1. Startseite
  2. Smartphones
  3. Hersteller
  4. Alcatel
  5. Alcatel One Touch Idol
  6. Alcatel One Touch Idol X

Alcatel One Touch Idol X Smartphones

Mit dem Alcatel One Touch Idol X präsentiert der chinesische Hersteller TCT Mobile sein neuestes Android-Flaggschiff in Sachen Highend-Smartphones. Seine besonderen Kennzeichen: ein sehr großes Display, superschneller Prozessor und ein hochauflösender Kamerasensor.

Alcatel One Touch Idol X SmartphonesTurbo-Prozessor für alle Lebenslagen
Das Alcatel One Touch Idol X ist mit seinen 6 Millimetern Tiefe nicht nur unglaublich dünn, sondern dank des verbauten Prozessors vom Typ MediaTek MT6589 auch unglaublich schnell. Dabei handelt es sich um eine Quad-Core-CPU, die also aus vier Prozessorkernen besteht, die Rechenoperationen gleichzeitig ausführen können. Getaktet wird jeder einzelne Kern mit 1,2 GHz, was nicht Top-of-the-Pops ist, dafür aber helfen könnte, den Akku halbwegs zu schonen. Zum MediaTek-Prozessor gehört neben der Mobilfunkeinheit auch ein leistungsfähiger Grafikchip, der sich PowerVR SGX544 nennt. Damit sehen 3D-Anwendungen und Full-HD-Videos sicherlich sehr gut aus.

Mega-Display mit Full-HD-Auflösung
Dargestellt werden diese hochaufgelösten Videoinhalte auf einem großen 5-Zoll-Display, das nativ 1.920 x 1.080 Bildpunkte darstellen kann, also exakt Full-HD. Das macht aus dem Alcatel One Touch Idol X fast schon einen kleinen Fernseher. Schade ist nur, dass man für die Wiedergabe dieser gestochen scharfen Bilder am heimischen TV-Gerät einen separaten HDMI-Adapter braucht. Das gibt Abzüge in der B-Note. Hochaufgelöst sind auch die Bilder, die man dank des 13-Megapixel-Kamerasensors schießen kann. Für das Drehen von kleinen Videoclips sind es immerhin 2,1 Megapixel, die Frontkamera für Videochats kommt auf 1,9 Megapixel, was ebenfalls ein guter Wert ist.

Schmalbrüstiger Akku und kleiner Speicher trüben das gute Bild
Bei aller Euphorie muss sich TCT Mobile hinsichtlich des Alcatel One Touch Idol X zwei Kritikpunkte gefallen lassen. Das betrifft zum einen den sehr klein geratenen Speicher von 8 Gigabyte, der solch eines Smartphones unwürdig ist. Nur gut, dass dem Android-Gadget ein microSD-Kartenschacht spendiert wurde. Damit lässt sich die Speichermöglichkeit zumindest erweitern. Und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher ist ebenfalls nicht üppig. Zum anderen steckt im Smartphone ein Akku, der lediglich eine Ladekapazität von 2.000 mAh aufweist. Angesichts des großen Bildschirms und schnellen Prozessors ist das nicht ausreichend bemessen.

Alle wichtigen Anschlüsse sind an Bord
Neben dem HDMI-Anschluss gibt es die üblichen Verdächtigen: WLAN (802.11n), Bluetooth 4.0, sämtliche GSM- und UMTS-Varianten sowie GPS, eine Audio- und USB-Buchse und sogar NFC für den schnellen und unkomplizierten Datenaustausch mit anderen NFC-tauglichen Geräten.

Bildmaterial: Copyright © Alcatel