1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Samsung Exynos
  5. Samsung Exynos 7 7420 Octa

Samsung Exynos 7 7420 Octa

Der Exynos 7420 Octa ist ein mobiler 64-Bit Prozessor des Herstellers Samsung, der am 1. März 2015 vorgestellt wurde. Es handelt sich um ein High-End-SoC, das in hochpreisigen Smartphones und Phablets wie dem Samsung Galaxy S6 und Galaxy Note 5 zum Einsatz kommt. Die 8 Kerne des SoCs setzen sich aus 4 Cortex-A57-Kernen mit 2,1 GHz Taktfrequenz und 4 Cortex-A53-Kernen mit 1,5 GHz Taktfrequenz zusammen. Auf dem Chip sind außerdem ein Dual-Channel LPDDR4-3104 Speichercontroller und eine ARM Mali-T760 MP8 Grafikeinheit mit bis zu 772 MHz Taktfrequenz integriert.

Architektur
Die Cortex-A57- und A53-Kerne basieren auf der 64-Bit ARMv8-A-Architektur, die die ältere 32-Bit ARMv7-Architektur ablöst. Durch zahlreiche Verbesserungen wie der Optimierung der Sprungvorhersage konnte die Leistung pro MHz deutlich gesteigert werden, womit die Cortex-A57- und A53-Kerne sogar etwas leistungsfähiger als ihre Vorgänger Cortex-A15 und Cortex-A7 sind. Auf dem Exynos 7420 Octa sind 2 Prozessorblöcke verbaut, die über ARMs Cache Coherent Interconnect (CCI) verbunden sind. Der stärkere Cortex-A57-Block ist für die anspruchsvolleren Anwendungen und Spiele zuständig, während der Cortex-A53-Block für stromsparendes Ausführen weniger fordernder Anwendungen bereitsteht. Die Prozessorblöcke nutzen ARMs big.LITTLE-GTS-Technologie, wodurch einzelne Kerne der Blöcke individuell angesprochen, aber auch alle Kerne zusammen aktiviert werden können. Die Cortex-A53-Kerne haben 2 Execution Ports und übernehmen die LITTLE-Rolle, während die Cortex-A57-Kerne über 8 Execution Ports verfügen, Out-of-Order-Execution erlauben und die big-Rolle spielen. Alle Rechenkerne werden im modernen 14-nm-Verfahren mit FinFET-Transistoren hergestellt, was die Performance verbessert und den Energieverbrauch senkt.

Die integrierte ARM Mali-T760 MP8 ist einer der schnellsten integrierten Grafiklösungen für mobile Geräte aus dem Jahr 2015. Sie ist mit 8 Shadercores (MP8) ausgestattet und hat eine Basistaktfrequenz von 700 MHz, die auf bis zu 772 MHz Turbotakt erhöht werden kann. Sie unterstützt APIs wie OpenCL 1.1, OpenVG 1.1, DirectX 11 und RenderScript und ist Khronos-zertifiziert für OpenGL ES 1.1/2.0/3.0/3.1. Sie konkurriert mit der Qualcomm Adreno 430 und der PowerVR GX6450 und schlägt diese sogar in einigen Benchmarks. Nur extrem leistungsfähige Chips wie der Tegra K1 und die PowerVR GX6850 sind noch schneller. Die Leistung reicht jedoch für alle aktuellen und anspruchsvollen Android-Spiele selbst bei hohen Auflösungen problemlos aus.

Leistung
Dank der 14 nm FinFET-Fertigungsweise hat Samsungs Exynos 7420 Octa einen Leistungsvorteil gegenüber der Konkurrenz, wodurch das SoC sogar performanter als der NVIDIA Tegra K1 und Qualcomms Snapdragon 810 arbeitet. Außerdem hat das SoC, dadurch dass es sich weniger aufheizt, eine deutlich angenehmere Arbeitstemperatur. Insgesamt reicht die Leistung des Samsung-Chips problemlos auch für die anspruchsvollsten Android-Anwendungen aus und wird, dank moderner Technik, auch zukünftig noch maßgebend sein.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz2.1 GHz
Anzahl der Kerne8
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikMali-T760 MP8
GPU Frequenz772 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR4

11 Smartphones mit Samsung Exynos 7 7420 Octa

11 Smartphones mit Samsung Exynos 7 7420 Octa