1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Motorola
  5. Motorola Moto
  6. Motorola Moto G (2nd Gen.)

Motorola Moto G (2nd Gen.) Smartphones

Die Neuauflage des Motorola Moto G bewirbt sich um die Preisleistungskrone und muss in dieser Disziplin eine besonders harte Konkurrenz fürchten. Dennoch ist das Smartphone mit seinem 5-Zoll-HD-Display, Quad-Core-CPU und modernem Betriebssystem gut ausgerüstet und das bei einem Preis von unter 200 Euro. Schwachstellen muss man schon mit der Lupe suchen.  Weiterlesen

Motorola Moto G (2nd Gen.) SmartphonesGroßes Display, kleiner Preis
Das 149 Gramm schwere Motorola Moto G der zweiten Generation ist mit einem 5 Zoll großen Display ausgerüstet, was mittlerweile eigentlich dem Durchschnitt entspricht. Geschützt wird der große Bildschirm von Gorilla Glass 3, das nicht nur sehr kratzfest, sondern auch recht bruchsicher sein soll. Die Auflösung liegt bei 1.280 x 720 Bildpunkten, damit entspricht das Smartphone dem HD-ready-Standard und überzeugt mit einer klaren, scharfen Darstellung. Mit seinem eher rundlichen Design liegt das Motorola Moto G gut in der Hand, allerdings ist es mit elf Millimetern relative dick, verglichen mit der Konkurrenz. Die matte Rückseite beherbergt lediglich das berühmte Motorola-M sowie Kameralinse und LED-Blitz.

Motorola Moto G (2nd Gen.) SmartphonesQuad-Core ja, Highend nein
Mittlerweile sind Quad-Core-Prozessoren in der Preisklasse des Motorola Moto G gar keine Seltenheit mehr. Dabei kommen nämlich zumeist nicht die leistungsstärksten Modelle zum Einsatz, sondern wie auch im Falle des Motorola-Smartphones ein ARM Cortex-A7 Prozessor mit 1,2 GHz pro Kern. Damit bietet das Smartphone im Alltag sicher eine gute Performance und auch der Arbeitsspeicher ist mit seiner Kapazität von einem Gigabyte den meisten Anforderungen gerüstet. Dass Quad-Core nicht gleich superschnell bedeutet, erkennt man dennoch, unter anderem an der Kamera. Die nämlich kann Videos lediglich in HD-ready-Auflösung aufnehmen, obwohl der Kamera-Sensor deutlich mehr bietet. Hier stößt das Smartphone an seine Leistungsgrenzen. Ein Ärgernis dürfte für viele auch der fest verbaute Akku sein. Der hat eine Kapazität von 2.070 mAh, was mittlerweile nur noch unterem Durchschnitt entspricht. Bei einem Kapazitätsverlust lässt sich der Akku aber eben nicht ohne Weiteres wechseln.

Viel Ausstattung fürs Geld
Das Motorola Moto G der zweiten Generation unterstützt zwar kein LTE, dafür aber HSPA+ und alle gängigen darunter liegenden Standards. Navigation wird nach GPS-Standard und seinem russischen Pendant GLONASS unterstützt. Die bereits erwähnte Kamera löst mit acht Megapixeln auf, jedenfalls die auf der Rückseite. Die frontwärtig gerichtete Kamera löst immerhin noch mit zwei Megapixeln auf, was für Selfies und Skype-Gespräche mehr als ausreichend ist. WLAN wird selbstverständlich ebenso wie Bluetooth 4.0 unterstützt. Der interne Speicher ist acht Gigabyte groß und lässt sich nachträglich per MicroSDHC-Karte um bis zu 32 GB erweitern. Als Betriebssystem kommt das aktuelle Google Android 4.4 alias KitKat zum Einsatz.

Bildmaterial: Copyright © Motorola