1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Netbook Prozessoren
  4. NVIDIA Tegra
  5. NVIDIA Tegra K1 CD570M-A1

NVIDIA Tegra K1 CD570M-A1

NVIDIA Tegra K1 CD570M-A1 ist ein mobiler ARM-Chip, dessen integrierte GPU auf der NVIDIA Kepler basiert. Er ist für mobile Geräte wie Tablets und Smartphones, aber auch Notebooks wie das Acer Chromebook 13 geeignet. Es handelt sich um einen Quad-Core-Chip mit einer Basistaktfrequenz von 2,1 GHz, die auf bis zu 2,3 GHz Turbo erhöht werden kann. Der L2 Cache hat eine Größe von 2 MB. Der Chip integriert ein Funkmodem für Bluetooth sowie Wifi 802.11ac und einen DDR3L-1600 SDRAM Speichercontroller, der bis zu 8 GB verwalten kann. Das Besondere an dem SoC ist die einzigartige Grafiklösung, da es sich hierbei um einen GK20A-Kepler-Chip handelt, der auch in NVIDIAS Desktop- und Notebookgrafikkarten sowie in Supercomputern zum Einsatz kommt, da mit ihm General-Purpose Processing möglich ist.

Architektur
Der NVIDIA Tegra K1 CD570M-A1 ist nach dem NVIDIA 4-Plus-1 ARM Cortex-A15 R3 Design aufgebaut, d.h. er integriert 4+1 32-Bit ARM Cortex-A15 Kerne und einen Battery-Saver Core für hohe Performance und Akkulaufzeiten. Der Chip wird im 28 nm HPM-Verfahren gefertigt und basiert auf der Symmetric Multi-Processing Architektur, wodurch jeder Kern unabhängig und automatisch, je nach Workload, an- und abgeschaltet werden kann. Die 4 Cortex-A15 Kerne bauen auf der ARMv7-Architektur auf und verfügen daher über 8 Execution Ports und eine VFPv4 Floating Point Unit. Bei ARMv7 handelt es sich um eine Out-of-Order-Architektur, die mit dem Thumb-2 Instruction Set und den Erweiterungen DSP und 128-Bit NEON SIMD sowie den TrustZone Sicherheitserweiterungen kommt.

Grafik
Im NVIDIA Tegra K1 CD570M-A1 kommt NVIDIAs Kepler GK20A-Grafikchip zum Einsatz. Dabei handelt es sich um dieselbe Kepler-Architektur, die auch in Gaming-PCs und im schnellsten Supercomputer der USA zum Einsatz kommt. Diese ermöglicht hohe Grafik- und Computingperformance sowie Gaming, Browsing und Watching bei höchster Energieeffizienz. Auf dem Chip sind 192 NVIDIA CUDA Cores, 8 TMUs und 4 ROPs aktiviert, was sie zur ersten mobile GPU macht, die die Unreal Engine 4 unterstützt und zur einzigen mit CUDA Cores für ein besseres Spielerlebnis auf mobilen Endgeräten, Gesichtserkennung und Augmented Reality. Die Grafikeinheit unterstützt Primärbildschirme bis 3840x2160 und externe Bildschirme über HDMI bis 4K-Auflösung (4096x2160). API-Support umfasst DirectX 11, OpenGL ES 3.1 und OpenGL 4.4.

Leistung
Die Browsing-Performance kann im Einsatz in Chromebooks unter zu wenig Arbeitsspeicher leiden. Beim Acer Chromebook 13 beispielsweise kommt es häufig zu Rucklern beim Öffnen mehrerer Tabs gleichzeitig. Die Leistung im Acer Chromebook 13 ist mit anderen Chromebooks vergleichbar, die mit Intel-Prozessoren arbeiten, wie z.B. dem Samsung Chromebook 2 11. Die Akkulaufzeiten des Tegra K1 CD570M-A1 sind im Vergleich aber deutlich besser. Die Vorteile der Kepler-GPU des Chip liegen vor allem in der Beschleunigung grafiklastiger WebGL-Applikationen, der Unreal Engine 4 und der Unity 5 Engine. Die Leistung liegt ungefähr 50% über der des älteren Tegra 2. Das SoC ermöglicht eine passive Gerätekühlung und eignet sich daher neben Notebooks auch für Smartphones und Tablets.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Basis-Taktfrequenz2.1 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
Fertigungstechnologie28 nm
Interne GrafikNVIDIA Kepler
SpeicherunterstützungDDR3L-1600

1 Notebook mit NVIDIA Tegra K1 CD570M-A1

1 Notebook mit NVIDIA Tegra K1 CD570M-A1