1. Startseite
  2. Tablets
  3. Hersteller
  4. Archos
  5. Archos Themed
  6. Archos GamePad

Archos GamePad Tablets

Nachdem Sony und Nintendo mit ihren mobilen Spielekonsolen aufgrund der Smartphone-Flut massive Umsatzeinbußen vermelden musste, war es nur eine Frage der Zeit bis sich die Hersteller Gedanken über eine Verschmelzung der beiden Konkurrenten machten. Archos hat mit dem Archos Gamepad einen ersten dedizierten Android Gaming-Device geliefert.

Archos GamePad TabletsAndroid-Gaming mit Hardware-Tasten
Die bislang größte Schwierigkeit von Smartphones in Gaming-Belangen war wohl die Tatsache, dass es schlicht und ergreifend an echten Tasten gefehlt hat. Spielen ohne Steuerkreuz und Joystick ist einfach nicht das gleiche. Mit diesen Problematiken räumt das Archos Gamepad auf, denn dieses verfügt über eine ähnlich große Tastenvielfalt wie die Konkurrenten von Sony und Nintendo. Insgesamt 14 "echte" Tasten machen das mobile Gaming wesentlich angenehmer und das Android Betriebssystem bietet mit über 700.000 Apps mehr Auswahl als Nintendos DS-Serie und Sony PSP-Serie zusammen.

Archos GamePad Tablets7-Zoll Spielfläche
Damit dem eingeleibten Gaming-Fan die Augen nicht ermüden, bietet das Archos Gamepad einen großen 7-Zoll Bildschirm und damit bis zwei mal mehr als normale Smartphones. Die Auflösung von 1024 x 600 Pixel ist etwas mager und angesichts der starken Hardware-Komponenten ließe sich sicherlich auch ein höherauflösendes Display mit flüssigen Grafiken versorgen. Immerhin steckt im Inneren ein Dualcore ARM Cortex A9 Prozessor mit bis zu 1,6 GHz und eine leistungsstarke Quadcore Mali 400 MP GPU, die auch neueste Spiele wie z.B. Dead Trigger oder MW3 einwandfrei wiedergeben sollte. Zudem hat das System ja noch 1 GB Arbeitsspeicher, mit dem es sich auch mit mehreren im Hintergrund laufenden Programmen noch unbeeinträchtigt arbeiten lässt.

Archos GamePad TabletsGaming und mehr zum Sparpreis
Im Vergleich zur Masse der Android-Smartphones ist das Archos Gamepad ein wahres Schnäppchen. Immerhin bekommt man die sehr starke Leistung zu einem Preis von nur 129 Euro - damit relativiert sich auch die niedrige Auflösung des Displays. Die 8 GB interner Speicher lassen sich per MicroSD auf insgesamt bis zu 72 GB erweitern, worauf sich dann auch mehr Spiele speichern ließen, als man im Laufe des Jahres wohl zu spielen vermag - alternativ können natürlich Musik und Videos darauf abgelegt werden. Außerdem sind die übrigen Hardware-Komponenten, die man von einem Google Android 4.1 Jelly Bean Gerät erwarten würde an Bord: WiFi, Beschleunigungssensor, HDMI-Ausgang, Mikrofon und sogar eine Frontkamera. Sicher gibt es Geräte mit stärkerer Leistung und besserer Hardware, aber nicht zu einem Preis von 129 Euro.

Bildmaterial: Copyright © Archos