1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Broadcom SoC
  5. Broadcom BCM21663

Broadcom BCM21663

Der Broadcom BCM21663 ist ein Low-End Dual-Core-SoC für Einsteiger-Smartphones mit Android, das am 28. Mai 2013 auf den Markt kam. Es ist in Geräten wie dem Samsung Galaxy Trend 2 und einigen, nur in China vertriebenen, Smartphones zu finden. Im Inneren des Chips arbeiten 2 ARM Cortex-A9-Kerne mit einer Taktfrequenz von 1 GHz. Daneben ist auf dem Chip auch eine VideoCore IV Grafikeinheit verbaut, ein Multimedia-Prozessor, der für die Videowiedergabe verantwortlich ist und zudem über eine 3D-Engine verfügt. Auf dem SoC ist außerdem ein HSPA+-Modem verbaut, das Dual-SIM-Funktionalität unterstützt.

Architektur
Die Cortex-A9-Kerne sind mit der ARMv7-A-Architektur ausgestattet, die speziell für mobile Geräte konzipiert und auf höhere Leistung ausgelegt ist. Zu den unterstützen Instruction-Set-Architekturen gehören die Thumb- und Thumb-2-Instruktionen, die Jazelle Direct Bytecode eXecution (DBX) und Jazelle Runtime Compilation Target (RCT) und die DSP-Erweiterungen. Da der Broadcom BCM21663 mit dem VideoCore IV bereits über einen leistungsfähigen und versatilen Multimedia-Prozessor verfügt, ist auf dem Chip keine optionale SIMD NEON Einheit verbaut. Die Cortex-A9-Kerne verfügen über eine Dual-Issue superskalare Out-of-Order-Pipeline, die Instruktionen ohne festgelegte Reihenfolge ausführen kann und damit effizienter als In-Order-Pipelines arbeitet und haben jeweils einen Instruction Cache und ein Data Cache pro Kern. Sie sind mit ARMs Advanced-Multicore-Technologie (MPCore) konfiguriert und werden von der Snoop-Control-Einheit (SCU) gesteuert, die für die Verbindung, Kommunikation, Cache- und Speichertransfer sowie Cache-Kohärenz zuständig ist. Ein AMBA 3 AXI kompatibler Accelerator-Coherency-Port (ACP) bietet einen Anschlusspunkt für Systeme, die zur Erhöhung der Leistung oder Verbesserung der Effizienz direkt an die Prozessorkerne angebunden werden können. Der integrierte Basisband-Prozessor des Broadcom BCM21663 unterstützt HSDPA 14.4 MB/s, HSUPA 5.76 MB/s und GPRS Class 33. Das SoC bietet Interfaces für eMMC, SD, SDIO und NAND Speicher.

Auf dem SoC ist der VideoCore IV Multimedia-Prozessor verbaut, der aus Broadcoms eigener Entwicklung stammt. Das Gerät ist vielfältig einsetzbar und übernimmt mehrere Funktionen innerhalb des SoCs. Es kann Videos in 720p-Auflösung mit 30 FPS wiedergeben und unterstützt die Aufnahme von Bildern und Videos. Die 3D-Engine des Prozessors unterstützt die APIs OpenGL ES 2.0 und OpenVG 1.1 und kann auch anspruchsvolle Android-Spiele aus dem Jahr 2013 bei geringer Auflösung flüssig darstellen.

Leistung
Es gibt nur wenige SoCs, die über 2 Cortex-A9-Kerne verfügen und ebenfalls mit 1 GHz takten, darunter der i.MX6 DualLite und der MediaTek MT8317. Aufgrund der geringen Taktfrequenz von nur 1 GHz ist der Broadcom BCM21663 nur für preisgünstige Einsteiger-Geräte geeignet. Die Bedienung dürfte im Zusammenspiel mit geringer Bildschirmauflösung noch ruckelfrei von der Hand gehen. Internet-Browsen und Video-Playback stellen kein Problem dar.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2013
Basis-Taktfrequenz1 GHz
Anzahl der Kerne2
Fertigungstechnologie40 nm
Interne GrafikVideoCore IV

1 Smartphone mit Broadcom BCM21663

1 Smartphone mit Broadcom BCM21663