1. Startseite
  2. News
  3. Rise of the Tomb Raider auf eurem Notebook spielen

Rise of the Tomb Raider auf eurem Notebook spielen

Ihr wollt wissen wie das neue Spiel Rise of the Tomb Raider auf eurem Notebook läuft? Wir sagen euch welche Intel, Nvidia oder AMD Technik ihr braucht, um die besten Benchmark Ergebnisse zu erzielen. Außerdem stellen wir euch die besten Gaming-Notebooks vor, auf denen ihr Lara Croft durch die optisch extrem schönen Abenteuer schicken könnt.

Rise of the Tomb Raider auf eurem Notebook spielenNotebookinfo.de

Abenteuer mit hohen FPS-Raten für wenig Geld?

Seit 20 Jahren begleiten uns Lara Croft und die Tomb Raider Spiele auf dem PC, Konsolen, Handhelds und sogar auf Smartphones. Nachdem es in den letzten Jahren eher still um die Serie geworden ist und sich die Entwicklerstudios grafisch nicht unbedingt mit Ruhm bekleckern konnten, startet nun mit Rise of the Tomb Raider ein optisch anspruchsvoller Titel. Bei Steam und Amazon direkt in die Top 3 Games aufgestiegen, loben Journalisten und Spieler das neue Spiel. Allerdings stellen sich Notebook-Gamer derzeit die Frage, ob und vor allem wie Rise of the Tomb Raider auf ihrem mobilen System läuft. Diese Frage beantworten wir euch auf kompakte Art und Weise. Ebenso geben wir euch Kauftipps zu aktuellen Notebooks, auf denen das Spiel problemlos gezockt werden kann.Das perfekte Gaming-Notebook selbst konfigurieren
Jetzt konfigurieren
Die 3 besten Gaming Notebooks zum Spielen unterwegs
Zum Special
Rise of the Tomb Raider auf eurem Notebook spielen (Bild 1 von 3)Bildquelle: NVIDIA

Benchmarks mit Nvidia Grafikkarten

Die maximale Detailqualität in Rise of the Tomb Raider bei einer standardmäßigen Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel wird problemlos von der Nvidia GeForce GTX 980M und GTX 970M abgedeckt. Hier erreicht ihr bis zu 50 FPS und unterschreitet nicht das notwendige Minimum von 30 FPS. Die beiden Chips befinden sich in den meisten Gaming-Notebooks im Preisbereich ab 1.000 Euro. Deutlich günstiger fahrt ihr mit den Nvidia-Chips der GeForce GTX 965M, GTX 960M und GTX 950M Serie. Solltet ihr eine solche Grafikkarte in eurem Notebook wiederfinden, empfehlen wir euch den mittleren und teilweise sogar hohen Detailgrad in den Voreinstellungen auszuwählen.Im Notfall müsst ihr zur geringeren HD-Auflösung von 1.366 x 768 Pixel wechseln, um das Spiel flüssig ausführen zu können. Eine vor allem in Multimedia-Notebooks häufig anzutreffende Auflösung. Weniger leistungsfähige Grafikchips würden wir euch für die neuen Abenteuer mit Lara Croft nicht empfehlen, da sonst zu viel Atmosphäre verloren geht und die Foundation Engine sowie technische Feinheiten wie PureHair und HBAO+ nicht zur Geltung kommen.Rise of the Tomb Raider auf eurem Notebook spielen (Bild 2 von 3)Bildquelle: AMD

Benchmarks mit AMD Grafikkarten

Wer in seinem Notebook Hardware von AMD einsetzt, der benötigt für die so genannten Ultra Stettings in Rise of the Tomb Raider mindestens eine Radeon R9 M295X Grafikkarte oder die demnächst erhältlichen Modelle R9 M395X und R9 M390X. Diese drei Chips erreichen auch bei sehr hohen Detaileinstellungen und FHD-Auflösung mindestens 30 FPS. Für mittlere bis hohe Qualität im Spiel empfehlen wir die R9 M275X. Jegliche AMD-Hardware deren Leistungsklasse unter diesen Chips liegt, ist nur für niedrige Auflösungen und Details geeignet. Ebenso wie im Bereich der Nvidia-Grafikkarten empfehlen wir euch nicht die Untergrenze zu wählen, da diese den Spielspaß enorm schmälern kann, vor allem in so einem optischen Leckerbissen wie Rise of the Tomb Raider.Rise of the Tomb Raider auf eurem Notebook spielen (Bild 3 von 3)Bildquelle: Digital Europe

Das No-Go - Intel HD Grafikchips und 4K Auflösung

Trotz der rasanten Entwicklung bei Intels Prozessor-Grafiken sehen die Chips der HD Graphics und Iris Pro Graphics Familie im aktuellen Tomb Raider Spiel kein Land. Selbst bei minimalen Detailstufen und extrem niedrigen Auflösungen schaffen es die so genannten Onboard-Lösungen nicht die Minimum-FPS-Rate von 25 FPS zu überschreiten. Ebenso raten wir euch von der 4K-Auflösung (Ultra HD) ab. Selbst mit einer Nvidia Geforce GTX 980M könnt ihr 4K UHD nicht mit sehr hohen Qualitätseinstellungen flüssig zum Laufen bringen. Daher empfehlen wir euch lieber den hohen Detailgrad und die Full-HD-Auflösung zu wählen, anstelle der Einbuße von Qualität bei hohen 4K Settings. Die Kombination beider Einstellungen überlassen wir in diesem Fall den leistungsstärkeren Desktop PCs.

Gaming-Notebooks nach Hersteller sortiert

Unsere Notebook-Kauftipps für Rise of the Tomb Raider

Wie auch in anderen Spielen, zählt beim jüngsten Abenteuer von Lara Croft einzig und allein die Grafikleistung. Ob der Prozessor ein Intel Core i5 Zweikerner oder ein teurerer Intel Core i7 Quad-Core Chip sein soll, ist euch selbst überlassen. Das Spiel profitiert nur marginal davon. Zu leistungsschwächeren CPUs, zum Beispiel einem Intel Core i3, würden wir euch jedoch nicht raten. Doch kommen wir zurück zu den Grafiklösungen. Unter diesem Textblock haben wir euch drei attraktive Gaming Notebooks aufgelistet, die mit den entsprechenden Nvidia-Grafikchips für einen hohen bis maximalen Detailgrad von Rise of the Tomb Raider in Frage kommen. Darüber hinaus könnt ihr unseren umfangreichen Notebook Konfigurator nutzen und euch anhand unserer oben genannten Tipps zum Thema Grafikkarten selbst zum für euch optimalen Notebook durchklicken. Selbstverständlich stets zum günstigsten Preis.