1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Qualcomm Snapdragon 652
  5. Qualcomm Snapdragon 653

Qualcomm Snapdragon 653

Der Qualcomm Snapdragon 653 (MSM8976 Pro) ist ein leistungsfähiges Mittelklasse-SoC, das am 18. Oktober 2016 angekündigt wurde. Es handelt sich um eine verbesserte Version des Snapdragon 652 mit höheren Taktfrequenzen und schnellerem LTE. Das SoC ist in Android-Smartphones wie dem Samsung Galaxy C9 Pro und dem Oppo R9s Plus zu finden. Es integriert eine Octa-Core ARM-CPU, die sich aus einem Quad-Core Cortex-A72-Cluster und einem Quad-Core Cortex-A53-Cluster zusammensetzt. Die leistungsstarken Cortex-A72-Kerne haben eine Taktfrequenz von 1,95 GHz und sind für schwere Aufgaben zuständig, während die mit 1,44 GHz getakteten Cortex-A53-Kerne für den Rest zuständig sind. Das SoC verfügt über einen integrierten Speichercontroller für bis zu 8 GB Dual-Channel LDDR3-Speicher mit 933 MHz. Auf dem Chip ist auch eine Adreno 510 GPU zu finden, deren Taktfrequenz nicht bekannt ist. Für den Zugriff auf mobiles Internet ist ein X9 LTE-Modem verbaut, das Cat. 7 Downlinkgeschwindigkeit (300 MB/s) und Cat. 13 Uplinkgeschwindigkeit (150 MB/s) bietet und 2x20 MHz Carrier Aggregation (CA) unterstützt.

Architektur
Die Cortex-CPU des Qualcomm Snapdragon 653 (MSM8976 Pro) basiert auf der ARMv8-A-Architektur und unterstützt die 64-Bit ARM-Instruktionen (AArch64) und die 32-Bit ARM-Legacy- und Thumb-2-Instruktionen (AArch32). Wie im Snapdragon 652 kommen wieder ARMs leistungsfähige Cortex-A72-Kerne zum Einsatz. Die Cortex-A72-CPU ist bis durch Verbesserungen der Floating-Point-, Integer- und Speicher-Leistung bis zu 3,5-mal schneller als die Cortex-A15-CPU von 2014. Im Gegensatz zum Snapdragon 652 wurde die Taktfrequenz der Kerne von 1,8 GHz auf 1,95 GHz erhöht und auch die Cortex-A53-Kerne takten mit 1,44 GHz minimal höher. Die Cortex-A72- und Cortex-A53-Cluster sind über eine ARM big.LITTLE-Konfiguration verbunden. Im Vergleich zum Vorgänger wurde auch ein neueres LTE-Modem verbaut, das zwar weiterhin Cat. 7 Downlinkgeschwindigkeit bietet, aber mit Cat. 13 Uplink arbeitet und damit die Geschwindigkeit von 100 MB/s auf 150 MB/s erhöht. Auch wird die Sprachqualität bei VoLTE-Anrufen mit den Enhanced Voice Services (EVS) verbessert. Das LTE-Modem unterstützt die Standards LTE-FDD/TDDm WCDMA (HSDPA/HSUPA), TD-SCDMA, EV-DO, CDMA1x und GSM/EDGE. Eine weitere geringfügige Verbesserung ist die Erhöhung des maximal adressierbaren LPDDR3-Speichers von 4 GB auf 8 GB. Bei den restlichen Spezifikationen hat sich nichts geändert. Das SoC verfügt weiterhin über Bluetooth Smart 4.1, Qualcomm IZat GPS und VIVE 1-Strea, 802.11ac WLAN. Es kann H.265/HEVC Hardware-decodieren und -encodieren und unterstützt die Videoaufnahme in 4K mit 30 FPS oder in 1080p mit 120 FPS. Die Fertigung erfolgt nach wie vor mit der 28 nm HPm-Prozesstechnologie.

Die integrierte Adreno 510 ist eng mit der Adreno 530 verwandt, verfügt aber über weniger Recheneinheiten als diese. Sie arbeitet mit Hardware-Tessellation und Geometrie-Shading und unterstützt die APIs Vulkan 1.0, OpenGL ES 3.2/3.1 AEP, OpenCL 2.0, Direct3D FL 12_1. In der Leistung ist sie in etwa mit der Adreno 418 vergleichbar.

Leistung
Obwohl der Qualcomm Snapdragon 653 (MSM8976 Pro) über eine moderne Cortex-A72-CPU verfügt, ist seine Leistung im Gegensatz zu High-End-SoCs durch die mittlerweile veraltete 28 nm Fertigungsweise eingeschränkt. Der mit 16 nm gefertigte HiSilicon Kirin 950 kann aufgrund der wesentlich effizienteren Prozesstechnologie eine höhere maximale Taktfrequenz von 2,3 GHz erreichen. Dennoch bietet das SoC reichlich Leistung für ein Mittelklasse-SoC und kann problemlos den Snapdragon 810 in der CPU-Performance schlagen.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2016
Basis-Taktfrequenz1.95 GHz
Anzahl der Kerne8
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikAdreno 510
SpeicherunterstützungLPDDR3