1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. MediaTek MT
  5. MediaTek MT6732M

MediaTek MT6732M

Der MediaTek MT6732M ist ein Mittelklasse Quad-Core-Prozessor mit integrierter ARM-Grafikeinheit, der im 3. Quartal 2014 eingeführt wurde. Der Prozessor treibt z.B. das Elephone G2 und das ZTE Blade A450 an und ist eine untertaktete Version des MT6732. Statt mit 1,5 GHz takten die 8 Cortex-A53-Kerne des SoCs nur mit maximal 1,3 GHz. Das SoC verfügt über einen integrierten Speichercontroller, der 32-Bit Single-Channel LPDDR3 Speicher mit 800 MHz unterstützt. Auf dem Chip ist zudem eine ARM Mali-T760 MP2 Grafikeinheit mit 2 Shader-Cores und einer Taktfrequenz von vermutlich 500 MHz verbaut. Der Prozessor verfügt über ein LTE Cat. 4 Modem für bis zu 150 MB/s Downlinkgeschwindigkeit und bis zu 50 MB/s Uplinkgeschwindigkeit.

Architektur
Die Cortex-A53-CPU des MediaTek MT6732M basiert auf der ARMv8-A-Architektur und unterstützt die 64-Bit ARM-Instruktionen (AArch64), aber auch die alten 32-Bit ARM-Instruktionen und die Thumb-2-Instruktionen, die unter AArch32 zusammengefasst wurden. Darüber hinaus werden auch viele andere Instruction-Set-Architekturen (ISAs) aus ARMs Eco-System, darunter die TrustZone-Sicherheitserweiterungen, die NEON Advanced-SIMD-Instruktionen, die DSP- und SIMD-Erweiterungen und Hardware-Visualisierung, unterstützt. Die Cortex-A53-Kerne haben eine 8-stufige In-Order-Pipeline, die einen sehr niedrigen Stromverbrauch hat, aber durch die In-Order-Architektur auch nicht so leistungsfähig wie Out-of-Order-Pipelines ist. Sie unterstützt zumindest Dual-Issue-Instruktionen, wodurch die Ausführungsressourcen verdoppelt werden. Jeder der Kerne verfügt über einen 64 KB L1 Cache, der sich aus 32 KB Instruction Cache und 32 KB Data Cache zusammensetzt, zudem stehen dem Prozessor 512 KB L2 Cache zur Verfügung. Das Modem des MediaTek MT6732M unterstützt GSM, UMTS, GPRS, HSPA+, HSUPA, TD-SCDMA und LTE. Auf dem Chip sind auch ein Bluetooth 4.0-Modul und ein GPS-Modul verbaut, WLAN wird natürlich auch unterstützt. Der Prozessor wird mit der 28 nm HPM-Prozesstechnologie gefertigt.

Auf dem MediaTek MT6732M ist eine relativ ungewöhnlich konfigurierte ARM Mali-T760 MP2 Grafikeinheit verbaut. Eigentlich handelt es sich bei der Mali-T760 über eine auf Leistung ausgelegte GPU, die aber durch die geringe Anzahl von 2 Shader-Cores ihre Leistung nicht entfalten kann. Dennoch dürfte sie etwas stärker als die Mali-T720 MP2 sein. Die GPU unterstützt die APIs OpenVG 1.1, OpenCL 1.2 Full Profile und RenderScript. Sie ist Khronos-zertifiziert für OpenGL ES 1.1, 2.0, 3.0 und 3.1 und Windows-zertifiziert für Direct3D 11.1 FL 11_1.

Leistung
Im Prinzip ist der MediaTek MT6732M mit seinen 4 Cortex-A53-Kernen und einer Taktfrequenz von 1,3 GHz direkt mit dem MT6735 vergleichbar, verfügt aber anders als dieser über eine etwas stärkere Mali-T760 statt einer Mali-T720 GPU. Die meisten Spiele sind in mittlerer bis hoher Auflösung grundsätzlich spielbar. Im Alltag liefert das SoC eine ausreichende Leistung für Internet-Browsing und eine ruckelfreie Bedienung des Geräts. SoCs mit vergleichbarer Leistung sind der Qualcomm Snapdragon 410 (MSM8216) und der HiSilicon Kirin 620.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2014
Basis-Taktfrequenz1.3 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache512 KB
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikARM Mali-T760 MP2
GPU Frequenz500 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3