1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Wiko
  5. Wiko Smartphones
  6. Wiko U Feel

Wiko U Feel Smartphones

Nützlich und Trendy. Mit den Wiko U Feel Smartphones hat der französische Hersteller Wiko exakt den Puls der Zeit getroffen und sich auf die universellen Einsatzmöglichkeiten des Fingerabdruckscanners spezialisiert. Doch nicht nur das im Home-Button integrierte Lesegerät hat besondere Aufmerksamkeit erhalten, sondern auch die restlichen Komponenten sind nicht zu verachten.  Weiterlesen

Wiko U Feel SmartphonesHochwertige Materialien
Das Grundgerüst der Wiko U Feel Smartphones bildet ein Metall-Rahmen, der für einen hochwertigen Look und ein edel verarbeitetes Gefühl sorgt. Komplementär dazu ist die Abdeckung an der Rückseite zwar aus Kunststoff gefertigt, allerdings verfügt sie über ein sogenanntes Sandstein-Finish. Damit wird auch die Rückseite deutlich aufgewertet. Zu einer angenehmen und hochwertigen Haptik trägt auch noch das 2.5D-Glas auf der Vorderseite bei. Auf diese Weise fühlt sich das Display nicht so kantig an und sorgt dafür, dass man von den Smartphones nicht die Finger lassen kann. Auch bei der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Die einzelnen Komponenten sind fest verbaut, lassen sich nicht verschieben und es gibt kein unschönes Knarzen, wenn man etwas Druck auf das Gerät ausübt.

Wiko U Feel SmartphonesWiko U Feel Smartphones: Ausreichende Hardware
Die Spezifikationen gehören zwar nicht zur absoluten Oberklasse, allerdings reichen Prozessor, GPU und RAM für die meisten Anwendungen im Alltag völlig aus. Als zentrale Recheneinheit fungiert ein 1,3 GHz starker Quad Core-Prozessor aus dem Hause MediaTek, der auf 64 Bit-Technologie basiert. Dazu gibt es 3 GB Arbeitsspeicher. Damit lassen sich einfache Spiele und auch sämtliche Anwendungen problemlos ausführen. Grafikintensive Anwendungen stellen die Hardware aber aufgrund von Leistungsdefiziten vor Probleme. Der interne Speicher der Wiko U Feel Smartphones beläuft sich auf 16 GB, allerdings kann dieser ganz einfach und schnell via microSD-Karte um bis zu 80 GB erweitert werden.

Normales Display
Hinsichtlich der Anzeigefläche darf man sich nicht allzu viel erwarten. Die Smartphones sind nämlich mit einem 5 Zoll großen IPS-Panel ausgestattet, welches nur in HD (1280 x 720 Pixel) auflöst. Das reicht zwar im Alltag locker aus, allerdings sind Fotos und Videos auf dem Display nicht so scharf wie auf diversen Konkurrenz-Geräten. Sehr löblich ist aber die Verringerung des Raums zwischen Glas und tatsächlichem Display. Mit Hilfe der sogenannten On-Cell Technologie wurde das bewerkstelligt.

13 MP- und 5 MP-Kamera
Natürlich sind die Wiko Smartphones auch mit entsprechenden Kameras bestückt. Die Linse an der Rückseite verfügt über eine maximale Auflösung von 13 MP, während die Kamera an der Front mit 5 MP knippst. Eine Besonderheit ist der Blaufilter sowie das Weitwinkel-Objektiv der Front-Kamera. Damit werden Selfies mit mehreren Personen zum Kinderspiel.

Der Finger als Schlüssel
Besonders stolz ist der Hersteller auf den Fingerabdruckscanner. Anders als bei vielen Geräten der Konkurrenz dient er bei den Wiko U Feel Smartphones nämlich nicht nur als Sicherheitsfeature, mit dem Unbefugte aus dem System gehalten werden können. Vielmehr bietet Wiko mit dem Fingerabdrucksensor ein weiteres Eingabegerät. Jeder einzelne Finger kann nämlich mit einer Funktion belegt werden. Legst du zum Beispiel den Daumen auf den Home-Button, wird das Gerät entsperrt, während der Zeigefinger die App Facebook startet. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Dazu kommt, dass der Scanner unter dem Home-Button zusätzlich Wischgesten versteht. So wird beispielsweise das Navigieren im Browser zum Vergnügen.

Bildmaterial: Copyright © Wiko