1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Qualcomm Snapdragon 450

Qualcomm Snapdragon 450

Die Qualcomm Snapdragon 450-Serie wurde am 28. Juni 2017 mit dem Snapdragon 450 eingeführt. Der Neuzugang der Snapdragon 400-Reihe ist für den Mainstream-Markt vorgesehen und Qualcomms erster Produkt in dieser Sparte, das mit der modernen 14 nm Fertigungstechnologie hergestellt wird. Im Gegensatz zu früheren Snapdragon 400-Modellen konnte die CPU-Taktfrequenz dank der 14 nm Fertigung von 1,4 GHz auf 1,8 GHz erhöht werden. Auf den Qualcomm Snapdragon 450-SoCs ist zudem eine Adreno 506 Grafikeinheit zu finden, die aus den Mittelklasse-Prozessoren Snapdragon 625 und Snapdragon 626 bekannt ist. Die Adreno 506 verfügt über doppelt so viele Recheneinheiten wie die bislang stärkste GPU der Snapdragon 400-Reihe Adreno 505. Die neue SoC-Serie unterstützt weiterhin Single-Channel LPDDR3-Speicher, allerdings mit einer etwas höheren Taktfrequenz von 933 MHz. Auch das bereits bekannte X9 LTE-Modem kommt wieder zum Einsatz. Es unterstützt Cat. 7 Download bis zu 300 Mbit/s und 2x20 MHz Carrier Aggregation (CA) und Cat. 13 Upload bis zu 150 Mbit/s und ebenfalls 2x20 MHz CA.

Architektur
In der Qualcomm Snapdragon 450-Serie kommt wie auch in früheren Snapdragon 400-SoCs die Cortex-A53-CPU aus dem Hause ARM zum Einsatz. Es handelt sich in diesem Fall um eine Octa-Core-CPU, die sich aus 2 Quad-Core-Clustern zusammensetzt, die über ARMs big.LITTLE-Architektur miteinander kommunzieren. Beide Cluster haben eine Taktfrequenz von 1,8 GHz. Die Cortex-A53-CPU basiert auf der 64-Bit ARMv8-A-Architektur und ist ein Application-Prozessor, dessen Instruction-Set-Architekturen (ISAs) für das Ausführen von Apps innerhalb einer grafischen Benutzeroberfläche (UI) ausgelegt sind. Der Prozessor unterstützt deshalb die 64-Bit ARM-Instruktionen (AArch64) und die alten 32-Bit ARM-Instruktionen sowie Thumb-2-Instruktionen, die unter AArch32 zusammengefasst wurden, sowie die TrustZone-Sicherheitserweiterungen, die NEON Advanced-SIMD-Instruktionen, die DSP- und SIMD-Erweiterungen und Hardware-Visualisierung. Die Qualcomm Snapdragon 450 SoCs verfügen über Hexagon 546 Digitalsignalprozessoren (DSP), die bereits aus dem Snapdragon 617/625/626 bekannt sind. Die Hexagon DSPs sind für tief eingebettete Multimedia- und Modemfunktionen zuständig und unterstützen Hardware-Multi-Threading. Der Hexagon 546 ist bis zu fünfmal leistungsfähiger als der Hexagon 536 aus der Snapdragon 435-Serie.

Auf den Qualcomm Snapdragon 450-SoCs ist die Adreno 506 GPU verbaut, die über 96 Arithmetic-Logic-units verfügt. Zusammen mit der Erhöhung der Taktfrequenz von 450 MHz auf 650 MHz erreicht die GPU eine bis zu 25% höhere Leistung als ihre Vorgängerin Adreno 505. Die GPU unterstützt die APIs Direct3D 12, OpenGL 3.2/OpenGL ES 3.2, OpenCL 2.0 und Vulkan 1.0.

Leistung
Im Vergleich zur direkten Vorgängerserie Snapdragon 435 liefern die SoCs der Qualcomm Snapdragon 450-Serie bis zu 25% mehr Leistung bei einer ca. 4 Stunden längeren Akkulaufzeit. Dies ist vor allem durch die Verwendung der 14 nm Fertigungstechnologie, aber auch durch den Einsatz von höherwertigen Komponenten wie dem Hexagon 546 erreicht worden.
Weiterlesen