1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Samsung Exynos
  5. Samsung Exynos 8 Octa 8890

Samsung Exynos 8 Octa 8890

Der Samsung Exynos 8 Octa 8890 ist ein 64-Bit-fähiger High-End Octa-Core-Prozessor, der am 12. November 2015 angekündigt wurde. Der Prozessor basiert auf der ARMv8-Architektur und benutzt erstmals 4 Rechenkerne, die von Samsung selbst entwickelt wurden. Sie tragen den Namen Exynos M1 (Mongoose) und können unterschiedlich hoch takten, je nachdem, wie viele Kerne beansprucht werden. Bei 3-4 beanspruchten Kernen können Taktfrequenzen von bis zu 2,3 GHz erreicht werden, während bei 1-2 arbeitenden Kernen bis zu 2,6 GHz möglich sind. Die anderen 4 Kerne des Achtkerners benutzen ARMs übliches Cortex-A53-Design und takten mit 1,5 GHz. Neben einem fortschrittlichen LTE-Modem für sehr hohe Download- und Upload-Raten ist auch ein Speichercontroller verbaut, der schnellen Dual-Channel LPDDR4 Speicher unterstützt. Der Chip verfügt zudem über eine integrierte ARM Mali-T88 MP12 Grafikeinheit, die mit bis zu 650 MHz taktet. Der Prozessor wird in High-End-Smartphones wie dem Galaxy S7 und Galaxy S7 edge verbaut.

Architektur
Sowohl Samsung Mongoose-Kerne als auch die Cortex-A53-Kerne basieren auf der 64-Bit ARMv8-Architektur. Die 2 Quad-Core-Cluster sind über ARMs big.LITTLE-Architektur verbunden und benutzen Samsung Coherent Interconnect Technologie (SCI) für Cache-Kohärenz und bessere Interaktion zwischen den beiden Clustern. Die Heterogene Multi-Processing-Technologie (HPM) wählt die richtige Kombination von big- und LITTLE-Kernen und optimiert damit Performance und Energieeffizienz. Laut Samsung ist der Samsung Exynos 8 Octa 8890 30% leistungsfähiger als der Flaggschiff-Prozessor Exynos 7 Octa 7420 aus dem Vorjahr und arbeitet trotzdem 10% energieeffizienter. Der Prozessor wird mit der modernen 14 nm 3D-FinFET-Prozess-Technologie (LPP) gefertigt, mit welcher Elektronen dank der 3D-Struktur auf 3 Wegen „reisen“ können und die Distanz durch die kleinere Fertigungsweise reduziert wird. Auf dem Chip ist ein fortschrittliches LTE-Modem verbaut, das Cat. 12 für Downlink bis zu 600 Mbit/s und Cat. 13 für Uplink bis zu 150 Mbit/s für ruckelfreies Streaming von HD-Videos unterstützt. Der integrierte Speichercontroller unterstützt Dual-Channel 64-Bit LPDDR4 Speicher, mit einer Speicherbandbreite von 28,7 GB/s.

Die integrierte ARM Mali-T880 MP12 Grafikeinheit verfügt über 12 Rechenkerne und hat eine Taktfrequenz von 650 MHz. Sie soll bis zu 1,8-mal leistungsfähiger als die Mali-T760 sein und 40% weniger Energie verbrauchen. Sie hat doppelt so viele Rechenkerne wie die T760 im Exynos 7 Octa 7420 und eine Rechenleistung von 265,2 GFLOPS. Display-Auflösungen bis zu 4K (4096x2160) und WQUXGA (3840x2400) werden unterstützt.

Leistung
Im Geekbench-Benchmark erreicht der Samsung Exynos 8 Octa 8890 einen Score von 2294 Punkten im Single-Core-Test und 6908 Punkten im Multi-Core-Test. Damit wird der Prozessor Anfang 2016 nur von Apples A9-Chip im iPhone 6S geschlagen, der immer noch eine höhere IPC-Leistung (Instructions per Clock) bietet und daher im Single-Core-Test einen etwas höheren Score von 2540 Punkten erreicht. Nichtsdestotrotz ist der Samsung Exynos 8 Octa 8890 einer der leistungsfähigsten Chips aus dem Jahr 2016.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.5 GHz
Boost-Taktfrequenz2.6 GHz
Anzahl der Kerne8
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikARM Mali-T880 MP12
GPU Frequenz650 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR4

10 Smartphones mit Samsung Exynos 8 Octa 8890

10 Smartphones mit Samsung Exynos 8 Octa 8890