1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. LG
  5. LG K
  6. LG K10 (2017)

LG K10 (2017) Smartphone

Das LG K10 (2017) Smartphone nimmt die Mittelklasse ins Visier. Dabei versucht der Hersteller durch eine auffallende Optik; sowie mit durchaus leistungsstarken Komponenten zu bestechen. Zudem sorgt der Bildschirm mit einer Diagonale von 5,3 Zoll für kompakte Abmessungen. Aufgrund dieser passt das Smartphone in jede Hosen- oder Anzugtasche. Im Vergleich zum Vorgängergerät hat der Hersteller an der Verarbeitungsqualität sowie an der internen Hardware gearbeitet. Ein aktueller Prozessor sowie eine höher auflösende Kamera gehören zu den wesentlichen Verbesserungen des LG K10 (2017) Smartphone.

Geschwungenes Design

Die Designsprache bewirbt LG auf der hauseigenen Webseite mit den Worten „Geschwungenes Design“. Diese Bezeichnung ist in erster Linie auf das 2,5D-Glas zurückzuführen, mit dem der Hersteller bei den LG K10 (2017) Smartphones für einen nahezu nahtlosen Übergang zwischen Gehäuse und Display sorgt. Apropos Display: Der Bildschirm erstreckt sich über eine Diagonale von 5,3 Zoll und besitzt relativ schmale Ränder. Dadurch gewährleistet der Konzern kompakte Abmessungen. Zudem fällt die Bauhöhe gering aus, wodurch das Smartphone besonders angenehm in der Hand liegt und einen noch kompakteren Eindruck vermittelt.

Das Gehäuse wird aus Kostengründen aus Kunststoff gefertigt. Dabei wird die Rückseite veredelt, wodurch eine angenehme Haptik beziehungsweise eine Aluminium-Optik ermöglicht wird. Zusätzlich dazu wird der Rahmen ebenfalls veredelt, sodass er ein stimmiges Gesamtbild erzeugt. Die Rückseite wird je nach Modell entweder mit einem Anstrich in Gold oder Schwarz versehen.Hauptsächlich soll das LG K10 (2017) Smartphone preisbewusste Käufer ansprechen, die keine Unsummen für ein neues Gerät ausgeben möchten, allerdings trotzdem auf eine schicke Optik Wert legen. Für die wichtigsten alltäglichen Aufgaben, wie beispielsweise Facebook oder WhatsApp reicht die Leistung leicht aus.

Technische Daten im Überblick

Im Inneren der LG K10 (2017) Smartphones kommen typische Mittelklasse-Komponenten zum Einsatz. Das Herzstück stellt dabei ein MediaTek MT6750-Prozessor dar, der mit acht Kernen und einer Taktfrequenz von 1,5 GHz arbeitet. Der Arbeitsspeicher mit einer Kapazität von 2 GB unterstützt den Chip beim Ausführen und Wechseln zwischen diversen Apps. Der interne Speicher beläuft sich auf 16 GB und lässt sich bei Bedarf via microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitern. Über den Komponenten erstreckt sich der Bildschirm über eine Diagonale von 5,3 Zoll. Jener basiert auf TFT-LCD-Technologie und löst in HD auf. Aufgrund der 1280 x 720 Pixel ergibt sich eine Pixeldichte von 277 ppi.

An der Rückseite befindet sich eine 13 MP-Kamera mit einem digitalen 4x-Zoom. An der Front ist eine 5 MP-Linse für Selfies zuständig. Beide Linsen unterstützen die sogenannte Auto-Shot-Technologie, mit der der Nutzer den Auslöser bedienen kann, ohne das Smartphone berühren zu müssen. Darüber hinaus nimmt die Kamera einen Winkel von 120 Grad wahr. Damit finden noch zusätzliche Personen oder besondere Objekte auf den Selfies leichter Platz.

Die Anschlussmöglichkeiten entlang des Gehäuses sind sehr überschaubar. Es gibt lediglich einen microUSB-Port sowie einen Kopfhöreranschluss. Ein WLAN-Modul sowie Bluetooth 4.2 sorgen für die drahtlose Datenübertragung. Der Akku misst im Übrigen eine Kapazität von 2800 mAh und soll laut LG für eine Stand-by-Zeit von bis zu 370 Stunden sorgen, sofern 4G LTE verfügbar ist.

Mit aktuellem Android 7.0 Nougat

Als Betriebssystem kommt natürlich Googles mobiles Betriebssystem Android zum Einsatz. LG setzt bei den LG K10 (2017) Smartphones auf Android 7.0 Nougat im Zusammenspiel mit der hauseigenen Oberfläche „UX 5.0“. Damit wird dem Betriebssystem nicht nur der LG-typische Anstrich gegeben, sondern es kommen dazu noch einige Zusatzfunktionen. Neben den K-Smartphones bietet der Hersteller noch eine Reihe von weiteren Mobiltelefonen an. Die Flaggschiffe stellen dabei die LG G Smartphones dar, die vom LG G6 angeführt werden. Darüber hinaus baut der südkoreanische Konzern noch Fernseher, Monitore und Haushaltsgeräte im Angebot, die sich einer hohen Beliebtheit erfreuen.