1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. LG
  5. LG K

LG K Smartphones

Mit der K-Serie will es LG Electronics klarmachen: Mittelklasse-Smartphones können auch schick aussehen und dabei auch noch eine solide Hardwareausstattung besitzen. Dabei will der Hersteller auch Funktionen und Features aus den Premium-Modellen integrieren und somit die Lücke zwischen Mittel- und Oberklasse schließen bzw. die beiden Produktkategorien noch näher aneinander heranführen.  Weiterlesen

15 LG K Smartphones

15 LG K Smartphones

LG K SmartphonesAuf der CES 2016 in Las Vegas wurde die neue Serie der LG-Smartphones vorgestellt. Die Annäherung der Mittelklasse an die Oberklasse soll damit herbeigeführt werden. Nicht nur das Design sowie das Äußere müssen ästhetisch ansprechend sein, sondern auch die Hardware im Inneren muss stimmen. Eine Gemeinsamkeit, die alle Smartphones der K-Serie besitzen, ist die kurvige Formsprache. Statt harter Kanten oder Ecken strotzen die Geräte geradezu vor eleganten Kurven und Rundungen. „Glossy Pebble“ nennt LG diese Designsprache und möchte damit die jüngere Zielgruppe locken. Zugegeben, die Smartphones sehen durch die Formgebung wirklich hochwertig und exklusiv aus.

LG K-Smartphones: Hochwertige Materialien
Bei den Materialien setzt LG auf einen gelungenen Kompromiss zwischen Preiswert und Hochwertig. Folglich ist die Vorderseite mit einem Glas bedeckt, welches auch an den Rändern links und rechts etwas nach unten abgerundet ist. Der Rahmen selbst ist aus Plastik gefertigt und mit einer speziellen Beschichtung überzogen, die einen sehr metallischen Eindruck vermittelt. Rückseitig befindet sich der Plastik-Deckel, der abgenommen werden kann. Darunter verstecken sich der Akku sowie diverse Einschubfächer für SD- und SIM-Karten. Die LG-typischen Tasten an der Rückseite sind mit einem speziellen Muster versehen, wodurch das Premium-Feeling etwas unterstrichen wird.

Typische Mittelklasse-Technik
Natürlich kann man von einem Mittelklasse-Smartphone nicht den neuesten und schnellsten Prozessor erwarten. Allerdings sollte es bei diesen Geräten auch etwas von der aktuellen Generation sein. So ist es auch bei den K-Smartphones. Recheneinheiten der aktuellen Generation von Qualcomm oder MediaTek befinden sich im Inneren des Gehäuses und sorgen dafür, dass die installierte Android-Version zuverlässig läuft. Auch die Kameras sind für die Generation „Selfie“ besonders wichtig, weshalb man sich hier bei den Linsen der Top-Smartphones bedient. Premium trifft als auch hier wieder auf Mittelklasse.

Softwarefeatures runden das Gesamtpaket ab
Zu guter Letzt hat sich LG vorgenommen, mit zusätzlichen Softwarefunktionen für mehr Premium-Qualität zu sorgen. Beispielsweise gibt es das berühmte Knock-On-Feature in den K-Smartphones. Auch die Kameraauslösung per Gesten- bzw. Sprachsteuerung ist bei den Geräten mit von der Partie.
Die hauseigene Oberfläche von LG wurde dem Google Betriebssystem Android ebenfalls übergestülpt. Damit gehen unterschiedliche Mehrfunktionen einher, die sonst auch nur in den Flaggschiff-Geräten integriert sind. Zusätzlich dazu, können die Zusatzfeatures einfach durch spätere Updates nachgereicht oder verbessert werden.

Flaggschiff-ähnliche Hardware zum Kampfpreis
Unterm Strich bietet der Hersteller mit den LG K-Smartphones wirklich überzeugende Geräte mit potenter Hardware und schickem Design zu einem günstigen Preis an. Eine mögliche Schwachstelle könnte aber die langsame Versorgung der Smartphones mit Android-Updates sein. Das hatte sich auch in der Vergangenheit bereits mehrfach gezeigt.

Bildmaterial: Copyright © LG