1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Gaming- und Highend-Prozessoren
  4. Intel Core i5 (Coffee Lake)
  5. Intel Core i5-8300H

Intel Core i5-8300H

Der Intel Core i5-8300H ist ein Quad-Core-Prozessor für Gaming-Notebooks, Ultrabooks und Multimedia-Notebooks, der am 2. April 2018 vorgestellt wurde. Zur Einführung der Coffee Lake H-Prozessoren handelt es sich um das kleinste Modell der Serie mit einem Basistakt von 2,3 GHz. Trotzdem muss man kaum Abstriche machen, wenn es um das Innenleben geht. Die 4 Rechenkerne des Chips unterstützen die Hyper-Threading-Technologie und können somit 8 Threads parallel ausführen und somit die Multi-Core-Leistung erheblich steigern. Auch die Turbo Boost 2.0-Technologie ist mit an Bord, wodurch 4 aktive Kerne bis zu 3,9 GHz und 2 Kerne bis zu 4 GHz Taktfrequenzen erreichen können. Durch die 45 Watt TDP des Chips ist zudem genug Temperaturspielraum vorhanden, damit die Frequenzen für längere Zeit auf hohem Niveau bleiben können. Auf dem Prozessor ist eine Intel UHD Graphics 630 GPU verbaut, die einen Basistakt von 350 MHz hat und eine Burst-Frequenz von bis zu 1000 MHz erreichen kann. Mit seinem integrierten Speichercontroller unterstützt der Chip bis zu 64 GB Dual-Channel DDR4-2666 und LPDDR3-2133 Speicher. Sein Level 3 SmartCache hat eine Größe von 8 MB.

Architektur
Der Intel Core i5-8300H ist ein Coffee Lake H-Prozessor, der für Leistung optimiert ist. Die Coffee Lake H-Prozessoren ersetzen die Kaby Lake H-Prozessoren und bringen ein paar wichtige Veränderungen mit sich. Nicht nur unterstützen jetzt auch die günstigeren Modelle Intels Hyper-Threading-Technologie, sondern auch der Level 3 Cache wurde durch die Bank um bis zu 4 MB erhöht. Obwohl der Intel Core i5-8300H wie z.B. das Kaby Lake R-Modell i5-8350U zur 8. Generation Intel Core gehört, basiert er auf der neueren Coffee Lake-Mikroarchitektur. D.h. dass er mit der 14 nm++ Prozesstechnologie gefertigt wird, statt mit der 14 nm+ Technologie, die in Kaby Lake-Prozessoren verwendet wurde. Um höhere Taktfrequenzen und eine effizientere Energienutzung zu erreichen, wurde die Transistorgeometrie angepasst. Der Abstand zwischen den Transistorgates wurde um 20% auf 84 nm erhöht, wodurch die Transistoren mehr Platz zur Wärmeabgabe haben. Damit wird der Antriebsstrom im Vergleich zu Intels erstem 14 nm Prozessknoten, der in der Broadwell-Architektur benutzt wurde, um ca. 23-24% erhöht. Laut Intel resultiert das in 26% höherer Leistung und 52% weniger Stromverbrauch. Abgesehen von dem optimierten Prozessknoten und mehr L3 Cache bietet Coffee Lake kaum Änderungen im Vergleich zu Kaby Lake. Die Zahl der Instruktionen pro MHz (IPC) bleibt dementsprechend nahezu konstant.

Die Intel UHD Graphics 630 basiert auf der Gen9.5-Grafikarchitektur und ist eine GT2-Variante mit 24 Execution Units (EUs). Sie unterstützt die APIs DirectX 12, OpenGL 4.4 und OpenCL 2.0 und die Codecs HEVC und VP9 in Hardware. Bilder können über DP, eDP, HDMI und DVI ausgegeben werden.

Leistung
Obwohl es sich bei dem Intel Core i5-8300H um das kleinste Coffee Lake H-Modell handelt, liefert der Prozessor dank 4 Kernen und 8 Threads hervorragende Multi-Core-Leistung. Im Zusammenspiel mit den erheblich höheren Taktfrequenzen, die der Prozessor erreichen kann, wird eine fast 25% höhere Leistung als beim Vorgängermodell i5-7300HQ erreicht. Die TDP bleibt mit 45 Watt dabei unverändert, kann aber auch wie beim Vorgänger auf 35 Watt cTDP reduziert werden.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2018
Basis-Taktfrequenz2.3 GHz
Boost-Taktfrequenz4 GHz
Anzahl der Kerne4
L2-Cache1 MB
L3-Cache / SmartCache8 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIntel UHD Graphics 630
GPU Frequenz1000 MHz
TDP45 Watt
SpeicherunterstützungDDR4-2666 / LPDDR3-2133