1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Multimedia Prozessoren
  4. Intel Core i5 (Skylake)
  5. Intel Core i5-6440HQ

Intel Core i5-6440HQ

Der Intel Core i5-6440HQ ist ein 64-Bit Quad-Core-Prozessor, der am 1. September 2015 als Teil der 6. Generation der Intel-Core-Familie mit dem Namen Skylake vorgestellt wurde. Die CPU ist im oberen Mittelfeld zu verordnen und stellt die höchste Ausbaustufe der Core i5-Modelle dar. Neben dem i5-6300HQ verfügt der Intel Core i5-6440HQ als einer der wenigen i5-Prozessoren der Skylake-Generation über 4 Rechenkerne. Anders als die Zweikern- und Performance-Modelle unterstützt er allerdings kein Hyperthreading, weshalb die Zahl der parallelen Threads auf 4 beschränkt ist. Die CPU hat eine relativ hohe Basistaktfrequenz von 2,6 GHz, die auf maximal 3,5 GHz Turbotakt bei einem aktiven Kern erhöht werden kann. Auf dem Chip sind neben der CPU auch eine Intel HD 530 GPU mit maximal 950 MHz Turbotaktfrequenz und ein Speichercontroller, der bis zu 64 GB DDR3 und DDR4 RAM unterstützt, verbaut.

Architektur
Ganz nach Intels Tick-Tock-Modell ist Skylake ein Mikroarchitektur-Redesign („Tock“) und löst die Haswell-Mikroarchitektur und deren Die-Shrink Broadwell („Tick“) ab. Skylake wird also im selben 14 nm Verfahren mit FinFET-Transistoren gefertigt, das auch schon in Broadwell zum Einsatz kam. Die Fertigungsprobleme, die zu einer Verzögerung der Auslieferung von Broadwell geführt haben, sollen bei Skylake laut Intel beseitigt worden sein. Die ersten Skylake Desktop-Prozessoren wurden bereits am 5. August 2015 angekündigt und beenden damit für Intel ungewöhnlich früh den Produktzyklus des Vorgängers Broadwell. Skylake wird in allen Produktkategorien vom Core m5 mit 4,5 Watt bis zum Core i7 mit 45 Watt zum Einsatz kommen. Die Veränderungen an der Mikroarchitektur sind überschaubar und beinhalten vor allem die Erhöhung der Energieeffizienz und die Fokussierung auf den kabellosen Einsatz. Notebooks mit Skylake-Prozessoren können somit kabellos geladen werden, Daten kabellos übertragen und sich kabellos mit Bildschirmen verbinden. Stromkabel, HDMI, DisplayPort und sogar USB-Kabel wären dann nicht mehr nötig. Unter der Haube hat Intelan der Energieeffizienz geschraubt und auch die Leistung etwas steigern können, was durch eine Vergrößerung der Buffer, verbessertes Prefetching und eine optimierte Sprungvorhersage erreicht wurde. Die Instruction Sets wurden um Intel Memory Protection Extensions (MPX), Intel Multi-Precision Add-Carry Instruction Extensions (ADX) und Transactional Synchronization Extensions (TSX) erweitert. Die Skylake-Prozessoren unterstützen nun auch den modernen DDR4-Speicher und den Thunderbolt 3.0 Standard. Der Speichercontroller des Intel Core i5-6440HQ kann daher mit Dual-Channel DDR3L-1600, LPDDR3-1866 und DDR4-2133 Arbeitsspeicher umgehen. Die CPU selbst hat einen 256 KB L1 Cache, einen 2 MB L2 Cache und einen 6 MB L3 Shared Cache.

Der Prozessor ist mit der HD 530 aus Intels mittlerer GPU-Ausbaustufe GT2 ausfestattet. Diese Grafikeinheit kommt sogar im Top-Modell i7-6920HQ zum Einsatz. Fraglich ist trotzdem, warum Intel nicht auf eine stärkere Lösung wie die Iris Pro 540 gesetzt hat. Die HD 530 basiert auf der Intel Gen9-Architektur und hat 24 Execution Units. Der Basistakt von 350 MHz kann auf bis zu 950 MHz Turbo erhöht werden. DirectX 12 und OpenGL 4.4 sowie Quick Sync, Clear Video (HD) und InTru 3D werden unterstützt. Bis zu 3 Bildschirme mit 4K-Auflösung können über eDP, DP, HDMI und DVI angeschlossen werden. Die besagte Wireless-Display-Technologie ist natürlich auch mit an Bord. Die Leistungssteigerung wird von Intel mit 20% gegenüber der HD 4600 (Haswell) angegeben. Spiele von 2015 sind bei niedrigen Einstellungen spielbar.

Leistung
Per Turbo kann die Taktfrequenz des Intel Core i5-6440HQ auf bis zu 3,1 GHz erhöht werden. Höhere Taktraten sind nur bei der Deaktivierung von 2 Kernen (3,3 GHz) und 3 Kernen (3,5 GHz) möglich. Sowohl Basistaktfrequenz als auch Turbotakt sind identisch mit denen des Core i7-6700HQ, der aber zusätzlich über das Hyperthreading-Feature verfügt. Dank der 4 Rechenkerne mit hohen Taktfrequenzen reicht die Leistung auch für komplexe Programme und schweres Multitasking problemlos aus. Die eigentliche TDP von 45 Watt kann auf eine cTDP Down von 35 Watt gesenkt werden, wodurch der Stromverbrauch, aber auch die Leistung, verringert werden. Prinzipiell eignet sich der Intel Core i5-6440HQ für 15 Zoll große Multimedia-Notebooks, bietet aber auch für Gaming genügend Leistung.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz2.6 GHz
Boost-Taktfrequenz3,5 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache2 MB
L3-Cache / SmartCache6 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD 530
GPU Frequenz950 MHz
TDP14 Watt
SpeicherunterstützungDDR3/DDR4

5 Notebooks mit Intel Core i5-6440HQ

5 Notebooks mit Intel Core i5-6440HQ