1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Qualcomm Snapdragon S3

Qualcomm Snapdragon S3

Die Qualcomm Snapdragon S3 Serie ist eine Modellreihe von ARM-basierten Dual-Core-Prozessoren, die vom Hersteller Qualcomm für High-Performance-Geräte entwickelt wurden. Um die Leistungsklassen für den Verbraucher besser erkennbar zu machen, hat Qualcomm 2011 seine Prozessoren in 4 Kategorien neugeordnet.Neben der Snapdragon S3 Serie wurden auch die S1, S2 und S4 Serien eingeführt. Davor trugen alle Modelle entweder die Bezeichnung MSM und APQ, gefolgt von einem Zahlencode. MSM steht für Mobile Station Modem, während APQ die Abkürzung für Application Processor Qualcomm ist. Die Zahl an der 2. Stelle im Zahlencode, entweder 2 oder 6, gibt an, ob nur ein GSM- und W-CDMA/UMTS-Modem (MSM8260) oder zusätzlich noch ein CDMA2000-Modem (MSM8660) verbaut ist. Die APQ-Modelle (APQ8060) verfügen über kein Modem und sind damit nur für Geräte ohne Telefonfunktionalität geeignet. Alle Modelle sind mit GPS, Bluetooth 4.0 und WLAN 802.11b/g/n ausgestattet. 2014 wurde die Bezeichnung Snapdragon S von den neuen Snapdragon 200, 400, 600 und 800 Serien abgelöst.

Architektur
Die Qualcomm Snapdragon S3 Serie umfasst nur 3 Modelle, die allesamt zur 3. Generation von Snapdragon-Prozessoren gehören. Es handelt sich um ARM-basierte superskalare Scorpion-CPUs, die eine Eigenentwicklung Qualcomms sind und eine bauliche Ähnlichkeit mit den Cortex-A8- und Cortex-A9-Kernen haben. Sie benutzen daher die ARMv7-Befehlssätze und die NEON Advanced SIMD Erweiterungen (ASE), allerdings mit einem 128-Bit statt 64-Bit weiten Durchsatz. Pro Scorpion-Kern sind ein 32 KB großer Instruction Cache und ein 32 KB großer Data Cache sowie je ein 256 KB großer L2 Cache verbaut. Die SoCs der Qualcomm Snapdragon S3 Serie haben eine 10-stufige Integer Pipeline und 3 Execution Ports. Die integrierte VFPv3 FPU erlaubt neben dem Full-Precision Floating-Point-Modus (FP32) auch die Half-Precision-Erweiterung FP16. Durch die FP16-Unterstütztung kann die Bandbreitennutzung reduziert und Strom gespart werden. Out-of-Order-Executions sind zwar möglich, funktionieren aber nur mit Fixed-Point-Einheiten (FXU) und Load-Store-Einheiten (LSU). Alle Snapdragon S3-Modelle werden im 45 nm LP-Verfahren gefertigt und haben eine Taktfrequenz von 1,2- 1,7 GHz. Die SoCs unterstützen Single-Channel LPDDR2 Speicher.

Auf den SoCs ist eine Qualcomm Adreno 220 Grafikeinheit integriert. Sie verfügt über 8 Pipelines mit insgesamt 32 ALUs und hat eine Taktfrequenz von 266 MHz. Die GPU unterstützt OpenGL ES 2.0, OpenVG 1.1 und Direct3D 9.0c. Videos können in 1080p-Auflösung gestreamt werden. Selbst im Jahr 2013, 3 Jahre nach der Einführung, kann die GPU noch problemlos mit anspruchsvollen 3D-Spielen wie GTA III und Need For Speed umgehen.

Leistung
Die Prozessoren der Qualcomm Snapdragon S3 Serie boten zur Zeit der Veröffentlichung ein hohes Maß an Leistung für Multitasking und fortschrittliche 3D-Spiele. Die SoCs kommen hauptsächlich in Android-Smartphones und -Tablets wie dem HP TouchPad und Samsung Galaxy Note zum Einsatz. Vor allem bei der Multi-Thread-Performance zeigen die Prozessoren ihre Stärke, insgesamt liegt die Leistung aber in etwa auf dem Niveau des MediaTek MT8377, der allerdings 3 Jahre jünger ist. Das reicht aus, um die meisten Apps aus dem Jahr 2013 ohne Problem laufen zu lassen.
Weiterlesen

3 Smartphones und Tablets mit Qualcomm Snapdragon S3

3 Smartphones und Tablets mit Qualcomm Snapdragon S3