1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Multimedia Prozessoren
  4. Intel Core i5 (Ivy Bridge)
  5. Intel Core i5-3350P

Intel Core i5-3350P

Der Intel Core i5-3350P ist ein 64-Bit Quad-Core-Prozessor für Desktop-PCs, der am 3. September 2012 vorgestellt wurde. Er kommt z.B. im All-in-One-PC Transformer P1801 von ASUS zum Einsatz, der über einen abnehmbaren Bildschirm verfügt, welcher separat als Tablet benutzt werden kann. Während das abgenommene Tablet mit einem eigenen Tegra 3 SoC ausgestattet ist, ist in der Basiseinheit der Intel Core i5-3350P verbaut. Die 4 Rechenkerne der CPU haben eine Basistaktfrequenz von 3,1 GHz, die mit der Turbo-Boost-Technologie auf bis zu 3,3 GHz erhöht werden kann. Die Hyper-Threading-Technologie ist nicht verfügbar, weshalb die Zahl der parallelen Threads auf 4 beschränkt bleibt. Der integrierte Dual-Channel Speichercontroller unterstützt DDR3-1333 und DDR3-1600 Speicher bis zu einer Größe von 32 GB. Der Prozessor hat einen 6 MB großen Intel Smart Cache. Eine integrierte Grafikeinheit ist nicht vorhanden.

Architektur
Der Intel Core i5-3350P basiert auf der Ivy-Bridge-Mikroarchitektur, die eine Verkleinerung der Strukturbreite („Tick“) von 32 nm auf 22 nm der vorherigen Sandy-Bridge-Architektur darstellt. Sie ist somit keine gänzliche Neuentwicklung und bietet folglich nur in geringem Umfang Neuerungen. Eine wichtige Veränderung ist der Einsatz neuartiger 3D Tri-Gate-Transistoren, die durch die Reduzierung des Leckstroms um bis zu 50% energieeffizienter als die alten 2D-Planar-Transistoren sind. Die Befehlssätze MMX, AES-NI und CLUML sowie die Befehlssatzerweiterungen x86-64, Intel 64, SSE4.2, AVX, TXT und VT-x der Sandy-Bridge-Architektur wurden übernommen, lediglich kleinere Erweiterungen wie die 16-Bit Floating-Point Conversion Instructions (F16C) und die RdRand Befehlssätze wurden hinzugefügt. Der Intel Core i5-3350P hat pro Kern einen 64 KB L1 Cache, der sich aus 32 KB Data Cache und 32 KB Instruction Cache zusammensetzt. Der 1 MB große L2 Cache besteht aus zwei 256 KB 8-Wege assoziativen Caches pro Rechenkern. Zudem hat die CPU einen 6 MB assoziativen Shared L3 Cache. Das Package Der CPU misst 37,5x37,5 mm und benutzt den FCLGA1155-Sockel. Daten- und Plattformschutz-Technologien, Secure Key, Execute Disable Bit und Anti-Theft werden unterstützt. Um Strom im Leerlauf zu sparen, werden sogenannte Idle States (C-States) verwendet. Mit steigenden C-States werden mehr stromsparende Aktionen ausgeführt, wobei C0 für Aktivität steht, C1 für die erste Leerlaufstufe, usw. Die verbesserte SpeedStep-Technologie passt die Spannung und Taktfrequenz dynamisch an die Prozessorlast an und kann dabei Spannung und Taktfrequenz unabhängig voneinander verändern. Zum Schutz des Prozessors ist auf dem Chip ein digitaler Thermalsensor (DTS) verbaut, der die Kerntemperatur überwacht und gegebenenfalls den Stromverbrauch reduziert, um die Temperatur zu verringern. Mit der My WiFi-Technologie können Notebooks und PCs mit WiFi-Geräten wie Druckern, Stereoanlagen, etc. verbunden werden.

Leistung
Der Intel Core i5-3350P liegt leistungstechnisch in etwa zischen den mobilen Prozessoren Core i5-3340M und i5-3360M. Damit sollten, neben alltäglichen Anwendungen wie Office und Multimedia, auch etwas anspruchsvollere Programme kein Problem für den Prozessor darstellen. Da der Intel Core i5-3350P eine Desktop-CPU ist, hat er eine relativ hohe TDP von 69 Watt.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum3. Quartal 2012
Basis-Taktfrequenz3.1 GHz
Boost-Taktfrequenz3,3 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache1 MB
L3-Cache / SmartCache6 MB
Fertigungstechnologie22 nm
TDP69 Watt
SpeicherunterstützungDDR3-1333/DDR3-1600