1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Qualcomm Snapdragon 435

Qualcomm Snapdragon 435

Die Qualcomm Snapdragon 435 Serie wurde am 11. Februar 2016 als Refresh der Snapdragon 430 Serie vorgestellt und ist als wichtigste Neuerung mit dem schnellen X9 LTE-Modem ausgestattet. Die CPU, GPU und Speicherunterstützung wurden hingegen nicht verändert. In den SoCs der Serie kommt weiterhin eine Octa-Core Cortex-A53-CPU zum Einsatz, die eine Taktfrequenz von bis zu 1,4 GHz erreicht. Auch der bereits aus anderen Snapdragon 400 Modellen bekannte Hexagon 536 DSP findet hier wieder Anwendung und nimmt der Cortex-CPU einige Hintergrundprozesse ab. Ebenfalls wieder zu finden ist die Einsteiger-GPU Adreno 505, die aus der Snapdragon 430 Serie übernommen wurde. Der Speichercontroller unterstützt wie gehabt LPDDR3-Speicher mit 800 MHz Taktfrequenz. Das neue Modem, das in vielen 2016 eingeführten Snapdragon-Modellen zu finden ist, erreicht 300 MB/s (64-QAM) Cat. 7 Downlinkraten mit 2x20 MHz Carrier Aggregation (CA) sowie 100 MB/s (16-QAM) Cat. 13 Uplinkraten.

Architektur
Das häufig verwendete Cortex-A53 CPU-Design mit 8 Rechenkernen findet auch in der Qualcomm Snapdragon 435 Serie Anwendung. Im Vergleich zu Snapdragon 430 Serie wurden von Qualcomm keine Änderungen an der Leistung vorgenommen. Die CPU taktet weiterhin mit 1,4 GHz. Sie basiert auf der ARMv8-A-Architektur und ist ein Application-Prozessor, d.h. dass die Instruction-Set-Architekturen (ISAs) für die Verwendung mit mobilen Apps optimiert sind. Der Prozessor unterstützt 64-Bit ARM-Code (AArch64) und die AArch32-Legacy-Instruktionen, also ARMs 32-Bit Code und Thumb-2-Instruktionen. Unterstützt wird der Prozessor von einem Hexagon 536 Digitalsignalprozessor (DSP) mit All-Ways Aware-Technologie, die mit Googles Awareness API kompatibel ist und damit das Sammeln kontextueller Informationen auf einer sehr stromsparenden Ebene erlaubt. Der DSP sorgt zudem für sehr energieeffiziente Verbesserungen bei Musik, Audio und Video. Das neue X9 LTE-Modem der Qualcomm Snapdragon 435 Serie liefert neben höheren Downlink- und Uplinkgeschwindigkeiten auch neue Funktionen wie VoLTE mit HD und Ultra HD Voice (EVS), wodurch die Sprachqualität unter bestimmten Bedingungen deutlich verbessert wird. Das Modem kann in den Netzwerken LTE FDD und TDD, WCDMA (HSDPA/HSUPA), TD-SCDMA, EV-DO, CDMA1x und GSM/EDGE verwendet werden. Die Snapdragon 435 SoCs werden mit der 28 nm Low-Power (LP) Prozesstechnologie hergestellt und unterstützen Qualcomms Quick Charge 3.0-Technologie.

Die Einsteiger-GPU Adreno 505 ist bereits aus der Snapdragon 430 Serie bekannt und basiert auf der gleichen Architektur wie die High-End Adreno 530. Zwar liefert sie keine höhere Leistung als die Vorgängerin Adreno 405, bringt aber aktuelle API-Unterstützung für OpenGL ES 3.1+, Direct3D 11.2 und OpenCL 2.0 mit sich.

Leistung
Auf der Leistungsseite hat sich seit dem Snapdragon 415 von Anfang 2015 praktisch nichts geändert. Aufgrund der gleichgebliebenen Taktfrequenz der GPU und des fehlenden Leistungszuwachs der Adreno 505 sind die Snapdragon 435 SoCs daher höchstens noch in die untere Mitteklasse einzuordnen. Anders sieht die Sache bei den LTE-Geschwindigkeiten aus. Durch das gut ausgestattete X9-Modem kann sich Qualcomm hier einen Vorteil vor der Konkurrenz verschaffen, die meist noch deutlich langsamere Modems verwendet.
Weiterlesen

12 Smartphones und Tablets mit Qualcomm Snapdragon 435

12 Smartphones und Tablets mit Qualcomm Snapdragon 435