1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Ultra Low Voltage Prozessoren
  4. Intel Core i3 (Broadwell)
  5. Intel Core i3-5020U

Intel Core i3-5020U

Der Intel Core i3-5020U ist ein mobiler 64-Bit Prozessor der Broadwell-Generation, der am 31. März 2015 vorgestellt wurde. Die Dual-Core-CPU gehört zur unteren Mittelklasse und ist für kompakte Ultrabooks geeignet. Die 2 Rechenkerne sind auf 2,2 GHz Taktfrequenz begrenzt, da die Turbo-Boost-Technologie nicht implementiert ist. Immerhin können per Hyper-Threading bis zu 4 simultane Threads bearbeitet werden. Der CPU ist eine DirectX 11.2 fähige Intel HD Graphics 5500 Grafikeinheit zur Seite gestellt, die mit maximal 900 MHz taktet. Der Dual-Channel DDR3L-1600/LPDDR3-1600 Speichercontroller kann Speicher bis zu einer Größe von 16 GB adressieren. Der Prozessor verfügt über einen 3 MB großen Intel Smart Cache.

Architektur
Der Intel Core i3-5020U basiert auf der Broadwell-Mikroarchitektur, bei der es sich um die Weiterentwicklung der Haswell-Mikroarchitektur und eine Strukturbreitenverkleinerung („Tick“) von 22 nm auf 14 nm handelt. Die Veränderungen gegenüber Haswell sind nur gering. Sie umfassen eine verbesserte Sprungvorhersage, einen von 1000 auf 1500 Einträge vergrößerten L2 Translation Lookaside Buffer und die Verwendung von Tri-Gate-Transistoren der 2. Generation. Dadurch konnte die Leistung und vor allem die Energieeffizienz erhöht werden. Bei Broadwell wurden die Befehlssatzerweiterungen ADX und SMAP hinzugefügt. Im Gegensatz zu den höherpreisigen Modellen fehlen dem Intel Core i3-5020U einige Technologien wie die Transactional Synchronization Extensions New Instructions (TSX-NI), Intel vPro und Trusted Execution. Pro Rechenkern verfügt der Prozessor über einen 32 KB Instruction Cache, einen 32 KB Data Cache und einen 256 KB L2 Cache. Zusammen können die Rechenkerne auf den 3 MB großen L3 Shared Cache zugreifen.

Die integrierte Intel HD Graphics 5500 gehört zur 8. Generation der Intel-GPU. Durch eine Umstrukturierung der Shader-Arrays wurde die Zahl der Execution Units (EUs) auf 24 erhöht. Damit stellt die Grafikeinheit die mittlere Ausbaustufe (GT2) der Broadwell-GPU dar. Sie hat eine Basistaktfrequenz von 300 MHz, die auf bis zu 900 MHz Turbo erhöht werden kann. Bis zu 3 Bildschirme können über DP 1.2, eDP 1.3 und HDMI 1.4a angeschlossen werden. Der H.265 Codec sowie die APIs OpenCL 2.0, OpenGL 4.3 und DirectX 11.2 werden unterstützt. Alle wichtigen Features wie Quick Sync Video und Wireless Display sind an Bord. Die GPU ist deutlich schneller als die HD Graphics 4400 und vergleichbar mit der dedizierten GeForce 820M. Spiele aus dem Jahr 2015 können nur mit sehr niedrigen Einstellungen gespielt werden.

Leistung
Durch die architektonischen Verbesserungen ist bei Broadwell ein Leistungszuwachs von ca. 5% zu verzeichnen. Damit kommt Intel Core i3-5020U in Benchmarks in etwa an die Leistung des Haswell-basierten i5-4200U (1,6-2,6 GHz, 15 Watt) heran. Auch anspruchsvolle Anwendungen und Multitasking können ausgeführt werden. Die nominale TDP von 15 Watt kann auf 10 Watt cTDP Down reduziert werden. Der Prozessorist damit für kompakte Ultra- und Multimedia-Notebooks geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz2.2 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache1 MB
L3-Cache / SmartCache3 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 5500
GPU Frequenz900 MHz
TDP10-15 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-1333/1600 / LPDDR3-1333/1600

1 Notebook mit Intel Core i3-5020U

1 Notebook mit Intel Core i3-5020U