1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Motorola
  5. Motorola Moto
  6. Motorola Moto G5

Motorola Moto G5 Smartphone

Der jüngste Ableger der Moto G-Serie ist das Motorola Moto G5 Smartphone. Jenes Gerät kann mit einer soliden Optik und relativ leistungsstarken Komponenten überzeugen, während der Hersteller gleichzeitig versucht die Kosten so gering wie möglich zu halten. Was dabei herauskommt, ist ein durchaus ansehnliches Smartphone für den Alltag, das vor allem Sparfüchse auf den Plan ruft. Neben Käufern, die viel Wert auf ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis legen, sind die Motorola Moto G5 Smartphones besonders für die breite Masse tauglich.

Das erste Moto G aus Aluminium

Obwohl Lenovo den Preis für die Smartphones so gering wie möglich halten möchte und dies auch eindrucksvoll schafft, verfügen die Handys über ein Aluminium-Gehäuse mit einer ausgezeichneten Verarbeitung. Das Design ist eher schlicht gehalten und beschränkt sich auf das Wesentliche. Den Großteil der Vorderseite nimmt das 5 Zoll große Display ein. Jenes wird an der Seite von relativ schmalen Rändern umschlossen, wodurch zum einen die Abmessungen kompakt ausfallen und zum anderen der Bildschirm noch größer wirkt. Über dem Display befindet sich ein Lautsprecher, eine Front-Kamera sowie der Helligkeitssensor. Unter dem 5 Zoll großen Display ist ein Fingerabdruckscanner anzutreffen, der allerdings nicht als Homebutton fungiert. Dafür gibt es die On-Screen-Tasten, die für die Steuerung des Motorola Moto G5 Smartphones zuständig sind.

Der äußere Look wird durch die unterschiedlichen Farbvarianten vervollständigt. Das Smartphone ist in den Farben Lunar Grey und Fine Gold, sprich Grau und Gold, erhältlich. Eine Besonderheit des Gehäuses ist zudem noch die wasserabweisende Nanobeschichtung, die sämtliche internen Komponenten vor Spritzwasser schützen soll.

Motorola Moto G5 Smartphone: Solide Hardware im Inneren

Wie schon bei den Vorgänger-Geräten achtet der Hersteller auf eine gesunde Mischung zwischen Performance und Erschwinglichkeit. Aus diesem Grund besitzen die Motorola Moto G5 Smartphones keinen brandneuen Snapdragon 835-Prozessor, sondern geben sich mit einem Qualcomm Snapdragon 430 zufrieden. Dieser Chip verfügt über acht Kerne und ist für sämtliche alltägliche Aufgaben bestens gewappnet. An der Seite der CPU arbeitet ein 2 bzw. 3 GB großer Arbeitsspeicher. WhatsApp, Facebook, Instagram und sämtliche anderen Apps und Dienste lassen sich damit problemlos betreiben, bei rechenintensiven Spielen stößt der Chip allerdings schnell an seine Leistungsgrenze. Der interne Speicher beläuft sich auf 16 GB und kann bei Bedarf via microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitert werden.

Der Kamera an der Rückseite liegt ein 13 MP-Sensor zu Grunde, der mit Phasenerkennungsautofokus, HDR-Aufnahmen, Videostabilisierung und vielen weiteren Zusatzfunktionen aufwarten kann. Davor liegt eine f/2.0-Blende. Für das perfekte Selfie zeichnet sich eine 5 MP-Linse an der Vorderseite verantwortlich, die mit einer f/2.2-Blende ausgestattet ist. Die natürliche Schönheit kann mit Hilfe des integrierten Bildverschönerungsmodus im Nachhinein noch besser zur Geltung gebracht werden.

Als Sucher für das perfekte Motiv kommt das 5 Zoll große Display zum Einsatz, welches in FullHD (1920 x 1080 Pixel) auflöst und damit eine Pixeldichte von 441 ppi aufweist. Der integrierte Akku bietet im Übrigen eine Kapazität von 2800 mAh und kann mit Hilfe des im Lieferumfang enthaltenen 10W-Ladegeräts aufgeladen werden. Schon nach wenigen Minuten an der Steckdose kann das Smartphone wieder mehrere Stunden verwendet werden. Der vollständig geladene Akku soll laut Hersteller für einen Tag vollkommen ausreichen.

Android 7.0 Nougat und weitere Updates

Motorola beziehungsweise Lenovo ist bekannt dafür, neue Smartphones immer mit der jüngsten Iteration von Android zu veröffentlichen. Selbst nach dem Marktstart gehören jene Geräte meist zu den ersten, die mit einem Update auf die neueste Version versorgt werden. Beispielsweise hat das Motorola Moto G4 als eines der ersten Geräte Android 7.0 Nougat erhalten. Zu verdanken ist das der minimalistischen Oberfläche. Als einer der wenigen Hersteller bietet der Konzern eine nahezu unveränderte Android-Version auf den hauseigenen Geräten an. Die Motorola Moto G5 Smartphones bieten zwar die eine oder andere Zusatzfunktion, auf großartige optische Änderungen wird allerdings komplett verzichtet.

Ab Werk kommt das neue Smartphone von Lenovo mit Google Android 7.0 Nougat daher und wird mit Sicherheit als eines der ersten Geräte ein Update auf Android O erhalten, sobald die neue Iteration offiziell von Google veröffentlicht wird.