1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Qualcomm Snapdragon 617

Qualcomm Snapdragon 617

Die Qualcomm Snapdragon 617 Serie ist eine am 15. September 2015 eingeführte Produktreihe mobiler ARM-Prozessoren. Sie stellt die Weiterführung der Snapdragon 600 Serie dar, die von Qualcomm für Mitteklasse-Geräte mit Android vorgesehen ist. Das erste Modell ist der Snapdragon 617 (8952), der z.B. im HTC One A9 und LG G Vista 2 zum Einsatz kommt. Die Modelle der Serie kommen mit einem X8 LTE Cat7 Globalmodus-Modem, das neben LTE auch WCDMA, CDMA1x, EV-DO, TD-SCDMA und GSM/EDGE unterstützt. An Bord sind außerdem auch Bluetooth 4.1, WLAN 802.11n/ac und GPS (iZat Gen8C). In den Prozessoren kommen 8 Cortex-A53-Kerne zum Einsatz, die mit 1,5 GHz takten. Die SoCs unterstützten LPDDR3-1866 Speicher und verfügen über eine Adreno 405 Grafikeinheit.

Architektur
Die Prozessoren der Qualcomm Snapdragon 617 Serie basieren auf der ARMv8-A-Architektur und benutzen die energieeffizienten, aber nur durchschnittlich leistungsfähigen Cortex-A53-Kerne. Die ARMv8-A-Architektur unterstützt neben dem 64-Bit Operationsmodus (AArch64 State) auch die 32-Bit Executions (AArch32 State) und kann damit von den energieeffizienten Vorteilen beider Modi profitieren. Damit ist die neue Architektur vollständig abwärtskompatibel zum Vorgänger ARMv7 und übernimmt daher auch dessen Fähigkeiten wie TrustZone und Virtualization. Die Cortex-A54-Kerne haben lediglich eine 8-stufige Pipeline, die keine Out-of-Order-Execution unterstützt. Sie verfügen nur über 2 Execution Ports und sind damit deutlich leistungsschwächer als die performanten Cortex-A57-Kerne. Die Prozessoren sind mit dem Hexagon 546 Digitalsignalprozessor (DSP) ausgestattet. Dieser ist für das Funkmodem und Multimedia-Anwendungen zuständig. Da er nicht auf MHz-Leistung, sondern möglichst viele parallele Instruktionen ausgelegt ist, werden von ihm tief eingebettete Rechenoperationen durchgeführt.

Die integrierte Adreno 405 verfügt über 48 ALUs und hat eine Taktfrequenz von 550 MHz. Sie unterstützt OpenGL ES 3.1, OpenVG 1.1, OpenCL Full Profile und DirectX 11.2/Direct3D 11_1. Primärbildschirme mit FullHD-Auflösung werden unterstützt, HEVC/H.265 Videos können mit 1080p@60 FPS wiedergegeben werden. Die Mittelklasse-GPU ist in etwa mit der älteren Adreno 320 und der PowerVR G6200 vergleichbar. Android-Spiele aus dem Jahr 2015 können meist ruckelfrei in FullHD-Auflösung gespielt werden.

Leistung
Trotz der ungewöhnlich hohen Anzahl an Rechenkernen dürfte die Leistung nur unwesentlich höher sein als bei Quad-Core-Prozessoren. Durch die verbesserte ARMv8-A-Architektur ist die Gesamtperformance jedoch besser als bei den älteren Cortex-A9-Kernen und den Krait-Kernen. Multitasking stellt dank der 8 Kerne kein Problem dar. Es gibt jedoch kaum Anwendungen, die von so vielen Kernen Gebrauch machen können, weshalb die Prozessoren nur zur Mittelklasse gehören. Die Prozessoren der Qualcomm Snapdragon 617 Serie werden nach wie vor im 28 nm LP-Verfahren gefertigt, weshalb die Energieeffizienz eher mittelmäßig ist. Sie eignen sich sowohl für Tablets als auch Smartphones mit Android.
Weiterlesen

10 Smartphones mit Qualcomm Snapdragon 617

10 Smartphones mit Qualcomm Snapdragon 617