1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Ultra Low Voltage Prozessoren
  4. Intel Core i7 (Skylake)
  5. Intel Core i7-6650U

Intel Core i7-6650U

Der Intel Core i7-6650U ist ein 64-Bit ULV-Prozessor der Skylake-Generation, der am 1. September 2015 angekündigt wurde und voraussichtlich im 1. Quartal 2016 verfügbar sein wird. Das Dual-Core-SoC ist für kleine Notebooks und Ultrabooks geeignet und ist das Spitzenmodell der Skylake-U-Reihe mit 15 Watt TDP. Die 2 Rechenkerne haben eine Basistaktfrequenz von 2,2 GHz, die auf maximal 3,4 GHz bei einem aktiven Kern und 3,2 GHz bei beiden aktiven Kernen erhöht werden kann. Durch das Hyperthreading sind bis zu 4 parallele Threads möglich. Im Intel Core i7-6650U werkelt eine leistungsfähige Intel Iris Graphics 540, die mit maximal 1050 MHz taktet und über 64 MB eDRAM verfügt. Der Speichercontroller unterstützt Dual-Channel DDR3L-1600, LPDDR3-1866 und neuen DDR4-2133 Speicher bis zu 32 GB.

Architektur
Der Intel Core i7-6650U benutzt den BGA1356-Sockel und hat eine Größe von 4,2 x 2,4 cm. Er wird im 14 nm Verfahren mit FinFET-Transistoren hergestellt. Der L2 Cache ist wie bei allen Skylake-U-Modellen 512 KB groß, während der L3 Cache eine Größe von 4 MB hat. Nach der Haswell-Mikroarchitektur und dem auf 14 nm geschrumpften Nachfolger Broadwell ist die Skylake-Mikroarchitektur die 6. Generation von Intel Cores und stellt ein grundlegendes Neudesign dar. Der Leistungszuwachs ist mit 5% gegenüber dem direkten Vorgänger Broadwell zwar gering, jedoch wurde bei Skylake der Fokus vor allem auf Energieeffizienz, Skalierbarkeit und Konnektivität sowie Anwenderschutz gelegt. Unter der Haube wurde vor allem das Fenster für Out-of-Order-Instruktionen vergrößert, wodurch mehr Daten gleichzeitig bearbeitet werden können. Außerdem wurde das Front-End mit verbesserter Sprungvorhersage, tieferen Buffern und schnellerem Prefetch optimiert. Die Instruction Sets wurden um Intel Memory Protection Extensions (MPX), Intel Multi-Precision Add-Carry Instruction Extensions (ADX) und Transactional Synchronization Extensions (TSX) erweitert. Auf allen mobilen Skylake-Prozessoren sind zusätzlich ein integrierter ISP (Image Signal Processor) und ein integrierter Sensor-Hub verbaut. Außerdem wird die Resence-Technologie für das kabellose Laden der Geräte unterstützt.

Die integrierte Intel Iris Graphics 540 Grafikeinheit hat 48 Execution Units (EUs) und ist damit Teil der GT3e-Version der Skylake-GPU. Sie hat eine Basistaktfrequenz von 300 MHz und einen Turbo bis zu 1050 MHz. Bis zu 3 Bildschirme können bei 4K-Auflösung über eDisplayPort, DisplayPort, HDMI und DVI angeschlossen werden. Bildschirme können auch kabellos über Intel WiDi bei 1080p-Auflösung angeschlossen werden. Die GPU unterstützt die aktuellen Intel Features wie Quick Sync, InTru 3D, Insider und Clear Video (HD) sowie die APIs DirectX 12, OpenGL 4.4 und OpenCL 2.0.

Leistung
Mit seinen 2 Rechenkernen und der GT3e-GPU mit eDRAM stellt der Intel Core i7-6650U die 3. Ausbaustufe der mobilen Intel Cores dar. Die Leistung sollte in etwa zwischen der des Broadwell-Vorgängers Core i7-5650U und des i7-5557U liegen. Der Prozessor kann daher auch mit anspruchsvollen Anwendungen und Multitasking umgehen. Die normale TDP von 15 Watt kann von den Herstellern auf 9,5 Watt cTDP down reduziert werden. Der Intel Core i7-6650U findet damit auch in kompakten Notebooks und Ultrabooks Platz.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz2.2 GHz
Boost-Taktfrequenz3.4 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache4 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 540
GPU Frequenz1050 MHz
TDP9.5 - 15 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-1600 / LPDDR3-1866 / DDR4-2133

9 Notebooks und Tablets mit Intel Core i7-6650U

9 Notebooks und Tablets mit Intel Core i7-6650U