1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Intel Core M (Broadwell)

Intel Core M (Broadwell)

Intel Core M (Broadwell) ist eine Produktreihe von Ultra-Low-Voltage-Prozessoren (ULV), die vor allem für sehr flache Notebooks, 2-in-1-Geräte und Tablets gedacht sind und durch ihre niedrige TDP oftmals eine passive Kühlung erlauben. Alle Prozessormodell der Serie haben 2 Rechenkerne und unterstützten die Hyperthreading-Technologie für bis zu 4 Threads. Die Basistaktfrequenz reicht von 800 MHz im Core M-5Y10(a) bis 1,2 GHz im Core M-5Y71. Die Prozessoren können ihre Taktfrequenz per Turbo-Boost kurzzeitig auf bis zu 2 GHz, bzw. 2,9 GHz erhöhen. Auf den Geräten ist eine Intel HD Graphics 5300 GPU verbaut, die mit bis zu 900 MHz taktet. Der integrierte Speichercontroller unterstützt bis zu 16 GB Dual-Channel LPDDR3 1333/1600 und DDR3L(-RS) 1600 Speicher. Die beiden High-End-Modelle der Serie Core M-5Y70 und Core M-5Y71 sind im Gegensatz zu den restlichen Prozessoren mit der vPro-Technologie ausgestattet.

Architektur
Die Prozessoren der Intel Core M (Broadwell) Reihe basieren auf der Broadwell-Mikroarchitektur und sind die ersten Core-Prozessoren, die die moderne 14 nm Fertigungstechnologie mit FinFET-Transistoren benutzen. Broadwell ist eine Evolution des Vorgängers Haswell, also keine neuentwickelte Architektur, sondern eine Verkleinerung der Chipgröße (Die-Shrink). Bis auf ein paar kleine Verbesserungen hat sich daher nicht viel verändert. Das Instruction Set wurde um die Extensions ADX und SMAP erweitert, zudem wurde die Sprungvorhersage verbessert und die Buffer von 1000 auf 1500 Einträge im L2 TLB vergrößert. Durch die kleinere Transistorgröße wird weniger Strom benötigt um die Transistoren zu aktivieren, wodurch wiederrum auch weniger Hitze erzeugt wird. Die Intel Core M (Broadwell) Prozessoren haben einen 128 KB großen L1 Cache, der sich aus einem 32 KB Instruction Cache und einem 32 KB Data Cache pro Kern zusammensetzt. Der L2 Cache besteht aus einem 256 KB Cache pro Kern. Zudem ist ein 4 MB großer L3 Cache vorhanden, auf den sowohl CPU als auch GPU zugreifen können. Die Prozessoren unterstützten die Sicherheitstechnologien AES New Instructions, Secure Key, Execute Disable Bit und OS Guard. Da es sich um Core-Modelle handelt, verfügen sie zudem über dieselben Features wie auch die Core i-Prozessoren, darunter z.B. Intel VT-d, Fast Memory Access, Identity Protection, Small Business Advantage und Smart Response. Die High-End-Modelle mit vPro-Technologie unterstützten zudem auch Intel TXI-NI und Intel Stable-Image-Plattform-Programm (SIPP).

Die integrierte Intel HD Graphics 5300 verfügt über 24 Execution Units und unterstützt DirectX 11.2, OpenGL 4.3 und OpenCL 1.3/2.0. Die Frequenzreichweite der GPU variiert je nach CPU-Modell. In der schwächsten Ausführung im Core M-5Y10(a) beträgt sie 100-800 MHz, im Top-Modell Core M5Y71 300-900 MHz.

Leistung
Die Intel Core M (Broadwell) Prozessoren vereinen mit ihren niedrigen 4,5 Watt TDP und den hohen Turbotaktfrequenzen Leistung und Energieeffizienz und sind damit zwischen den stärkeren Core i-Modellen und den stromsparenden Atom-Prozessoren positioniert. Obwohl die Prozessoren mit der Turbo-Boost-Technologie sehr hohe Taktraten von 2-2.9 GHz erreichen, können sie diese aufgrund der Temperaturlimits nicht über längere Zeit halten. Sie können aufgrund der niedrigen TDP passiv gekühlt werden und sind somit für sehr flache Ultrabooks und High-End 2-in-1-Geräte und Tablets geeignet.
Weiterlesen

1 Notebook mit Intel Core M (Broadwell)

1 Notebook mit Intel Core M (Broadwell)