1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Intel Atom
  5. Intel Atom x5-Z8350

Intel Atom x5-Z8350

Der Intel Atom x5-Z8350 ist ein Low-Power Quad-Core-SoC für Tablets und Convertibles mit Windows oder Android, das am 5. November 2015 angekündigt wurde. Es handelt sich um eine Auffrischung des Atom x5-Z8300 mit höherer Turbotaktfrequenz und weiteren Verbesserungen. Die 4 Rechenkerne haben eine Basistaktfrequenz von 1,44 GHz und einen Turbotakt, der von 1,84 GHz auf 1.92 GHz gegenüber dem Vorgänger erhöht wurde. Anders als viele von Intels Core-Modellen unterstützt das SoC kein Hyperthreading, was die Zahl der parallelen Threads auf 4 einschränkt. Auf dem SoC sind eine Intel HD Graphics (Cherry Trail) GPU mit einer Taktfrequenz von maximal 500 MHz und ein Speichercontroller für bis zu 2 GB Single-Channel DDR3L-RS 1600 SDRAM verbaut.

Architektur
Wie die ersten Atom x7- und x5-SoCs von Anfang 2015 basiert auch der Intel Atom x5-Z8350 auf der Airmont-Mikroarchitektur. Airmont ist eine Weiterentwicklung der Silvermont-Architektur, benutzt aber statt der 22 nm Technologie die neuere 14 nm P1273-Prozesstechnologie, wodurch die Airmont-Chips deutlich an Energieeffizienz gewinnen. Die Befehlssätze bleiben bei Airmont im vollen Umfang bestehen: MMX, SSE4/4.2, AES, EM64T, Enhanced Intel SpeedStep (EIST), Intel 64, XD Bit, AES-NI und VT-x2. Wie sein Vorgänger unterstützt der Intel Atom x5-Z8350 Intel Secure Boot und die Identity-Protection-Technologie. Probleme mit Alpha Blending und der adaptiven skalierbaren Texturkompression (ASTC) wurden im Refresh beseitigt. Das SoC wird mit modernen 3D Tri-Gate-Transistoren gefertigt und hat eine Größe von 17x17 mm. Der 224 KB große L1 Cache setzt sich aus einem 32 KB 8-Wege Instruction Cache und einem 24 KB 6-Wege Data Cache pro Kern zusammen. Der 16-Wege L2 Shared Cache beläuft sich auf 2 MB. Das SoC benutzt den UTFCBGA592-Sockel und ist fest auf der Hauptplatine verlötet.

Der Intel Atom x5-Z8350 verfügt über eine integrierte Intel HD Graphics (Cherry Trail) GPU, die in HD Graphics 400 umbenannt wurde, um erkennbar zu machen, dass sie auf einer älteren Architektur (Gen8) als die Skylake-GPUs (z.B. HD Graphics 530) basiert. Die GPU verfügt über 12 Execution Units (EUs) und hat eine Basistaktfrequenz von 200 MHz, die auf bis zu 500 MHz Burst-Frequenz erhöht werden kann. Sie unterstützt die APIs DirectX 11.2, OpenGL 4.3 Windows, OpenGL 3.3 Linux, OpenGL ES 3.1 Android und OpenCL 1.2. Der integrierte Video-Decoder unterstützt 4K/H.265. Bilder können auf bis zu 2 Bildschirmen z.B. über HDMI 1.4a mit Auflösungen bis zu 1920x1080 Pixeln oder über Intel Wireless Display ausgegeben werden.

Leistung
Dank der gesteigerten Turbotaktfrequenz sollte der Intel Atom x5-Z8350 unter Last etwas bessere Leistungen als sein Vorgänger abliefern. Aufgrund der moderneren Fertigungsweise im 14 nm Verfahren sind die Atom x5- und x7-Modelle deutlich energieeffizienter und etwas leistungsfähiger als vergleichbar hoch getaktete Quad-Core-Atoms der Bay-Trail-T-Reihe. Verglichen mit Intels Core-m- und Core-i-Prozessoren ist der Intel Atom x5-Z8350 unter Windows jedoch nur ein Einsteiger-Gerät. Anders sieht die Sache bei Android aus, wo das SoC mit anderen High-End-Modellen wie dem Snapdragon 805 konkurrieren kann. Das SoC hat eine Scenario-Design-Power (SDP) von 2 Watt, die TDP dürfte jedoch etwas über 3 Watt betragen. Es kann damit in passiv gekühlten Tablets und Convertibles verbaut werden.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz1.44 GHz
Boost-Taktfrequenz1.92 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics (Cherry Trail)
GPU Frequenz500 MHz
TDP3 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-RS 1600

39 Notebooks und Tablets mit Intel Atom x5-Z8350

39 Notebooks und Tablets mit Intel Atom x5-Z8350