1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Multimedia Prozessoren
  4. Intel Core i5 (Skylake)
  5. Intel Core i5-6350HQ

Intel Core i5-6350HQ

Der Intel Core i5-6350HQ ist ein Vierkern-Prozessor der obernen Mittelklasse, der zusammen mit weiteren Skylake-HQ-Modellen, wie dem i7-6870HQ, am 24. Januar 2016 eingeführt wurde. Der Prozessor ist bis auf die stärkere integrierte Grafikeinheit praktisch identisch mit dem i5-6300HQ und ist einer der wenigen Core i5-Modelle mit 4 CPU-Kernen. Die Kerne haben eine Basistakfrequenz von 2,3 GHz, die mit der Turbo-Boost-Technologie 2.0 auf bis zu 3,2 GHz erhöht werden kann. Anders als die Core-i7 Quad-Core-Modelle unterstützt der Intel Core i5-6350HQ kein Hyper-Threading, weshalb die Zahl der parallelen Threads auf 4 begrenzt ist. Der Prozessor verfügt über eine leistungsstarke integrierte Intel Iris Pro 580 Grafikeinheit, die über einen dedizierten 128 MB großen eDRAM verfügt und Taktfrequenzen von maximal 900 MHz erreichen kann. Der Speichercontroller unterstützt bis zu 64 GB Dual-Channel DDR3L-1600, LPDDR3-1866 und DDR4-2133 Speicher. Der Prozessor hat einen 6 MB großen Intel Smart Cache (L3 Cache).

Architektur
Der Intel Core i5-6350HQ benutzt die Skylake-x86-Mikroarchitektur und wird mit der 14 nm Prozesstechnologie hergestellt. Skylake wurde im August 2015 nach 7 Jahren Entwicklung auf den Markt gebracht und ist ein Architektur-Redesign („Tock“) mit neuen Funktionen und verbesserter CPU- und GPU-Leistung. Vorgänger der neuen Architektur sind Haswell und Broadwell, wobei Broadwell bereits das 14 nm Verfahren benutzte, jedoch noch auf der Haswell-Architektur basierte. Skylake unterstützt MMX-Instruktionen, Streaming-SIMD-Erweiterungen (bis SSE4.2), Advanced-Encryption-Standard (AES), Advanced-Vektor-Erweiterungen (AVX/AVX2), Bit-Manipulation-Instrukionen (BMI/1/2), Fused-Multiply-Add-Instruktionen (FMA3), Extended-Memory-64 (EM64T), Execute-Disable-Bit (XD/XD), Virtualization-Technologie (VT-x) und Virtualization für Directed I/O (VT-d). Neu sind die Befehlssatzerweiterungen Intel-Memory-Protection(MPX) und Intel-Software-Guard (SGX). Beide Erweiterungen verbessern die Software-Sicherheit durch das Einrichten von eigenen Runtime-Umgebungen, die von anderen Programmen geschützt sind, und das Überprüfen des Speichers auf Fehler, die während der Runtime auftreten können. Im Gegensatz zum i5-6300HQ unterstützt der Intel Core i5-6350HQ nicht die Intel Transactional-Synchronization-Erweiterung Neuen Instruktionen (TSX-NI). Die Skylake-Prozessoren unterstützen den neuen DDR4-Speichertyp für sehr hohe Speichergeschwindigkeiten und die Thunderbolt-3-Schnittstelle, die mit einer sehr hohen Übertragungsrate z.B. das Anschließen externer Grafikkarten erlaubt.

Mit der Intel Iris Pro 580 hat der Intel Core i5-6350HQ eine deutlich leistungsfähigere integrierte GPU als der i5-6300HQ. Die GPU verfügt über 72 Execution Units (EUs) und einen dedizierten 128 MB großen eDRAM, auf den die Grafikeinheit separat vom Systemspeicher zugreifen kann. Sie hat eine Basistatkfrequenz von 350 MHz, die auf bis zu 900 MHz erhöht werden kann. Bis zu 3 Bildschirme mit 4K-Auflösung können über HDMI 1.4, DisplayPort, eDisplayPort und DVI angeschlossen werden. Die Grafikeinheit unterstützt die APIs DirectX 12 und OpenGL 4.4 und bietet genügend Leistung, um dedizierte Grafikkarten wie die NVIDIA GeForce 940M zu ersetzen.

Leistung
Die Leistung des Intel Core i5-6350HQ ist praktisch identisch mit der des i5-6300HQ. Verglichen mit dem Broadwell-basierten i5-5350H, bietet der Prozessor die doppelte Anzahl an CPU-Kernen, hat jedoch niedrigere Taktfrequenzen. Der Prozessor bietet mehr als genug Performance für Multitasking und anspruchsvolle Software und ist durch seine leistungsstarke integrierte GPU auch für moderne Spiele problemlos zu gebrauchen.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2016
Basis-Taktfrequenz2.3 GHz
Boost-Taktfrequenz3.2 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache1 MB
L3-Cache / SmartCache6 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel Iris Pro 580
GPU Frequenz900 MHz
TDP45 Watt
SpeicherunterstützungDDR3L-1600, LPDDR3-1866 und DDR4-2133