1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. MediaTek MT
  5. MediaTek MT6735

MediaTek MT6735

Der MediaTek MT6735 ist ein kostengünstiges, 64-Bit-fähiges Quad-Core-SoC, das im 2. Quartal 2015 vorgestellt wurde. Der Chip ist von MediaTek für das „Super-Mid“-Marktsegment konzipiert worden, mit dem Ziel eine möglichst große Auswahl an verschiedenen Modellen zu immer günstigeren Preisen anbieten zu können. Allein vom MediaTek MT6735 existieren daher 3 verschiedene Versionen. Neben der Hauptversion MT6735 mit 1,5 GHz gibt es einen MT6735M mit 1 GHz und einen MT6735P mit ebenfalls 1 GHz, der aber zudem noch über eine schwächere Grafikeinheit verfügt. Im MediaTek MT6735 sind 4 Cortex-A53-Kerne verbaut, die laut Qualcomm mit bis zu 1,5 GHz takten. Auf dem Chip sind außerdem eine ARM Mali-T720 mit 600 MHz Taktfrequenz und ein Single-Channel LPDDR3 Speichercontroller verbaut.

Architektur
Die Cortex-A53-Kerne basieren auf der ARMv8-A-Architektur und unterstützen erstmals das 64-Bit Instruction Set. Die CPU wird im 28-nm-CMOS-Verfahren gefertigt und ist nach dem RISC-Design aufgebaut, ein vereinfachtes Instruction Set, das eine höhere Performance ermöglicht. Im MediaTek MT6735 kommt MediaTeks CorePilot Multi-Prozessor-Kontrollsystem zum Einsatz, das zu einer Maximierung der Performance und der Energieeffizienz durch interaktives Power-Management, adaptives Temperatur-Management und fortschrittliche Scheduler-Algorithmen führen soll. Durch die 64-Bit-Implementierung kann der Speichercontroller 533 MHz Single-Channel LPDDR3 RAM über 4 GB verwalten. Dank des 4G LT WorldModeModem unterstützt das SoC Basisbänder wie FDD Cat. 4, TDD LTE, TD-SCDMA, DC-HSPA+, UMTS, GPRS, WCDMA, CDMA2000 und GSM. Außerdem bietet es RF-Support für B1 und B41 mit der Möglichkeit, mehrere Niedrig-, Mittel- und Hochfrequenzbilder für globales Roaming zu vermischen. GPS, Bluetooth 4.0 und FM Radio werden ebenfalls unterstützt. Der integrierte Kamera-Signalprozessor kann mit 13-Megapixel-Kameras umgehen und bietet Funktionen wie Bild-in-Bild (PIP), Video-in-Video (VIV) und Video Face Beautifier.

Auf dem SoC ist eine ARM Mali-T720 Grafikeinheit integriert, die wahrscheinlich eine Taktfrequenz von 600 MHz hat. Sie unterstützt verschiedene APIs, wie OpenGL ES 3.0, OpenCL 1.2 und RenderScript. Low-power 1080p Video-Playback mit 30 FPS mit den Videocodecs H.265 und H.265 sowie H.264-Videoaufnahmen mit 1080p und 30 FPS sind möglich. Die GPU kann durch die MediaTek MiraVision-Technologie Inhalte auf 720p HD Bildschirmen in DTV-Qualität darstellen.

Leistung
Die neuen Cortex-A53-Kerne mit 1,5 GHz Taktfrequenz ermöglichen eine deutlich höhere Leistung als vergleichbar getaktete Systeme mit älteren Cortex-A7- oder Cortex-A9-Kernen. Der MediaTek MT6735 erreicht damit ein Mittelklasseniveau und muss sich nicht vor anderen Mittelklasse-SoCs, wie dem Snapdragon 410, verstecken. Für alltägliche Workloads, im Office-Einsatz, zum Surfen und für Multimedia-Anwendungen ist die Leistung völlig ausreichend und auch moderne Spiele sollten generell kein Problem darstellen. Der Chip zeichnet sich durch seinen günstigen Preis und angemessene Performance aus. In Verbindung mit dem moderaten Stromverbrauch eignet er sich deshalb vor allem für Mittelklasse-Smartphones und –Tablets.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.5 GHz
Anzahl der Kerne4
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikMali-T720
GPU Frequenz600 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3

9 Smartphones mit MediaTek MT6735

9 Smartphones mit MediaTek MT6735