1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. MediaTek MT
  5. MediaTek MT6735M

MediaTek MT6735M

Der MediaTek MT6735M ist ein 64-Bit Quad-Core-SoC, das im 2. Quartal 2015 vorgestellt wurde. Es gehört zur neuen Strategie von MediaTek, den sogenannten „Super-Mid“-Markt weiter zu erschließen, indem immer mehr Auswahl zu immer günstigeren Preisen angeboten wird. So handelt es sich bei dem MediaTek MT6735M um eine abgespeckte Version des MT6375, die mit 4 auf 1 statt 1,3 GHz getakteten Cortex-A53-Kernen kommt. Anders als der MediaTek MT6735P, der ebenfalls eine untergetaktete Version des MT6735 ist, kommt er allerdings mit einer ebenfalls niedriger getakteten ARM Mali-T720 MP2 mit nur 450 statt 600 MHz. Auf allen Varianten ist jedoch derselbe Single-Channel LP-DDR2/3 Speichercontroller verbaut. Auch gibt es keine Unterscheide bei der Verfügbarkeit der Funkstandards UMTS, HSUPA und LTE Cat. 4.

Architektur
Das SoC basiert mit seinen 4 Cortex-A53-Kernen auf der ARMv8-A-Architektur. Es wird im 28-nm-CMOS-Verfahren gefertigt und bietet 64-Bit Unterstützung. In der CPU kommen das RISC-Design und MediaTeks CorePilot zum Einsatz. Letzteres ist ein Multi-Prozessor-Kontrollsystem, das durch ein interaktives Power-Managment, adaptives Temperatur-Management und innovative Scheduler-Algorithmen zu einer Optimierung der Leistung und des Energieeffizienzniveaus führen soll. Es wird 32-Bit Single-Channel LPDDR3 bis zu 533 MHz Speichertakt und 6,4GB/s Bandbreite unterstützt. Das eingebaute 4G LT WorldModeModem unterstützt Basisbändern wie FDD Cat. 4, TDD LTE, TD-SCDMA, DC-HSPA+, UMTS, GPRS, WCDMA, CDMA2000 und GSM. Außerdem gibt es RF-Support für B1 und B41 mit der Möglichkeit, mehrere Niedrig-, Mittel- und Hochfrequenzbilder für globales Roaming zu vermischen. GPS, Bluetooth 4.0 und FM Radio sind selbstverständlich implementiert. Zudem unterstützt der MediaTek MT6735M Kameras bis zu 13 Megapixeln und hat einen integrierten Kamerabild-Signalprozessor (ISP), welcher Funktionen wie Bild-in-Bild (PIP), Video-in-Video (VIV)und Video Face Beautifier.

Bei der integrierten Grafikeinheit handelt es sich vermutlich um eine ARM Mali-T720 MP2 mit 450 MHz Taktfrequenz. Mit ihr sind nur sehr niedrige qHD-Auflösungen (960x540) möglich, dennoch werden 1080p 30 FPS Video-Playback mit den Videocodecs H.264 und H.265 und 1080p 30 FPS Videoaufnahme unterstützt. Implementierte APIs sind OpenGL ES 3.0 und OpenCL 1.2 sowie RenderScript.

Leistung
Der MediaTek MT6735M ist die schwächste Version der MT6735-Modellvarianten. Während die Standardversion das Leistungsniveau eines Mittelklasse-SoC aufweist, liegt er mit seinem geringen CPU-Takt und GPU-Takt eher in der unteren Mittelklasse. Dennoch sollten die 4 Cortex-A53-Kerne deutlich mehr Leistung bringen als vergleichbar getaktete Cortex-A7 oder –A9-Prozessoren, wie z.B. der MT6589 oder der Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226. Im alltäglichen Gebrauch für Office-Apps, Surfen oder Multimedia sollte die Leistung durchaus ausreichen. Nur anspruchsvolle Anwendungen und 3D-Spiele werden kaum ruckelfrei ausführbar sein. Der MediaTek MT6735M zeichnet sich besonders durch den gewollt niedrigen Preis aus und ist auch kein großer Stromfresser. Daher ist er vor allem für günstige Einstiegs-Smartphones und –Tablets geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1 GHz
Anzahl der Kerne4
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikARM Mali-T720 MP2
GPU Frequenz450 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3

4 Smartphones mit MediaTek MT6735M

4 Smartphones mit MediaTek MT6735M