1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Samsung Exynos
  5. Samsung Exynos 5 Octa 5800

Samsung Exynos 5 Octa 5800

Der Samsung Exynos 5 Octa 5800 ist ein mobiler ARM-basierter Achtkern-Prozessor mit integrierter ARM-Grafikeinheit, der im 2. Quartal 2014 vorgestellt wurde. Der Prozessor ist für Smartphones, Tablets und andere mobile Geräte, wie z.B. das Samsung Chromebook 2 mit 13,3 Zoll, geeignet. Er integriert 2 Quad-Core-Cluster mit ARMs big.LITTLE-Architektur und Global-Task-Scheduling (GTS). Einer der Cluster setzt sich aus 4 Cortex-A7-Kernen zusammen, die eine Taktfrequenz von 1,3 GHz haben und für das stromsparende Ausführen von leichten Workloads, wie Musikwiedergabe und Nachrichtenschreiben, zuständig sind. Der andere Cluster besteht aus 4 leistungsstarken Cortex-A15-Kernen, die eine Taktfrequenz von 2 GHz haben und für anspruchsvollere Aufgaben, wie z.B. 3D-Spiele, zuständig sind. Die 8 CPU-Kerne werden von einer ARM Mali-T628 MP6 Grafikeinheit ergänzt. Der integrierte Speichercontroller des SoCs unterstützt 32-Bit Dual-Channel (LP)DDR3 RAM mit 933 MHz.

Architektur
Die ARM-CPU des Samsung Exynos 5 Octa 5800 basiert auf der ARMv7-A-Architektur, die speziell für Application-Prozessoren (für Tablets und Smartphones) entwickelt wurde. Die ARMv7-A-Architektur implementiert zahlreiche Instruction-Set-Architekturen (ISAs) aus ARMs Ökosystem. Neben den 32-Bit ARM-Instruktionen zählen dazu die Thumb-2-Instruktionen, die TrustZone-Sicherheitserweiterungen, die DSP- und SIMD-Erweiterungen und Hardware-Visualisierung. Die NEON-Technologie ist fester Bestandteil der Cortex-CPU und fungiert als Multimedia-Processing-Engine (MPE) für Videos, Grafiken, Audio, Sprache, Bilder sowie Funksignale und Klangsynthese. Dies wird dadurch erreicht, dass die NEON-SIMD-Instruktionen auf die Floating-Point-Unit (FPU) der Cortex-Kerne angewendet werden. Die CPU des Samsung Exynos 5 Octa 5800 setzt sich zusammen aus 4 Cortex-A7-Kernen, mit 5 Execution Ports (EP) und einer Pipeline-Ausnutzung von 8 Zyklen pro Execution, und 4 Cortex-A15-Kernen, mit 8 EPs und einer besseren Pipeline-Ausnutzung zwischen 15-25 Zyklen pro Execution. Die Quad-Core-Cluster sind über ARMs big.LITTLE-Architektur verbunden, die Global-Task-Scheduling (GTS) unterstützt, wodurch jede denkbare Kombinationen aus einem oder mehreren Kernen beider Cluster möglich sind. Dieses heterogene Multi-Processing (HMP) verteilt Threads mit hoher Priorität oder hohem Rechenaufwand an die big-Kerne, während Threads mit niedrigerer Priorität wie Hintergrundprozesse an die LITTLE-Kerne geleitet werden. Durch AMBA und Cache-Coherent-Interconnect (CCI) ist volle Cache-Kohärenz zwischen den Cortex-Kernen gegeben, wodurch Zugriffszeiten auf den Cache deutlich reduziert werden. Der Samsung Exynos 5 Octa 5800 verfügt über ein integriertes GPS-Modul und einen Triple-Display-Controller für Bildschirme mit einer Auflösung von bis zu 2560x1600 Pixeln.

Auf dem SoC ist eine ARM Mali-T628 MP6 integriert, die mit 6 Shaderclustern (MP6) ausgestattet ist. Die Taktfrequenz ist bislang unbekannt. Die GPU unterstützt die APIs OpenGL ES 3.0, OpenCL 1.1 und DirectX 11. Sie kann nicht mit anderen High-End-GPUs wie der Qualcomm Adreno 330 und die PowerVR G6430 mithalten, ist aber trotzdem auch für anspruchsvolle Android-Spiele in FullHD-Auflösung geeignet.

Leistung
Der Samsung Exynos 5 Octa 5800 ist eng mit dem Exynos 5 Octa 5420 aus dem Vorjahr verwandet, bietet aber eine etwas höhere Taktfrequenz von 2 GHz. Damit konkurriert das SoC mit ähnlich aufgestellten Konkurrenzprodukten wie dem Snapdragon 800 von Qualcomm und dem Tegra 4 von NVIDIA.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2014
Basis-Taktfrequenz2 GHz
Anzahl der Kerne8
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikARM Mali-T628 MP6
Speicherunterstützung(LP)DDR3