1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Ultra Low Voltage Prozessoren
  4. Intel Core U (Kaby Lake)
  5. Intel Core i5-7300U

Intel Core i5-7300U

Der Intel Core i5-7300U ist ein Dual-Core ULV-Prozessor mit integrierter Intel HD Grafikeinheit, der im 1. Quartal 2017 vorgestellt wurde. Es handelt sich um den Nachfolger des i5-6300U, der dank der Optimierungen der Kaby Lake-Architektur deutlich höhe Taktfrequenzen als dieser erreichen kann. Der Prozessor hat eine Basistaktfrequenz von 2,6 GHz, die auf bis zu 3,5 GHz Turbotaktfrequenz erhöht werden kann. Mit Intels Hyper-Threading-Technologie können die 2 CPU-Kerne 4 simultane Threads erzeugen und damit die Multi-Thread-Leistung erhöhen. Der integrierte Speichercontroller des Chips unterstützt bis zu 32 GB Dual-Channel DDR3L-1600, LPDDR3-1866 und DDR4-2133 Speicher. Ebenfalls auf dem Chip verbaut ist eine Intel HD Graphics 620 GPU, die eine Basistaktfrequenz von 300 MHz mit einem Turbo bis 1,1 GHz hat und DirectX 12 unterstützt. Der Prozessor verfügt über einen 3 MB großen Intel SmartCache.

Architektur
Der Intel Core i5-7300U basiert auf der Kaby Lake-Architektur, die Ende August 2016 als Ersatz für die verspätete Cannonlake-Architektur angekündigt wurde. Ursprünglich sollte Cannonlake mit der neuen 10 nm Prozesstechnologie die Skylake-Architektur ablösen. Stattdessen wurde nun die Kaby Lake-Architektur eingeschoben, die ein optimiertes 14 nm Fertigungsverfahren einführt. Kaby Lake ist keine neue Mikroarchitektur, sondern unterstützt wie Skylake die MMX-Instruktionen, Streaming-SIMD-Erweiterungen (bis SSE4.2), Advanced-Encryption-Standard (AES), Bit-Manipulation-Instruktionen (BMI/1/2), 16-Bit Floating-Point-Conversion-Instruktionen (F16C), Extended-Memory-64 (EM64T), Execute-Disable-Bit (NX/XD), Advanced-Vector-Erweiterungen 2.0 ,Virtualization-Technologie (VT-x) und VT-x mit Extended Page Tables (EPT) sowie Virtualization für Directed I/O (VT-d). Auch die mit Skylake eingeführten Befehlssatzerweiterungen Intel-Memory-Protection (MPX) und Intel-Software-Guard (SGX) wurden übernommen. Um die Lebensdauer des 14 nm Prozesses zu verlängern, hat Intel mit Kaby Lake diese Technologie optimiert und damit die Taktfrequenzen deutlich anheben können. Sowohl Basis- als auch Turbotaktfrequenzen der Prozessoren sind höher als bei den Skylake-Vorgängern und die verbesserte SpeedStep-Technologie erlaubt schnellere Sprünge zwischen den Frequenzstufen, wodurch die Leistung weiter verbessert wird.

Die Intel HD Graphics 620 ist eine Neuerung der HD 520 mit verbesserter Grafikarchitektur für höhere 3D-Leistung und verbesserte 4K-Videowiedergabe. Die GPU unterstützt DirectX 12 und OpenGL 4.4 und kommt mit den Features Intel Quick Sync Video und Intel Clear Video und Clear Video HD. Videos können nun mit H.265/HEVC 10-Bit und VP9 10-Bit/8-Bit Hardware-decodiert und mit H.265/HEVC 10-Bit und VP9 8-Bit Hardware-encodiert werden.

Leistung
Durch die optimierte Kaby Lake-Architektur erreicht der Intel Core i5-7300U eine 8% höhere Basistaktfrequenz und eine fast 17% höhere Turbotaktfrequenz als der Vorgänger i5-6300U. Dieser nicht unerhebliche Leistungszuwachs führt nicht nur zu einer zügigeren Ausführung von Programmen, sondern generell zu einer höhere Reaktionsfreudigkeit. Der Prozessor hat eine TDP von 15 Watt, die auf bis zu 25 Watt cTDP-up erhöht werden kann, wodurch die Basistaktfrequenz auf 2,7 GHz steigt, oder auf 7,5 Watt cTDP-down reduziert werden, wodurch die Basistaktfrequenz auf 800 MHz verringert wird.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz2.6 GHz
Boost-Taktfrequenz3.5 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache3 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD 620
GPU Frequenz1100 MHz
TDP15 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-1600 / LPDDR3-1866 / DDR4-2133

5 Tablets und Notebooks mit Intel Core i5-7300U

5 Tablets und Notebooks mit Intel Core i5-7300U