1. Startseite
  2. Prozessoren
  3. Gaming- und Highend-Prozessoren
  4. Intel Core i5 (Broadwell)
  5. Intel Core i5-5350H

Intel Core i5-5350H

Der Intel Core i5-5350H ist ein mobiler High-End Zweikern-Prozessor der Broadwell-H-Mikroarchitektur, der am 2. Juni 2015 vorgestellt wurde. Der Prozessor hat eine Basistaktfrequenz von 3,1 GHz und verfügt über die Hyper-Threading-Technologie für bis zu 4 Threads. Per Turbo kann die Taktfrequenz auf 3,5 GHz pro Prozessorkern erhöht werden. Durch die neue Broadwell-Herstellungsweise im 14-nm-Verfahren mit FinFET-Transistoren konnte gleichzeitig die Leistung erhöht und die Chipgröße verringert werden, sodass die CPU auch in kleineren Notebooks Platz findet. Auf dem Prozessor sind außerdem eine Iris Pro Graphics 6200 mit einem eigenen eDRAM und ein Dual-Channel LPDDR3-1866/DDR3L-1600 Speicher-Controller verbaut. Die CPU hat einen L1 Cache mit 128 KB, einen L2 Cache mit 512 KB und einen L3 Cache mit 4 MB und eine TDP von 47 W.

Architektur
Der Broadwell-Prozessor gehört zum Tick-Teil der Intel Tick-Tock-Strategie. Tick bedeutet, dass die aktuelle Mikroarchitektur eine Verkleinerungskur erhält, während Tock für eine gänzlich neue Mikroarchitektur steht. Tick und Tock wechseln sich etwa alle 18 Monate ab. Broadwell ist damit keine neue Mikroarchitektur, sondern eine Optimierung im Haswell-Fertigungsverfahren durch die Umstellung von 22 nm auf 14 nm und der Implementierung neuer Befehlssatzerweiterungen (Instruction Set Extensions) wie SSE4.1/4.2 und AVX 2.0. Die Verkleinerung, die zu einer verbesserten Energieeffizienz und zu neuen Einbaumöglichkeiten führt, konnte durch den Einbau neuer, dreidimensionaler FinFET-Transistoren erreicht werden. Die Größe des Intel Core i5-5350H beläuft sich insgesamt auf 37,5x32x1,8 mm. Der Prozessor hat einen L1 Cache mit 128 KB, die sich aus 2 Instruction Caches und 2 Data Caches mit jeweils 32 KB zusammensetzen, einen L2 Cache mit 512 KB, die sich aus zwei 256 KB großen Caches zusammensetzen und einen geteilten L3 Cache mit 4 MB. Die Puffergröße des L2 Übersetzungspuffers (TLB) konnte mit Broadwell von 1000 auf 1500 Einträge erhöht werden. Außerdem fungieren die 128 MB dedizierter eDRAM-Speicher der Iris Pro Graphics 6200 als L4 Cache.

Die GPU verfügt über 48 EUs mit einem Frequenzbereich von 300-1050 MHz und einen eigenen 128 MB eDRAM. Sie hat damit für eine integrierte Grafiklösung ein erstaunliches Leistungsniveau und kann mit Einsteiger- und Mittelklassegrafikkarten wie der dedizierten GeForce 940M mithalten. Anspruchsvolle Spiele aus dem Jahr 2015 sind somit immerhin auf niedrigen bis mittleren Einstellungen spielbar. Bis zu 3 Bildschirme können über DisplayPort 1.2, HDMI 1.4a, eDisplayPort und VGA angeschlossen werden. Zu den unterstützten APIs gehören DirectX 11.2, OpenCL 1.3/2.0 und OpenGL 4.3.

Leistung
Der Intel Core i5-5350H bietet eine ähnliche Leistung wie der ältere Haswell Core i7-4610M und ist damit einer der schnellsten Zweikern-Prozessoren in der Jahresmitte 2015 und ähnlich stark wie schnelle Vierkern-Prozessoren. Der Prozessor reicht somit selbst für anspruchsvolle Programme und Multitasking problemlos aus. Die TDP des Chips insgesamt, GPU und Speichercontroller eingeschlossen, liegt bei 47 W. Bei Belastung der CPU allein dürfte der Stromverbrauch allerdings deutlich niedriger sein. Der Prozessor eignet sich somit am besten für 15 Zoll oder größere Notebooks.
Weiterlesen und technische Daten anzeigen

Technische Daten
Erscheinungsdatum2. Quartal 2015
Basis-Taktfrequenz3,1 GHz
Anzahl der Kerne2
L2-Cache512 KB
L3-Cache / SmartCache4 MB
Fertigungstechnologie14 nm
Interne GrafikIris Pro Graphics 6200
GPU Frequenz350 MHz
TDP47 Watt
SpeicherunterstützungLPDDR3-1866/DDR3L-1600