1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Netbook Prozessoren
  4. Intel Core M (Broadwell)
  5. Intel Core M-5Y51

Intel Core M-5Y51

Der Intel Core M-5Y51 ist ein Broadwell-basiertes SoC, das am 1. Dezember 2014 vorgestellt wurde. Es handelt sich um einen 64-Bit fähigen ULV-Chip (Ultra Low Voltage), der vor allem für den Einsatz in Tablets konzipiert ist. Der Prozessor hat 2 Kerne und unterstützt Hyperthreading für bis zu 4 parallele Threads. Die Kerne haben eine Basistaktfrequenz von 1,1 GHz, welche auf bis zu 2,6 GHz Turbofrequenz erhöht werden kann. Neben dem 512 MB großen L2 Cache ist auch ein 4 MB großer L3 Cache vorhanden. Auf dem Chip ist eine Intel HD 5300 Grafikeinheit mit 900 MHz Turbofrequenz und ein Speichercontroller für LPDDR3-1333/1600 und DDR3L(-RS)-1600, der bis zu 16 GB RAM verwalten kann, integriert.

Architektur
Der Chip wird im modernen 14 nm Verfahren mit 3D-FinFET-Transistoren gefertigt. Er basiert auf der Broadwell-Mikroarchitektur, die den Vorgänger Haswell ablöste. Dabei handelt es sich wie bei Intel üblich jedoch nicht um eine gänzlich neue Architektur („Tock“), sondern um einen Die-Shrink des Vorgängers („Tick“) von 22 nm auf 14 nm Fertigungsweisen. Dadurch konnte die Energieeffizienz gesteigert und die Größe verringert werden, sodass der Chip auch in kleineren Gehäusen Platz findet. Änderungen zur Vorgänger-Architektur beinhalten das Hinzufügen der Befehlssatzerweiterungen ADX und SMAP zu den bestehenden Intruction Sets MMX, AES-NI, CLUML, FMA3 und Erweiterungen SSE4.2, AVX/AVX2, TXT, TSX, VT-x und VT-d, sowie eine Verbesserung der Sprungvorhersage und Vergrößerung der Buffer von 1000 auf 1500 Einträgen im L2 TLB. Der 256 KB große L1 Cache des Intel Core M-5Y51 setzt sich aus 4 32 KB großen Instruction Caches und 4 32 KB Data Caches zusammen. Der L2 Cache besteht aus 2 256 KB Caches und der L3 Shared Cache ist 4 MB groß. Die 2 CPU-Kerne haben einen niedrigen Basistakt von 1,1 GHz, der aber auf bis zu 2,6 GHz Turbo erhöht werden kann.

Im Core M-5Y51 ist eine Intel HD Graphics 5300 Grafikeinheit integriert, die auf Intels neuer Gen8-Architektur basiert. Sie bietet neben OpenCL 1.3/2.0 und OpenGL 4.3 vollen Support für DirectX 11.2. Zu den Features zählen Quick Sync Video mit VP8-Hardware-Decoding und -Encoding, InTru 3D, FDI, Clear Video HD und Wireless Display. Bis zu 3 Bildschirme können über eDisplayPort, DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a bei maximal 2560x1600 Pixeln und 60 Hz angeschlossen werden. Die Leistung der GPU konnte im Gegensatz zu älteren Modellen deutlich gesteigert werden. Es sind 24 Execution Units verbaut, die Basistaktfrequenz beträgt 300 MHz und kann auf bis zu 900 MHz erhöht werden. Dennoch ist die Performance durch die geringe TDP des SoCs eingeschränkt und kann nicht das Niveau der älteren HD 4400 erreichen. Spiele aus dem Jahr 2014 sind daher nur mit niedrigen Einstellungen und Auflösungen spielbar.

Leistung
Obwohl bis zu 2,6 GHz Turbo möglich sind, kann der Intel Core M-5Y51 aufgrund der niedrigen TDP von 4,5 dieses Niveau nicht über längere Strecken halten. Daher ist trotz der Benchmarks, in welchen der Prozessor kurzzeitig mit den Werten des i5-4200U mithalten kann, die Gesamtperformance eher gering. Letztlich hängt die Leistung aber davon ab, wie die TDP konfiguriert ist. Kleinere oder höhere Werte bedeuten eine niedrigere bzw. höhere Basistaktfrequenz. Unabhängig davon reicht im Alltag die Leistung für Office, Internet und Multimedia jedoch problemlos aus. Das SoC ist für passiv gekühlte Tablets geeignet und ermöglicht eine flache Bauweise.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum4. Quartal 2014
Basis-Taktfrequenz1.1 GHz
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache4 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 5300
GPU Frequenz900 MHz
TDP4.5 Watt
SpeicherunterstützungLPDDR3/DDR3L(-RS)

2 Notebooks mit Intel Core M-5Y51

2 Notebooks mit Intel Core M-5Y51