1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Apple A10
  5. Apple A10X

Apple A10X

Der Apple A10X Fusion ist ein mobiler Hexa-Core High-End-Prozessor mit integrierter PowerVR-GPU, der seit 16. Juni 2017 auf dem Markt ist. Der Prozessor kommt im Apple iPad Pro mit 10,5 Zoll und 12,9 Zoll zum Einsatz und ist eine Variante des Ende 2016 eingeführten Apple A10 Fusion. Er ist der Nachfolger des Apple A9X und ist nicht nur deutlich leistungsfähiger als dieser, sondern mit einer Größe von nur 96,4 mm2 auch das bislang kleinste iPad-SoCs, das Apple jemals entwickelt hat. Der Prozessor integriert eine ARM-basierte Hexa-Core-CPU, die sich 3 Hurricane Hochleistungskernen mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,38 GHz und 3 Zephyr Energiesparkernen zusammensetzt. Die CPU verfügt über einen 8 MB großen L2 Cache. Ebenfalls auf dem Chip verbaut ist eine von PowerVR lizenzierte 12-Core GPU, die von Apple an die eigenen Bedürfnisse angepasst wurde. Das SoC hat einen integrierten Speichercontroller, der mit 4 GB LPDDR4-Speicher ausgestattet ist. Es wird mit der 10 nm FinFET-Prozesstechnologie von TSMC gefertigt.

Architektur
Der Apple A10X Fusion ist das erste SoC für den Verbrauchermarkt, das mit dem 10 nm FinFET-Prozess gefertigt wird. Im Vergleich zum A10 Fusion, der mit dem 16 nm FinFET-Prozess hergestellt wird, wurde ein Reduzierung der Strukturgröße um 45% erreicht. Damit ist das SoC im Vergleich zum ebenfalls mit 16 nm gefertigten Vorgänger A9X trotz gleicher Anzahl an GPU-Cores und 2 zusätzlichen CPU-Cores ganze 34% kleiner. Auch im Vergleich zum A10 Fusion ist die Größe um 24% geschrumpft worden, trotz der doppelten Anzahl an GPU-Cores und eineinhalbfachen Anzahl an CPU-Cores. Bis auf die Schrumpfkur unterscheidet sich der Apple A10X Fusion jedoch kaum vom A10 Fusion. Die auf der ARMv8-Architektur basierte Hexa-Core-CPU setzte sich nach wie vor aus einem Hurricane-Cluster und einem Zephyr-Cluster zusammen. Der einzige Unterschied ist, dass jeder Cluster einen zusätzlichen Kern erhalten hat und die Taktfrequenz minimal erhöht wurde. Je nachdem, ob anspruchsvolle Aufgaben wie Gaming oder einfachere Aufgaben wie Internet-Browsen und Videowiedergabe ausgeführt werden sollen, kommen entweder die Hurricane-Cores oder die Zephyr-Cores zum Einsatz. Die leistungsstarke Hurricane-CPU ist nah mit der Twister-CPU aus dem Apple A9 und A9X verwandt. Der Hurricane-Core hat eine 16-stufige Pipeline, Out-of-Order-Exekution und einen 128 KB L1 Cache (64 KB Instruction Cache + 64 KB Data Cache). Die Größe des L2 Cache, der von allen CPU-Kernen geteilt wird, wurde im Apple A10X Fusion auf 8 MB erhöht.

Die integrierte 12-Core PowerVR-GPU ist eine Eigenentwicklung Apples, die lediglich auf der von PowerVR lizenzierten Architektur basiert. Die GPU unterstützt die APIs OpenGL ES, OpenCL + AEP und DirectX sowie Apples eigene Metal-API, die durch Low-Level Hardwarebeschleunigung höhere Leistung erzielen soll.

Leistung
Laut Apple erreicht der A10X Fusion eine bis zu 30% höhere CPU-Leistung und eine bis zu 40% höhere GPU-Leistung als der Vorgänger A9X. Damit handelt es sich zum Zeitpunkt des Erscheinens um das schnellste Tablet-SoC auf dem Markt. Die Leistung ermöglicht nicht nur hohe Reaktionsfreudigkeit, sondern auch exzellente Gaming-Performance und rasantes Multitasking. Mit der neuen 10 nm Prozesstechnologie ist der Apple A10X Fusion zudem zum Wegbereiter für zukünftige Apple-SoCs geworden.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz2.38 GHz
Anzahl der Kerne6
Fertigungstechnologie10 nm
Interne GrafikPowerVR
SpeicherunterstützungLPDDR4

41 Tablets mit Apple A10X

41 Tablets mit Apple A10X