1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Tablet Prozessoren
  4. Actions ATM

Actions ATM

Die Actions ATM Serie ist eine Produktreihe des Herstellers Actions Semiconductor für Tablets und Set-Top Boxen. Die Serie erstreckt sich über mehrere Chip-Generationen und ist sowohl an Einsteiger- als auch Mittelklassegeräte gerichtet. Die ersten Actions ATM SoCs sind seit 2012 auf dem Markt zu finden, das neueste Modell ist der ATM7059, der im 4. Quartal 2014 vorgestellt wurde. Ursprünglich waren auf den Chips Grafiklösungen des Herstellers Vivante verbaut, seit Februar 2014 hat Actions Semiconductor jedoch eine Partnerschaft mit Imagination Technologies und benutzt nur noch PowerVR-GPUs. Seit Oktober 2014 werden die Actions ATM SoCs mit der 28 nm Prozesstechnologie hergestellt.

Architektur
Actions Semiconductor unterscheidet bei seinen Produkten zwischen Tablet SoCs und „Smart Living Room“ SoCs. Smart Living Room SoCs sind z.B. der ATM7029, der ATM7039S und der ATM7039C. Während der ATM7029 Actions sogenannten Leopard-I-Prozessor in Vierkern-Konfiguration mit 1,2 GHz Taktfrequenz benutzt, haben der ATM7039S und ATM7039C eine Cortex-A9 Quad-Core-CPU, die mit 1,6 GHz taktet. Der ATM7029 und ATM7039C werden im 40 nm Verfahren hergestellt, der ATM7039S hingegen mit der 28 nm LP-Prozesstechnologie. Auf der Tablet-Seite stellen der ATM7013 und der ATM7019 die ersten beiden Geräte der Actions ATM Serie dar. Sie sind seit 2012 in Android-Tablets zu finden und benutzen den relativ alten MIPS32 74Kf-Prozessor, der 2007 von dem amerikanischen Hersteller MIPS Technologies entwickelt wurde. Der Prozessor benutzt die MIPS32 Release 2 Instruction-Set-Architektur (ISA) mit den MIPS DSP Application-Specific-Erweiterungen (ASE) und den MIPS16e ASE. Die beiden SoCs werden im 55 nm Verfahren gefertigt. 2013, mit dem Umstieg auf die ARM-ISA, hat Actions Semiconductor die OWL-Serie an Tablet-SoCs eingeführt. Die ersten OWL-SoCs, der ATM7021A, der ATM7029B und der ATM7031A benutzen jeweils 4 der bereits erwähnten Leopard-Cores, die aus eigener Entwicklung stammen, auf dem Cortex-A9-Design basieren und architektonisch ähnlich mit dem Cortex-A5 sind. Das Leopard-CPU-Design ist daher vollständig mit der ARMv7-A-Architektur kompatibel. Der ATM7059 benutzt hingegen als neuestes Modell der Serieeine Quad-Core Cortex-A9-CPU. Er wird als einziges Tablet-SoC mit der 28 nm LP-Prozesstechnologie hergestellt, die anderen Modelle benutzen noch das 40 nm Verfahren.

In den beiden ältesten SoCs der Serie, dem ATM7013 und dem ATM7019 ist eine Vivante GC800 GPU verbaut, die über einen VEC-4 Shader verfügt und OpenGL ES 2.0 (3.1 möglich), OpenGL 2.0, OpenVG 1.1 und Direct3D unterstützt. Mit dem ATM7021A, dem ATM7029B und dem ATM7031A ist Actions Semiconductor dann auf die PowerVR SGX540 umgestiegen, die mit 500 MHz taktet. Sie verfügt über 4 Pixel- und 2 Vertexshader und unterstützt OpenGL 2.1 und OpenGL ES 2.0, OpenVG 1.1 und OpenMax. Der ATM7059 ist mit der neueren PowerVR SGX544 ausgestattet, die ebenfalls mit 500 MHz taktet und zusätzlich OpenCL 1.1 und DirecX 9_3 unterstützt.

Leistung
Vor allem die älteren MIPS-basierten SoCs sind aus heutiger Sicht nicht mehr zeitgemäß und kommen häufig nicht mit neueren Programmen zurecht. Die Cortex-A5-basierten Modelle wie der ATM7021A sind zwar gerade noch ausreichend für den alltäglichen Gebrauch zum Internet-Surfen und Videoabspielen, stoßen aber schnell an ihre Grenzen. Einzig der ATM7059 mit seinen 4 Cortex-A9-Kernen bietet genug Leistung, um ein ruckelfreies Bedienerlebnis zu gewährleisten und hat auch noch Reserven für das gelegentliche Spielen kleinerer Android-Games.
Weiterlesen

1 Tablet mit Actions ATM

1 Tablet mit Actions ATM