1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Multimedia Prozessoren
  4. AMD Pro A-Serie

AMD Pro A-Serie

Die Pro A-Serie des amerikanischen Chip-Riesen AMD bezeichnet eine Reihe leistungsfähiger APUs, die speziell für den Einsatz in Business-Endprodukten konzipiert werden. Meistens werden ihr die jeweiligen Spitzenmodelle einer AMD A-Serie zugeordnet, was sich durch den Zusatz „Pro“ bereits erahnen lässt, da sie mit erweiterten Funktionen, besonderen Innovationen und gesondertem Support versehen werden, was sich besonders für Unternehmen als attraktiv erweist.

Für die Pro A-Serie schreibt sich AMD auf die Fahne, modernsten Standards zu entsprechen,eigene Innovationen zu integrieren und eine möglichst umfangreiche Zuverlässigkeit zu garantieren. Seine Zuversichtlichkeit diesbezüglich stellt der Hersteller durch eine gesicherte Plattformstabilität von 18 Monaten, einer Prozessorlebensdauer von 24 Monaten und einer Garantielaufzeit von 36 Monaten unter Beweis.

Leistung
In der, Mitte 2015 vorgestellten, 6. AMD-APU-Generation „Carrizo“, werden bis zu 12 Rechenkerne (4 CPU + 8 GPU) unterstützt, wobei die maximale CPU-Taktrate 3,4 GHz und die maximale GPU-Taktrate 800 MHz beträgt. Der DDR3-Hauptspeicher des Systems wird mit höchstens 2133 MHz getaktet, DDR4 wird in dieser Generation noch nicht unterstützt. Als Grafikeinheiten (GPUs) sind Radeon R5 bis Radeon R7 Grafikeinheiten der Carrizo-Generation verbaut, die bei entsprechender CPU-Konfiguration mindestens die Leistung einer Intel HD Graphics 5500 erreichen. Alle Videoeinheiten der Carrizo Pro A-Serie können H.265-Videos hardwareseitig dekodieren. Durch die konfigurierbare TDP aller Pro A-Serie-APUs der Carrizo-Generation kann die Leistung im jeweiligen End-Produkt aber stark variieren. So kann die AMD PRO A6-8500B von 12 W bis 15 W, ihre großen Geschwister sogar von 12 W bis 35 W konfiguriert werden, wobei sich die 15-W-Konfiguration am häufigsten in Notebooks findet.

Funktionen
Das die AMD Pro A-Serie-APUs vor allem im Business-Bereich ihren Einsatz finden sollen, dürfen Sicherheitsfeatures, wie Advanced Encryption Standard (AES), Festplatten-Vollverschlüsselung (inkl. MBR) und das Trusted Platform Module (TPM), natürlich nicht fehlen. Außerdem wird der Energieverbrauch dieser APUs soweit wie möglich optimiert, um lange Akkulaufzeiten im Arbeitsalltag zu gewährleisten. Für die optimierte Nutzung sogenannter virtueller Umgebungen (VMs) integriert AMD außerdem AMD-V, ein Tool, mit dem eine sicherere und hardwareunterstützte Nutzung derselben vereinfacht werden soll. Von Softwareseite werden die Tools DASH (Desktop and Mobile Architecture for System Hardware) und AMD Pro Control Center zur ferngesteuerten und lokalen Kontrolle und Optimierung der APU-Funktionen bereitgestellt. Um den Ansprüchen an Vernetzung und Kommunikation von Unternehmen gerecht zu werden, integrieren die Pro A-Series-APUs außerdem aktuelle Netzwerkstandarts um die Produktivität weiter zu optimieren.

Zu finden sind die AMD Pro A-Series APUs, wie bereits erwähnt, hauptsächlich in Business-Geräten der Mittel- bis Oberklasse, wie z.B. den HP EliteBooks und Dell Inspiron Modellen.
Weiterlesen

2 Notebooks mit AMD Pro A-Serie

2 Notebooks mit AMD Pro A-Serie