1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Actions ATM
  5. Actions ATM7029

Actions ATM7029

Der Actions ATM7029 ist ein ARM-basierter Quad-Core-Prozessor des Herstellers Actions Semiconductor für Android-Tablets wie die Geräte der i.onik TM Serie 1. Obwohl Actions Semiconductor als CPU 4 modifizierte Cortex-A9-Kerne angibt, belegt ein einfacher Blick in die Systeminfo unter Android, dass es sich tatsächlich um 4 deutlich langsamere Cortex-A5-Kerne handelt. Nichtsdestotrotz haben die Rechenkerne eine Taktfrequenz von maximal 1,2 GHz. Auf dem SoC ist eine Vivante GC1000+ Grafikeinheit verbaut, die mit 630 MHz taktet. Der integrierte Speichercontroller unterstützt bis zu 2 GB 533 MHz DDR2/DDR3 Speicher. Das SoC wurde erstmals am 27. Dezember 2012 erwähnt.

Architektur
Der Actions ATM7029 gehört zu Actions Semiconductors Owl-Tablet-SoC-Serie und benutzt 4 Leopard-CPU-Kerne, die von Actions selbst entwickelt wurden. Laut offiziellen Informationen basieren diese auf ARMs Cortex-A9-Referenzdesign, was aber durch die Überprüfung der CPU-Informationen unter Android widerlegt wurde. Statt der Cortex-A9-ID wird die ID des Cortex-A5 (0xc05) angegeben. Auch anhand der Leistung des Actions ATM7029 lässt sich festmachen, dass es sich nicht um eine Cortex-A5-CPU handelt. Die Kerne haben eine 8-stufige Pipeline mit dynamischer Sprungvorhersage, die lediglich Single-Issue In-Order-Exekutionen erlaubt. D.h. dass Instruktionen in der von Programmen festgelegten Reihenfolge in die Pipeline geladen werden und nur eine Instruktion pro Zyklus ausgeführt werden kann. Die Kerne haben einen L1 und einen L2 Cache und sind mit einer VFPv4 Floating-Point-Unit ausgestattet. Sie unterstützen zudem die NEON SIMD Erweiterungen für Multimediabeschleunigung und Bildverarbeitung. Das Leopard-Design ist auf eine hohe Energieeffizienz ausgelegt und benutzt die Low-Power-Design-Architektur der 2. Generation (LDP Gen. II) und die Adaptive-Dynamic-Power-Architektur (ADP), um hohe Leistung bei niedrigem Stromverbrauch zu erreichen. Das Leopard-Design ist vollständig mit der ARMv7-A-Architektur kompatibel und benutzt 32-Bit-Instruktionen und Thumb-2-Instruktionen. Die Video-Engine des SoCs unterstützt gängige Formate wie AVI, MP4, FLV, MPEG usw. und den H.264-Codec. Sie kann Videos in FullHD-Auflösung mit 60 FPS und in 4K-Auflösung wiedergeben. LCD-Bildschirme mit FullHD-Auflösung werden unterstützt, externe Bildschirme können über HDMI 1.4b angeschlossen werden. Das SoC-Package hat eine Größe von 17 mm x 17 mm und wird mit der 40 nm Prozesstechnologie gefertigt.

Die integrierte Vivante GC1000 Plus ist eine Low-End-Grafiklösung mit 2 Rechenkernen, die mit 630 MHz taktet. Sie unterstützt die APIs ES 2.0/1.1, OpenGL 2.1, OpenVG 1.1 und DirectX 11 FL9_3 und ist kompatibel mit Android, Windows Mobile 6, Windows CE und Linux. Sie ist in etwa mit der ARM Mali-400 MP2 vergleichbar. Die Leistung reicht nicht bei allen 3D-Titeln für ein ruckelfreies Spielerlebnis.

Leistung
Aufgrund der langsamen Cortex-A5-Kerne kann der Actions ATM7029 selbst mit Cortex-A9-basierten Dual-Core-Prozessoren wie dem Rockchip RK3066 einfach nicht mithalten. Vorteile des SoCs sind, dass es 4K-Videos flüssig wiedergeben und diese über HDMI sogar auf externen Bildschirmen abspielen kann. Auch ist der Stromverbrauch deutlich niedriger als bei Cortex-A9-basierten Systemen.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2012
Basis-Taktfrequenz1.2 GHz
Anzahl der Kerne4
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikVivante GC1000 Plus
GPU Frequenz630 MHz
SpeicherunterstützungDDR2 / DDR3

1 Tablet mit Actions ATM7029

1 Tablet mit Actions ATM7029