1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Ultra Low Voltage Prozessoren
  4. Intel Core U (Kaby Lake)
  5. Intel Core i3-7100U

Intel Core i3-7100U

Der Intel Core i3-7100U ist ein 64-Bit Dual-Core-Prozessor für Multimedia-Notebooks und Ultrabooks, der am 30. August 2016 zusammen mit der Kaby-Lake-Architektur angekündigt wurde. Es handelt sich um die Einsteigervariante der Core i-Modelle mit einer Taktfrequenz von 2,4 GHz, die nicht erhöht werden kann. Der Prozessor integriert 2 CPU-Kerne, die mit Intels Hyper-Threading-Technologie 4 simultane Threads erzeugen. Auf dem Prozessor ist eine Intel HD Graphics 620 Grafikeinheit verbaut, die eine Basistaktfrequenz von 300 MHz hat und Turbotaktfrequenzen von bis zu 1000 MHz erreichen kann. Der integrierte Speichercontroller unterstützt bis zu 32 GB Dual-Channel DDR4-2133, LPDDR3-1866 und DDR3L-1600 Speicher. Dem Prozessor steht ein 3 MB großer Intel SmartCache zur Verfügung.

Architektur
Aufgrund der Verzögerung der neuen 10 Nanometer Cannonlake-Architektur auf 2017 hat Intel im 3. Quartal 2016 die Kaby-Lake-Mikroarchitektur vorgestellt, die gegenüber der Skylake-Architektur nur wenige Veränderungen aufweist. Die Mikroarchitektur mit den MMX-Instruktionen, Streaming-SIMD-Erweiterungen (bis SSE4.2), Advanced-Encryption-Standard (AES), Bit-Manipulation-Instruktionen (BMI/1/2), 16-Bit Floating-Point-Conversion-Instruktionen (F16C), Extended-Memory-64 (EM64T), Execute-Disable-Bit (NX/XD), Advanced-Vector-Erweiterungen 2.0 ,Virtualization-Technologie (VT-x) und VT-x mit Extended Page Tables (EPT) sowie Virtualization für Directed I/O (VT-d) wurde vollständig von Skylake übernommen. Auch die mit Skylake eingeführten Befehlssatzerweiterungen Intel-Memory-Protection(MPX) und Intel-Software-Guard (SGX) werden unterstützt. Kaby Lake bietet gegenüber Skylake jedoch eine verbesserte 14 nm Prozesstechnologie, die höhere Taktfrequenzen und höhere Turbofrequenzen sowie schnellere Frequenzsprünge erlaubt. Der Intel Core i3-7100U ist wie alle Kaby Lake-Prozessoren nur mit Windows 10 und zukünftigen Windows-Distributionen kompatibel.

Auf dem Chip ist eine Intel HD 620 Grafikeinheit integriert, die über eine leicht verbesserte Grafikarchitektur als ihre Vorgängerin HD 520 verfügt. Vorteile sind u.a. eine etwas höhere 3D-Leistung und verbesserte 4K-Videowiedergabe. Es wird nun Hardware-Decoding für H.265/HEVC 10-Bit, VP 10-Bit/8-Bit und H.264 und Harware-Encoding für H.265/HEVC 10-Bit, VP9 8-Bit und H.264 unterstützt. Bis zu 3 Bildschirme mit einer Auflösung von 4096x2304 Pixeln können über HDMI 1.4 bei 24 Hz sowie DisplayPort und eDisplayPort bei 60 Hz angeschlossen werden. Die GPU unterstützt DirectX 12, OpenGL 4.4 sowie Intel Quick Sync Video, Intel InTru 3D, Intel Clear Video (HD), Intel Wireless und Intel Insider.

Leistung
Da Kaby Lake keine Verbesserungen an der Architektur selbst liefert, hat sich die Instruction-per-Clock-Leistung (IPC) im Vergleich zum Vorgänger Skylake nicht verändert. Dennoch hat der Intel Core i3-7100U durch die verbesserte Fertigungsweise eine etwas mehr als 4% höhere Taktfrequenz als der Vorgänger i3-6100U. Dadurch und dank der Hyper-Threading-Technologie geht der Chip auch bei der Ausführung mehrerer Anwendungen gleichzeitig nicht in die Knie. Der Prozessor hat eine TDP von 15 Watt, die auf bis zu 7,5 Watt cTDP-down reduziert werden kann, wodurch die Taktfrequenz auf 800 MHz begrenzt wird.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2016
Basis-Taktfrequenz2.4 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache3 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 620
GPU Frequenz1000 MHz
TDP15 Watt
SpeicherunterstützungDDR4 2133 / LPDDR3-1866 / DDR3L-1600

27 Notebooks und Tablets mit Intel Core i3-7100U

27 Notebooks und Tablets mit Intel Core i3-7100U