1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Qualcomm Snapdragon 616
  5. Qualcomm Snapdragon 616 (MSM8939v2)

Qualcomm Snapdragon 616 (MSM8939v2)

Der Qualcomm Snapdragon 616 (MSM8939v2) ist ein ARM-basiertes Octa-Core-SoC, das Teil von Qualcomms Mittelklasse-Serie Snapdragon 616 ist. Der Prozessor wurde im 3. Quartal 2015 als leicht verbesserte Version des Snapdragon 615 (MSM8939) eingeführt. Die 8 Cortex-A53-Kerne sind 64-Bit-fähig und in 2 Cluster aufgeteilt, von welchen eines mit 1,7 GHz und das andere mit 1,2 GHz taktet. Auf dem SoC ist eine Adreno 405 GPU verbaut, die eine Taktfrequenz von ca. 550 MHz hat. Der integrierte Speichercontroller unterstützt Single-Channel LPDDR3 Speicher bis maximal 800 MHz. Das SoC verfügt über ein Funkmodem für X5 4G LTE Cat4 mit bis zu 150 Mbit/s Download und 50 Mbit/s Upload, WCDMA (HSPA+/HSUPA), TD-SDCDMA und GSM/EDGE. Weitere Funkstandards sind Bluetooth 4.0, WLAN 802.11ac, NFC und GPS (IZat Gen8C).

Architektur
Bei dem Snapdragon 616 (MSM8939v2) handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Snapdragon 615 (MSM8939) mit etwas höherer Taktfrequenz, was durch den Zusatz „v2“ gekennzeichnet ist. Die Cortex- A53-Kerne basieren auf der ARMv8-A-Architektur, die sowohl den 64-Bit (AArch64) als auch den 32-Bit Operationsmodus (AArch32) unterstützt. Sie sind daher abwärtskompatibel zu dem 32-Bit Befehlssatz „A32“ und den Thumb-Instruktionen „T32“. Die VFPv3/v4 und SIMD NEON Erweiterungen sind bei der ARMv8-A-Architektur Standard. Die verbesserten SIMD NEON Erweiterungen haben nun 32 statt 16 128-Bit Register und unterstützten Double-Precision-Floating-Point. Der Snapdragon 616 (MSM8939v2) benutzt ein Design mit 8 Cortex-A53-Kernen, wie es beispielsweise auch im HiSilicon Kirin 935 zu finden ist. Die Rechenkerne bieten dank der neuen Prozessorarchitektur deutlich mehr Leistung als die Vorgänger Cortex-A7 und Cortex-A9. Sie sind mit einer 8-stufigen superskalaren 2-Wege-Pipeline ausgestattet und verfügen über 2 Execution Ports. Out-of-Order-Instruktionen werden nicht unterstützt. Die 8 Kerne setzen sich aus 2 Quad-Core-Blöcken zusammen, die unterschiedliche Taktfrequenzen haben. Im Gegensatz zum Vorgänger Snapdragon 615 (MSM8939) wurde die Taktfrequenz des einen Blocks von 1 GHz auf 1,2 GHz erhöht, die des anderen blieb mit 1,7 GHz unverändert. Das SoC wird im 28 nm LP-Verfahren von TSMC hergestellt und ist mit einem Hexagon V50 Digitalsignalprozessor ausgestattet, der eine Taktfrequenz von 700 MHz hat. Er ist für das energieeffiziente Ausführen von eingebetteten Rechenoperationen vorgesehen.

Die SoCs sind mit der Adreno 405 Grafikeinheit ausgestattet. Sie unterstützt OpenGL ES 3.1, OpenVG 1.1, OpenCL Full Profile und DirectX 11.2/Direct3D 11_1. Primärbildschirme mit FullHD-Auflösung werden unterstützt, HEVC/H.265 Videos können mit 1080p@60 FPS wiedergegeben werden. Die GPU ist in etwa mit der älteren Adreno 320 und der PowerVR G6200 vergleichbar. Moderne und anspruchsvolle Android-Games aus dem Jahr 2015 sind meist in FullHD-Auflösung spielbar.

Leistung
Die Leistung des Prozessors ist aufgrund der ähnlichen Konfiguration mit der des MediaTek MT6752 und Samsung Exynos 7580 Octa vergleichbar. Obwohl kaum eine Anwendung in der Lage ist, Gebrauch von den Multi-Threading-Kapazitäten des Prozessors zu machen, sollten alle Android-Apps aus dem Jahr 2015 ohne Probleme ausführbar sein. Der Qualcomm Snapdragon 616 (MSM8939v2) ist sowohl für Smartphones als auch für Tablets geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.7 GHz
Anzahl der Kerne8
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikAdreno 405
GPU Frequenz550 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3-1600

3 Smartphones mit Qualcomm Snapdragon 616 (MSM8939v2)

3 Smartphones mit Qualcomm Snapdragon 616 (MSM8939v2)