1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Gaming- und Highend-Prozessoren
  4. Intel Core i7 (Kaby Lake)
  5. Intel Core i7-7700

Intel Core i7-7700

Der Intel Core i7-7700 ist ein High-End Desktop-Prozessor mit integrierter Intel HD Grafikkarte, der am 3. Januar 2017 vorgestellt wurde. Obwohl der Chip eigentlich für Desktop-PCs vorgesehen ist, wird er aufgrund der hohen Leistung auch in einigen Gaming-Notebooks wie dem Schenker XMG U727 als Option angeboten. Im Gegensatz zum i7-7700K verfügt der Prozessor nicht über einen freien Multiplikator, der einfaches Übertakten erlaubt und hat zudem niedrigere Taktfrequenzen. Dafür ist die Leistungsaufnahme mit 65 Watt jedoch auch deutlich niedriger. Die CPU hat einen Basistakt von 3,6 GHz und kann durch die Turbo Boost 2.0-Technologie maximale Frequenzen von bis zu 4,2 GHz erreichen. Per Hyper-Threading simulieren die 4 physischen Kerne auf 8 logische Kerne (Threads) verdoppelt, wodurch die Multi-Core-Leistung erhöht wird. Die integrierte GPU ist eine Intel HD Graphics 630, die einen Basistakt von 350 MHz hat und eine maximale Taktfrequenz von 1150 MHz erreichen kann. Der Speichercontroller des Prozessors unterstützt bis zu 64 GB Dual-Channel DDR4-2133/2400 und DDR3L-1333/1600 Speicher. Der Prozessor verfügt zudem über einen 8 MB großen Level 3 Cache.

Architektur
Der Intel Core i7-7700 ist ein Prozessor der 7. Core-Generation und basiert auf der Kaby Lake-Architektur. Kaby Lake wurde im 3. Quartal 2016 als Nachfolger von Skylake vorgestellt und ist die erste Architektur, die nach dem neuen „Process-Architecture-Optimization“-Modell entwickelt wurde. Statt wie im bisherigen Tick-Tock-Modell alle 12-18 Monate eine neue Mikroarchitektur (Tick) und einen neuen Fertigungsprozess (Tock) abzuwechseln, wurde die 14 nm Prozesstechnologie überarbeitet und die x86-64-Mikroarchitektur von Skylake übernommen. D.h. dass an der Mikroarchitektur selbst keine Veränderungen vorgenommen wurden, weshalb die Leistung pro MHz (IPC) auch nicht wie sonst üblich erhöht wurde. Die Optimierungen betreffen nur die Transistorfinnen der Prozessoren und Intels SpeedShift-Technologie. Der Abstand zwischen den Finnen wurde vergrößert, wodurch sich Wärme besser ausbreiten kann, und die Finnen selbst verlängert, wodurch sie weniger Antriebsstrom benötigen und der Leckstrom reduziert wird. Die überarbeitete SpeedShift-Technologie erlaubt durch Hardware-kontrollierte Power-Stadien (P-States) eine höhere Reaktionsfreudigkeit der Prozessoren.

Die integrierteHD Graphics 630 basiert auf der Intel Gen9-Grafikarchitektur und verfügt über 24 Execution Units (GT2-Variante). Sie kann eine maximale dynamische Taktfrequenz von bis zu 1150 MHz erreichen. Im Vergleich zur Vorgängerin HD 530 bietet sie verbesserte Codec-Unterstützung für H.265/HEVC 10-Bit und VP9 10-Bit/8-Bit und optimierte 4K-Wiedergabe für ein flüssigeres und stromsparenderes Abspielen von Videos. Die GPU unterstützt die APIs DirectX 12 und OpenGL 4.4.

Leistung
Nach dem i7-7700K ist der Intel Core i7-7700 der stärkste Kaby Lake-Prozessor für den Verbrauchermarkt. Sowohl Single- als auch Multi-Core-Leistung sind auf höchstem Niveau und erlauben reibungsloses Multitasking, Videorendering und Gaming. Die hohe Performance kommt allerdings mit dem Preis einer ebenfalls hohen Leistungsaufnahme von 65 Watt. Der Prozessor ist daher nur für größere Geräte wie Gaming-Notebooks geeignet.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum1. Quartal 2017
Basis-Taktfrequenz3.6 GHz
Boost-Taktfrequenz4.2 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache1 MB
L3-Cache / SmartCache8 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel HD Graphics 630
GPU Frequenz1150 MHz
TDP65 Watt
SpeicherunterstützungDDR4-2133/2400 / DDR3L-1333/1600

1 Notebook mit Intel Core i7-7700

1 Notebook mit Intel Core i7-7700