1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Qualcomm Snapdragon S4 Play
  5. Qualcomm Snapdragon S4 Play (MSM8225Q)

Qualcomm Snapdragon S4 Play (MSM8225Q)

Der Qualcomm Snapdragon S4 Play MSM8225Q ist ein Einstiegs-SoC für Android-Tablets und –Smartphones, das am 26. September 2012 vorgestellt wurde. Es handelt sich um einen Cortex-A5-basierten Chip mit 4 Kernen, die jeweils eine Taktfrequenz von 1,2 GHz haben. Auf dem Chip sind zudem eine Qualcomm Adreno 203 Grafikeinheit mit 400 MHz und ein LPDDR2 SDRAMSpeichercontroller verbaut. Er ist der Nachfolger des Dualcore-Chips Snapdragon S4 Play MSM8225 und speziell für den Einsatz in Smartphones für den Massenmarkt entwickelt.

Architektur
Die 4 Cortex-A5-Kernebasieren auf der ARMv7-A-Architektur. Cortex-A5 wurde als Nachfolger von ARM9 und ARM11 eingeführt, mit dem Ziel, diese in der Einstiegs-Gerätesparte abzulösen. Es handelt sich um eine Superscalar-Mikroarchitektur mit einer 8-Stufen-Pipeline, die keine out-of-order Programmausführung erlaubt. Der Qualcomm Snapdragon S4 Play MSM8225Q wurde im Gegensatz zum seinem Vorgänger Snapdragon S4 Play MSM8225 vor allem im Detail verbessert. Er bietet nun 4 statt 2 Kerne, unterstützt eine zusätzliche LPDDR2-Bandbreite (Low-power DDR2) und kommt mit wichtigen Softwareupdates, unterscheidet sich aber ansonsten kaum. Das ist vor allem zum Vorteil der Hersteller, die beim Upgrade auf das neue SoC nur kleinere Änderungen an ihren existierenden Snapdragon-Designs vornehmen müssen. Das SoC wird im älteren 45-nm-Verfahren gefertigt und ist daher nicht so energieeffizient wie neuere Modelle, die im 28-nm-LP-Verfahren entstehen.Es verfügt ARMs Jazelle RCT und die Thumb-2-Technologie zur Erweiterung der Befehlssatzbreite. Der Chip ermöglicht eine 720p Auflösung (FWVGA) und 720p Decoding und Encoding. Er hat ein integriertes UMTS-Funkmodem, zu den Funkstandards gehören auch GPRS, EDGE und HSPA. LTE ist nicht mit an Bord. Durch die integrierten Qualcomm-Chips Atheros AR6005 und WCN2243 werden Wi-Fi, Bluetooth 3.0 und FM-Radio unterstützt. Das SoC kann mit 8 Megapixel Kameras umgehen undhatte volle GPS-Funktionalität durch gpsOne Gen 7.

Die integrierte Qualcomm Adreno 203 GPU ist mit 4 Pipelines und 245 MHz Taktfrequenz am unteren Ende der Adreno 200-Serie zu finden. Sie hat 16 ALUs und ist nach dem Unified Shader Model 5-Wege VLIW aufgebaut. Anspruchsvolle 3D-Spiele aus dem Jahr 2012 laufen aufgrund der niedrigen Spezifikationen nicht immer flüssig, für Gelegenheitsspiele reicht die Leistung aber ohne Probleme aus. Die GPU unterstützt OpenGL ES 2.0, OpenVG 1.1 und DirectX 9.0c.

Leistung
Die Pro-MHz-Leistung der Cortex-A5-Kerne ist vergleichsweise gering, andere ARMv-7-Bauweisen wie Cortex-A7 und Cortex-A9 arbeiten deutlich schneller. Bei hoher Belastung eines einzelnen Kerns (z.B. beim Internet-Browsing) kann es deshalb zu Leistungseinbrüchen kommen. Im Zusammenspiel mit der Adreno 203 sind Multimedia-Workloads und Video-Wiedergabe jedoch kein Problem. Aufgrund seiner eingeschränkten Leistungsfähigkeit und dem niedrigen Stromverbrauch ist der Qualcomm Snapdragon S4 MSM8225Q vor allem für günstige Einstiegsgeräte konzipiert.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Basis-Taktfrequenz1.2 GHz
Anzahl der Kerne4
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikQualcomm Adreno 203
GPU Frequenz245 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR2