1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Multimedia Prozessoren
  4. AMD A6
  5. AMD A6-4400M

AMD A6-4400M

Die AMD A6-4400M-APU ist eine kombinierte Recheneinheit bestehend aus Grafikprozessor und Hauptprozessor von AMD. Das Modell wurde zusammen mit den anderen „Trinity“-APUs im Mai 2012 vorgestellt. Die Baureihe beerbt die erfolgreichen Llano-APUs. Die AMD A6-4400M dürfte vor allem in Allround-Notebooks zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zu den größeren A8-Modellen besitzt die AMD A6-4400M-APU nur zwei Rechenkerne und einen deutlich kleineren L2-Cache. Auch der Grafikkern ist langsamer, aber dürfte noch immer etwa auf einem ähnlichen Niveau rechnen wie der HD 4000 von Intel. Alte Spiele bei geringen Detailstufen sind admit also durchaus drin. Die Prozessorleistung ist für allgemeine Anwendungen wie Medienwiedergabe und Bild- und Musikbearbeitung ausreichend. Anwender sehr rechenintensiver Programme sollten eventuell über eine schnellere CPU nachdenken. Fazit: Sehr günstiger Allrounder mit ausgeglichener Grafik- und Prozessorleistung.

Die beiden Rechenkerne der APU arbeiten mit einer Taktfrequenz von jeweils 2,7 GHz. Wird nur einer der beiden Kerne belastet, kann der Takt auf bis zu 3,2 GHz beschleunigt werden. Der Maximaltakt des Grafikchips vom Typ AMD Radeon HD 7520G liegt bei 686 MHz. Besonders der L2-Cache fällt im Vergleich zu den schnelleren Modellen der Baureihe mit einem Megabyte ziemlich klein aus, einen L3-Cache verbaut AMD überhaupt nicht. Der Speichercontroller unterstützt DDR3-Speicher mit bis zu 1333 MHz. Die maximale Verlustleistung der im 32-Nanometer-Verfahren gefertigten APU beträgt 35 Watt. Erschienen ist sie im Mai 2012.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
ErscheinungsdatumMai 2012
Basis-Taktfrequenz2,7 GHz
Boost-Taktfrequenz3.2 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache1024 MB
Fertigungstechnologie32 nm
Interne GrafikAMD Radeon HD 7520G
GPU Frequenz686 MHz
TDP35 Watt
SpeicherunterstützungDDR3-1333

22 Notebooks mit AMD A6-4400M

22 Notebooks mit AMD A6-4400M