1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Gaming- und Highend-Prozessoren
  4. Intel Core i7 (Coffee Lake)
  5. Intel Core i7-8850H

Intel Core i7-8850H

Der Intel Core i7-8850H ist ein High-End Sechskern-Prozessor für Gaming-Notebooks und Ultrabooks, der am 2. April 2018 vorgestellt wurde. Es ist eines der stärksten Coffee Lake H-Modelle und einer der ersten Sechskern-Prozessoren für Notebooks aus dem Hause Intel. Der Chip den Vorgänger i7-7820HQ und bietet 50% mehr Kerne und Threads. Konkret heißt das 6 physische Kerne mit Hyper-Threading-Technologie, mit der 12 Threads parallel ausgeführt werden können. Die Kerne haben zwar einen etwas niedrigeren Basistakt von 2,6 GHz, können aber dank Intels Turbo Boost 2.0-Technologie auf bis zu 4,3 GHz beschleunigen. Dies gilt allerdings nur für einen einzelnen Kern, denn gleichzeitig können die 6 Kerne nur auf maximal 4 GHz hoch gehen. Auch am Level 3 SmartCache hat Intel gedreht und die Kapazität um ein MB auf 9 MB erhöht. Der Prozessor verfügt über eine integrierte Intel UHD Graphics 630 GPU, die einen Basistakt von 350 MHz hat und eine Burst-Frequenz von bis zu 1150 MHz erreichen kann. Die GPU unterstützt DirectX 12 und 4K HEVC-Videos. Auch ein Speichercontroller ist mit auf dem Chip verbaut. Bis zu 64 GB Dual-Channel DDR4-2666 und LPDDR3-2133 Speicher können damit adressiert werden.

Architektur
Intel ist mit der 8. Generation der Core-Prozessoren einen weiteren Schritt zu einem neuen Geschäftsmodell gegangen, in dem die Optimierung der vorhandenen Technologien immer wichtiger wird als die Einführung von komplett neuen Mikroarchitekturen. Nachdem bereits die Kaby Lake-Architektur (7. Generation) bereits eine Optimierung der Skylake-Architektur war, ist auch die Coffee Lake-Architektur wieder nur eine Optimierung. Was das Ganze noch komplizierter macht, ist, dass zur 8. Generation nicht nur die Coffee Lake-Prozessoren, sondern auch die Kaby Lake Refresh-Modelle (z.B. i7-8650U) und die 7 nm Cannonlake-Chips gehören. Die 8. Generation erstreckt sich also über 3 verschiedene Architekturen mit 3 verschiedenen Fertigungsprozessen. Während die Kaby Lake-Prozessoren mit dem 14 nm+ Knoten hergestellt wurde, hat Intel die Technologie für die Coffee Lake-Chips optimiert. Herausgekommen ist der 14 nm++ Prozessknoten, mit dem die Fehlerquote bei der Produktion reduziert wird. Mit dem Knoten wurde die Zahl der CPU-Kerne um 50% erhöht und der Spielraum für höhere Taktfrequenzen vergrößert. Möglich wurde das durch die Optimierung der Transistorgeometrie, die bis zu 24% mehr Antriebsstrom erlaubt. Die Zahl der Instruktionen pro MHz (IPC) bleibt jedoch aufgrund ausbleibender Veränderung an der Mikroarchitektur selbst nahezu identisch mit Kaby Lake. Ein Anstieg der IPC ist erst wieder für die neue Mikroarchitektur Cannonlake zu erwarten.

Die integrierte Intel UHD Graphics 630 basiert auf der Gen9.5-Grafikarchitektur und ist eine GT2-Variante mit 24 Execution Units (EUs). Sie unterstützt die APIs DirectX 12, OpenGL 4.4 und OpenCL 2.0 und kann die Codecs HEVC und VP9 in Hardware decodieren.

Leistung
Zwar hat der Intel Core i7-8850H einen niedrigeren Basistakt als der i7-8720HQ, jedoch macht er dies mit seinen 6 Rechenkernen und der höheren Turbotaktfrequenz mehr als wett. Mit seiner 45 Watt TDP kann er über längere Zeit hohe Taktfrequenzen erreichen was vor allem für Gaming sehr wichtig ist. Zudem bietet der Prozessor dank 12 Threads erheblich mehr Leistung in Programmen, die hochgradig parallelisierte Arbeitsabläufe zulassen, wie z.B. Video-Bearbeitung und 3D-Rendering.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2018
Basis-Taktfrequenz2.6 GHz
Boost-Taktfrequenz4.3 GHz
Anzahl der Kerne6
L2-Cache1536 KB
L3-Cache / SmartCache9 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel UHD Graphics 630
GPU Frequenz1150 MHz
TDP45 Watt
SpeicherunterstützungDDR4-2666 / LPDDR3-2133

20 Notebooks mit Intel Core i7-8850H

20 Notebooks mit Intel Core i7-8850H