1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Samsung
  5. Samsung Galaxy
  6. Samsung Galaxy S6

Samsung Galaxy S6 Smartphones

Mit dem Samsung Galaxy S6 markieren die Koreaner einmal mehr den aktuellen Status im Bereich der Android-Smartphones. Äußerlich durch ein Metallgehäuse veredelt, bietet das Gerät überzeugende innere technische Werte. Angefangen vom superscharfen Bildschirm über einen pfeilschnellen Achtkern-Prozessor, eine üppige Kameraausstattung bis hin zu den Schnittstellen lässt das Flaggschiff von Samsung keine Wünsche offen.  Weiterlesen

Samsung Galaxy S6 SmartphonesSuperscharfes Display
Die Bildschirmdiagonale haben die Koreaner beim Samsung Galaxy S6 vom Vorgängermodell mit 5,1 Zoll übernommen. Für eine gestochen scharfe Darstellung wurde allerdings die Auflösung auf 2.560 x 1.440 Bildpunkte erhöht. Die Anzeigefläche mit Super AMOLED-Technologie bringt es damit auf eine Pixeldichte von 577 ppi. Durch einen hohen Helligkeitswert lässt sich der Bildschirm auch bei sehr hellem Umgebungslicht sehr gut ablesen.

Samsung Galaxy S6 SmartphonesViel Leistung
Im Gehäuse des Samsung Galaxy S6 arbeitet der Samsung Exynos 7420-Prozessor. Die Zentraleinheit verfügt über acht Rechenkerne und bietet dank 14-nm-Fertigung eine gesteigerte Leistung bei geringerem Energieverbrauch. Durch die Kombination der CPU mit drei GB Arbeitsspeicher kommt das Smartphone auch bei intensivster Nutzung nicht ins Ruckeln. Der Speicher lässt sich, ganz nach den Bedürfnissen des Nutzers, mit 32, 64 oder 128 GB dimensionieren. Die Auswahl sollte allerdings mit Bedacht getroffen werden, weil eine Erweiterung der Kapazität über einen Micro-SD-Speicherkarteneinschub nicht vorgesehen ist. Als Betriebssystem kommt das aktuelle Google Android 5.0 („Lollipop“) zum Einsatz.

Samsung Galaxy S6 SmartphonesÜppige Ausstattung
Das Samsung Galaxy S6 kommt mit einer umfangreichen Ausstattung. Am Smartphone finden sich zwei Kameras. Die Linse auf der Frontseite löst mit fünf Megapixeln aus und liefert so eine hohe Qualität für Videotelefonate oder gelegentliche Selfies. Bessere Aufnahmen fängt der Nutzer über die rückwärtige Linse des Gerätes ein, die Bilder mit einer 16-Megapixel-Auflösung im Speicher festhält. Steht als Gegenstelle ein entsprechender Router zur Verfügung, sendet das Gerät dank WLAN 802.11 a/b/g/n/ac auf den Frequenzen 2,4 und fünf GHz mit dem aktuell höchsten möglichen Datendurchsatz im drahtlosen Netzwerk. Als weitere Funktechniken sind Bluetooth 4.1 und NFC an Bord. Geladen werden kann das Gerät zudem kabellos, indem es auf eine Qi-Ladeschale gelegt wird. Ein Nachteil des Energiespenders ist, dass er nicht mehr, wie bei den Vorgängermodellen, ohne Fachleute ausgetauscht werden kann.

Bildmaterial: Copyright © Samsung