1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Doro

Doro Smartphone

Die Doro Smartphones werden für normale Nutzer kaum interessant sein – doch für die Generation über 60 liefert der Hersteller hier wirklich ansprechende und interessante Geräte. Denn die eigenen Smartphones richten sich speziell an Senioren und sind auf deren Bedürfnisse zugeschnitten.
Smartphones für Senioren
Der demografische Wandel stellt nicht nur die Politik vor einige Probleme, sondern teilweise auch die Hersteller von Mobiltelefonen. Wobei man hier eigentlich gar nicht von Problemen sprechen muss, vielmehr haben große Unternehmen die Möglichkeit, sich eine völlig neue Zielgruppe zu erschließen. Und diese Zielgruppe – sprich die älteren Menschen unter uns – haben natürlich völlig andere Ansprüche und Wünsche, wenn es um den Kauf eines Smartphones geht. Denn hier stehen weniger die leistungsfähige Hardware und ein schickes Design im Vordergrund, vielmehr wird Wert auf eine einfache und unkomplizierte Bedienung gelegt.

Doro Smartphones der Liberto-Reihe
Der Hersteller Doro hat es sich zur Aufgabe gemacht, die genannte Zielgruppe mit den eigenen Doro Smartphones zu bedienen. Und so hat man neben Telefonen und Handys, die speziell auf Senioren zugeschnitten sind, auch einige Smartphones im Angebot. Diese Smartphones gehören der Liberto-Reihe an, während man gewöhnliche Handys unter den Bezeichnungen „Phoneeasy“ oder „Secure“ findet.

Das Doro Liberto 820
Zu den Doro Smartphones gehören derzeit das Liberto 820 und das Liberto 820 Mini. Der Hersteller bezeichnet diese beiden Smartphones als Geräte, die über dieselben Funktionen wie andere Smartphones verfügen, nur soll eben alles einfacher sein. Um dieses Ziel zu erreichen hat Doro das Betriebssystem – im Falle des Doro Liberto 820 haben wir es mit Android 4.4.2 KitKat zu tun – stark angepasst. Und so kann man auf dem Startbildschirm direkt auf das Telefon, die Kontakte und Nachrichten zugreifen. Die Symbole sind dabei stets groß und sehr übersichtlich angeordnet.

Die technischen Daten
Aus technischer Sicht hat das Liberto 820 ein 4,5 Zoll großes Display mit 960 x 540 Pixeln sowie einen ARM Cortex-A9 Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz zu bieten. Der Arbeitsspeicher ist 1 GB groß und es steht zudem ein 8 GB großer interner Speicher zur Verfügung, der per microSD-Karte erweitert werden kann. Auf der Rückseite findet man zudem eine Kamera mit 8 Megapixeln. Die Akkulaufzeit – ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Faktor bei Senioren, da sie ihr Smartphone in der Regel nicht jeden Tag aufladen wollen – beträgt nach Angaben des Herstellers bis zu 400 Stunden im Standby-Modus, telefonieren kann man mit dem Gerät maximal 16 Stunden.

Doro Liberto 820 Mini: Die abgespeckte Variante
Das Doro Liberto 820 Mini kann als abgespeckte Variante des normalen Liberto 820 bezeichnet werden. Es fällt insgesamt rund 80 Euro günstiger aus und für sein Geld erhält man hier ein 4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln, des Weiteren kommen ein MediaTEK MT6572 Prozessor, 512 MB RAM und 4 GB interner Speicher zum Einsatz. Als Betriebssystem fungiert auch hier Android 4.4.2 KitKat und mit beiden Geräten kann man auf das Angebot des Google Play Stores zurückgreifen. Die Akkulaufzeit des Liberto 820 Mini fällt etwas umfangreicher aus als die des großen Bruders, hier spricht der Hersteller von einer maximalen Bereitschaftszeit von 500 Stunden und einer maximalen Sprechzeit von 18 Stunden.