1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Ultra Low Voltage Prozessoren
  4. AMD Pro A-Serie
  5. AMD Pro A12-8800B

AMD Pro A12-8800B

Der AMD Pro A12-8800B ist eine High-End Quad-Core-APU der Carrizo-Generation, die am 3. Juni 2015 vorgestellt wurde. Sie ist speziell für Business-Notebooks konzipiert und zielt mit Langzeit-Support vor allem auf professionelle Anwender ab. D.h. dass einige Features der APU ISV-zertifiziert sind, um ein funktionstüchtiges Gerät zu gewährleisten. Die APU verfügt über 2 CPU-Module, die auf der Excavator-Mikroarchitektur basieren. Der AMD Pro A12-8800B integriert neben der CPU auch eine Radeon R7 (Carrizo) GPU mit 8 Compute Units (CUs), die mit 800 MHz taktet. Insgesamt stehen also 12 Compute-Cores zur Verfügung. Durch die HSA-1.0-Konformität können alle Rechenkerne ohne separaten Speicher und Scheduling für Floating-Point-Berechnungen benutzt werden. Die APU ist als SoC aufgebaut, weshalb auch ein Dual-Channel DDR3-2133 Speichercontroller und die gesamte Southbridge mit allen I/O-Ports auf dem Chip verbaut sind.

Architektur
Die Carrizo-APUs sind die 6. Generation der A-Series-Prozessoren und basieren auf der 4. und letzten Generation der modulbasierte Bulldozer-Architektur namens Excavator. Die Excavator-Mikroarchitektur benutzt weiterhin CPU-Module, die über 2 Rechenkerne verfügen. Die Architektur wurde in erster Linie für Notebooks entwickelt und ist daher vor allem auf einen geringen Stromverbrauch ausgelegt. Sie löst die vorherige Steamroller-Architektur ab, die in den Kaveri-APUs benutzt wurde. Die neue Architektur benutzt High-Density-Libraries, mit denen der Stromverbrauch und die Chip-Größe reduziert wurden. Dadurch sind die Carrizo-APUs bis zu 30% energieeffizienter als ihre Kaveri-Vorgänger. Die vorhandenen Instruction Sets AMD64, MMX, SSE bis 4.2, AES, AVX1, F16C, FMA3, FMA4, TBM, XOP, AMD-V und EVP wurden um die AVX2-, BMI2- und RdRand-Instruktionen erweitert. Durch den modularen Aufbau werden Teile des L1 Caches und der L2 Cache von den 2 Modulen im AMD Pro A12-8800B geteilt. Somit setzt sich der L1 Cache aus einem 96 KB Instruction Cache pro Modul und einem 32 KB Data Cache pro Rechenkern zusammen. Beide Module verfügen über einen jeweils 1 MB großen L2 Cache. Die APU verfügt über AMDs Unified Video Decoder 6 (UVD6) und die Video Coding Engine 3.1 (VCE3.1), die die hardwaregestützte Beschleunigung von H.265-Videos unterstützen. Ein TrueAudio-Koprozessor und ein AMD Sicherheitsprozessor mit ARMs TrustZone-Technologie sind ebenfalls verbaut. Die exklusiven Business-Features der Pro-APU sind die DASH-Unterstützung für Remote-Desktop-Management und das AMD Pro Control Center für kleine Unternehmen, mit dem Konfiguration und Wartung von Systemen sehr einfach gemacht wird. Weitere unterstützte Technologien sind Turbo-Core 3.0, PowerNow! und Enduro.

Die Radeon R7 (Carrizo) ist mit 8 CUs und insgesamt 512 Shadereinheiten, 32 TMUs und 8 ROPs das Topmodell von AMDs integrierten Grafikprozessoren (IGP). Mit dieser Ausstattung und einer Taktfrequenz von 800 MHz und ist sie der dedizierten GeForce 920M deutlich überlegen, wenn die TDP der APU hoch genug ist. Ansonsten ist sie in etwa auf demselben Niveau wie die 920M.

Leistung
Bei der Excavator-Architektur wurde die IPC-Leistung (Instructions per Clock) im Gegensatz zu den Steamroller-basierten Kaveri-APUs um bis zu 15% erhöht. Der AMD Pro A12-8800B ist daher deutlich leistungsfähiger als das Kaveri-Topmodell FX-7600P. Die TDP ist von AMD auf 15 Watt vorkonfiguriert, kann aber von den Herstellern auf bis zu 35 Watt erhöht werden. Nur bei einer TDP von 35 Watt kann die APU ihre Leistung vollständig entfalten.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz2.1 GHz
Boost-Taktfrequenz3.4 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikRadeon R7 (Carrizo)
GPU Frequenz800 MHz
TDP15-35 Watt
SpeicherunterstützungDDR3-2133

1 Notebook mit AMD Pro A12-8800B

1 Notebook mit AMD Pro A12-8800B