1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Netbook Prozessoren
  4. AMD E-Series

AMD E-Series

Unter die Bezeichnung AMD E-Series fallen einige kombinierte Recheneinheiten, die aus Hauptprozessor und Grafikchip bestehen. Dieses von AMD „Fusion“ genannte Konzept ersetzt eine eigenständige Grafikkarte und lässt die wichtigsten Rechenaufgaben von dieser kombinierten Recheneinheit ausführen. Die AMD-E-Serie gibt es seit Januar 2011. Im Gegensatz zur C-Serie sind die Modelle geringfügig schneller. Sowohl Hauptprozessor als auch Grafikprozessor sind besser und arbeiten mit höherer Geschwindigkeit. Die maximale Verlustleistung ist dadurch aber auch mit 18 Watt doppelt so hoch. Dennoch sind sehr lange Akkulaufzeiten möglich. Die AMD-E-Serie wird in Netbooks, aber auch in Subnotebooks eingesetzt. Durch den günstigen Preis sind entsprechende Notebooks meist recht günstig zu haben. Der eingebaute Grafikchip unterstützt zudem DirectX 11 und OpenGL 4.1.

54 Notebooks mit AMD E-Series

54 Notebooks mit AMD E-Series