1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. HiSilicon Kirin
  5. HiSilicon Kirin 620

HiSilicon Kirin 620

Der HiSilicon Kirin 620 ist ein ARM-basiertes Mittelklasse-SoC des Herstellers HiSilicon, der zu 100% zu Huawei gehört. Huawei lässt über HiSilicon die Prozessoren direkt für seine Android-Geräte herstellen, so auch den HiSilicon Kirin 620, der im Honor 4X und im P8 Lite zur Verwendung kommt. Für den Antrieb sorgen 8 Cortex-A53-Kerne, die eine Taktfrequenz von 1,2 GHz haben. Obwohl es sich also um einen Octa-Core-Prozessor handelt, sollte dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich hierbei höchstens um durchschnittliche Leistungswerte handelt. Einschränkungen stellen die langsamen Cortex-A53-Kerne und die niedrige Taktfrequenz dar. Auf dem SoC ist eine ARM Mali-450 MP4 integriert, die mit 700 MHz taktet. Der Speichercontroller unterstützt LPDDR3 RAM mit 12,8 GB/s Speicherbandbreite. Das SoC wurde im Dezember 2014 vorgestellt.

Architektur
Der HiSilicon Kirin 620 benutzt ein anderes Design als andere Kirin-Modelle mit 8 Kernen. Während im Kirin 930 und 935 ein Design mit 2 unterschiedlich starken Quad-Core-Clustern verwendet wird, takten hier, wie z.B. auch beim MediaTek MT653 und Snapdragon 616, alle Kerne gleich. Die Cortex-A53-Kerne basieren auf der ARMv8-A-Architektur und unterstützten den 64-Bit Operationsmodus (AArch64 Modus). Sie lösen die älteren ARMv7-basierten Cortex-A7-Kerne ab, sind aber vollständig mit dem 32-Bit-Modus (AArch32 Modus) und dem Thumb-2 Befehlssatz (T32) abwärtskompatibel. Die verbesserten SIMD NEON Erweiterungen haben nun 32 statt 16 128-Bit Register und unterstützten Double-Precision-Floating-Point. Pro Kern ist eine VFPv4 Floating-Point-Einheit (FPU) verbaut. Die Kerne unterstützten ARM Jazelle für Java-Anwendungen und die TrustZone Sicherheitserweiterungen. Neben den Rechenkernen sind auf dem SoC auch ein „Video-Core“ für das Decodieren und Encodieren von H.264-Videos in 1080p, ein Bildsignalprozessor für Kameras mit 13 Megapixeln und HDR-Unterstütztung, und ein 4G LTE cat.4 und HSPA+ Modem verbaut. Der Chip wird im 28 nm Verfahren gefertigt.

Ebenfalls auf dem Chip integriert ist die ARM Mali-450 MP4, die mit 4 sogenannten Fragment-Prozessoren ausgestattet ist und eine Taktfrequenz von 700 MHz hat. Sie unterstützt nur die APIs OpenGL ES 1.1/2.0 und OpenVG 1.1 und kann daher mit einigen neueren Benchmarks nicht umgehen. Trotzdem ist die Leistung für Android-Spiele von 2014 und 2015 bei mittlerer Auflösung ausreichend.

Leistung
Der HiSilicon Kirin 620 ist technisch gesehen dem Qualcomm Snapdragon 410 (MSM8916) sehr ähnlich. Beide verfügen über 8 Cortex-A53-Kerne, jedoch taktet der Snapdragon 410 mit 1,4 geringfügig schneller. Obwohl das Octa-Core-Design mit den Cortex-A53-Kernen immer populärer geworden ist, bieten auch Modelle mit höheren Taktraten keine spürbar höhere Leistung, da die Single-Core-Performance der Rechenkerne sehr beschränkt ist. Es gibt kaum Android-Apps, die von der guten Multi-Thread-Performance Gebrauch machen können. Dennoch ist die Leistung für die meisten Android-Apps völlig ausreichend.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2014
Basis-Taktfrequenz1.2 GHz
Anzahl der Kerne8
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikARM Mali-450 MP4
GPU Frequenz700 MHz
SpeicherunterstützungLPDDR3

3 Smartphones mit HiSilicon Kirin 620

3 Smartphones mit HiSilicon Kirin 620