1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Marvell PXA
  5. Marvel PXA1908

Marvel PXA1908

Der Marvell ARMADA PXA1908 ist ein 64-Bit-fähiger mobiler Quad-Core-Prozessor, der am 17. November 2014 vorgestellt wurde.Das preisgünstige SoC ist an Einsteiger-Smartphones und –Tablets mit Android gerichtet und findet sich z.B. im Samsung Galaxy Xcover 3. Im Inneren werkeln 4 Cortex-A53-Kerne mit einer Taktfrequenz von bis zu 1,5 GHz. Auf dem Chip ist eine Vivante GC7000UL Grafikeinheit verbaut, deren Taktfrequenz nicht bekannt ist. Der integrierte Speichercontroller unterstützt DDR3/L und LPDDR2/3-SDRAM. Der Marvell ARMADA PXA1908 verfügt über ein 5-Mode 4G LTE Modem und bietet so auch für günstige Einsteiger-Geräte die Vorzüge des schnellen LTE-Standards.

Architektur
Der fabriklose Hersteller Marvell Technology Group ist eher für die Produktion von Controller-Chipsätzen für Mainboards, Networking und Speichergeräte bekannt. Der Marvell ARMADA PXA1908 ist einer von relativ wenigen ARM-Prozessoren des Herstellers für Android-Geräte. Er integriert 4 Cortex-A53-Kerne im ARM-Referenzdesign und soll dem Hersteller helfen, im schnell wachsenden 4G LTE Massenmarkt Fuß zu fassen. Die Cortex-A53-Kerne basieren auf der ARMv8-A-Architektur, die nicht nur 64-Bit-fähig (AArch64) ist, sondern auch die vorige ARMv7-ISA (Instruction Set Architecture) und damit auch den 32-Bit Befehlssatz „A32“ und die Thumb-Instruktionen „T32“ unterstützt. Die superskalaren Prozessorkerne verfügen über eine 8-stufige In-Order-Pipeline und 2 Execution Ports. Gegenüber der 15-stufigen Pipeline und 8 Execution Ports der Cortex-A57-Kerne sind sie daher deutlich leistungsschwächer, verbrauchen allerdings auch erheblich weniger Strom. Die verbesserten SIMD NEON Erweiterungen haben nun 32 statt 16 128-Bit Register und unterstützten Double-Precision-Floating-Point. Der Marvell ARMADA PXA1908 wird im 28 nm Verfahren gefertigt und verfügt über einen integrierten Sensor- und Ortungs-Hub (GPS, GLOSNASS, BeiDou). Durch fortschrittliches Power-Management arbeitet das SoC sehr energieeffizient. Neben dem Modem für die Funkstandards TD-LTE, FDD-LTE, TD-SCDMA, WCDMA and GSM ist auch ein Bluetooth 4.0-Modul sowie ein Bildsignalprozessor (ISP) für Kameras mit bis zu 13 Megapixeln verbaut.

Über die integrierte Vivante GC7000UL Grafikeinheit ist wenig bekannt. Sicher ist nur, dass sie API-Unterstützung für OpenGL 3.0/2.1, OpenGL ES 3.1, OpenVG 1.1, OpenCL 1.2 und Direct3D 11 bietet. In Benchmarks schneidet die GPU im Vergleich zur Konkurrenz eher schlecht ab. Die Leistung ist in etwa mit der der Qualcomm Adreno 305 vergleichbar. Da das SoC aber nur Primärbildschirme mit einer geringen Auflösung von 720p unterstützt, können auch moderne Android-Spiele aus dem Jahr 2015 mit hohen Einstellungen flüssig dargestellt werden.

Leistung
Die Cortex-A53-Kerne bieten dank architektonischer Verbesserungen eine bessere Performance als die Vorgänger Cortex-A7 und Cortex-A9. Der Marvell ARMADA PXA1908 kann unterschiedlich hoch getaktet werden. Herstellerseitig wird maximal 1,5 GHz Taktfrequenz angegeben, im Galaxy XCover 3 sind es aber beispielsweise nur 1,2 GHz. Mit der maximalen Taktfrequenz ist der Prozessor minimal schneller als der Snapdragon 410 (MSM8916), der auch über 4 Cortex-A53-Kerne verfügt, die mit 1,4 GHz takten.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2014
Basis-Taktfrequenz1.2 GHz
Boost-Taktfrequenz1.5 GHz
Anzahl der Kerne4
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikVivante GC7000UL
SpeicherunterstützungDDR3/L / LPDDR2/3

1 Smartphone mit Marvel PXA1908

1 Smartphone mit Marvel PXA1908