen sich durch ihre recht kleinen 7 Zoll Bildschirme aus und sollen als Einsteiger-Geräte die Lücke zwischen größeren Smartphones bzw. Phablets und Tablets schließen. Durch ihr kompaktes Design und ein ansprechendes Gewicht lassen sich die Geräte ebenso leicht wie bequem verstauen und verrichten ihren Dienst als digitale Begleiter recht gut. Die Verarbeitung ist dabei gelungen und auch das Design kann sich durchaus sehen lassen. Die verwendeten Akkus sind angenehm leistungsfähig und sollten die Geräte auch durch stressige Tage ohne Steckdosen-Pause bringen können.Als Betriebssystem fungieren recht aktuelle Versionen von Google Android. In der Anwendung zeigen sich die Modelle angemessen schnell und auch Multitasking ist in solidem Ausmaß durchführbar.

Die Geräte der HP 7 Reihe verfügen über eher moderat getaktete Quad-Core Prozessoren, deren Leistungsfähigkeit in Relation zum Preis absolut in Ordnung geht. Die integrierte Grafiklösung sollte einige, wenngleich auch nicht alle Spiele angemessen darstellen können. Der Arbeitsspeicher ist ebenfalls passend proportioniert, lediglich der interne Speicher fällt eher klein aus, weshalb mittels einer bis zu 32 GB fassenden Micro-SD-Karte an dieser Stelle nachgelegt werden sollte, um mehr Platz für eigene Dateien bereit zu stellen. Die Multi-Touch-Displays kommen mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Punkten – optisch zwar nicht überragend, aber für die Größe der Geräte allemal ausreichend.

Die Ausstattung der Tablets der HP 7 Reihe konzentriert sich sehr aufs Wesentliche. Die Frontkamera eignet sich ausschließlich für Videochats während die rückseitige Kamera zumindest für kleinere Schnappschüsse ausreichend ist.Ein USB 2.0 Anschluss stellt zusammen mit einem Klinkenausgang die einzigen kabelgebundenen Schnittstellen der Modelle dar. Zwar wird WLAN in den Standards 802.11 b/g/n geboten, auf Bluetooth- oder GPS-Unterstützung muss der geneigte Käufer jedoch verzichten.So lassen sich die Geräte nur über WLAN oder mittels USB-Tethering mit dem Internet verbinden, was ihre Funktionalität letztlich etwas einschränkt, aber die gute Preis-Leistungs-Relation nur unwesentlich zu schmälern vermag.